TMPGEnc Video Mastering Works 6

Windows10_logo
 


Preis: 122.00 USD

© copyright Blender Foundation | www.sintel.org
package

Unterstütztung von neue und vielfältige Formate, detaillierte Parameter-Einstellungen, schnell und präzise Schnittbearbeitungsfunktionen...
"6" ist in der Lage neue 4K- und 8K-Videos im HEVC-Format zu bearbeiten, H.264/AVC in 10-Bit 4:2:2/4:4:4 auszugeben. Eine Standard-Encoding-Software vom Einsteiger zum Profi zur Bearbeitung, Formatumwandlung und Komprimierung ist "TMPGEnc Video Mastering Works 6".

 

Die Version "6" unterstützt nur die 64-Bit-Architektur. Mit der native Unterstützung von 64-Bit-Betriebssystemen kann das Programm deutlich mehr Speicher verwenden, und wurde die Bearbeitung von UHD-Videos, Timeline mit mehreren Ebene und Filter beschleunigt.
* Kann nicht unter 32-Bit-Betriebssystem verwendet werden.


TMPGEnc Video Mastering Works 6 bietet volle Kompatibilität mit den neuesten Formate. MPEG-1/2 ist natürlich, H.264/AVC, AVI, WMV, QuickTime, WebM und sogar Ogg kann als Ausgabeformat ausgewählt werden. Es gibt auch eine Vorlagenauswahl von bestimmte Verwendung wie für DVD, Blu-ray, YouTube oder Mobilgeräte. Sie brauchen keine zustäzliche Codes installieren, um Ihre Videodateien einzulesen. Sie können ohne besondere technische Kenntnisse Videos bearbeiten und ausgeben. Außerdem das direkte Einlesen und Titelauswahl von AVCHD oder Blu-ray Disc und TS-Dateien ist möglich.

Der "6" unterstützt "H.265-Format" der Nachfolger des Videokompressionsstandards H.264/AVC. Er ist dafür gedacht, Videos in gleicher Qualität bei einer Bitraten-Einsparung von bis zu 50 Prozent zu liefern, so hat er im Vergleich zum Vorgänger H.264/AVC sehr starke Kompression bei gleichbleibender Qualität. Dieses Format unterstützt daher alle gängigen Bildauflösungen von Mobilauflösungen bis hin zu 8k-UHD.
Wir haben den Open-Source-Encoder x265 als Codierer gestellt. Preset und erweiterte Einstellungen sind natürlich verfügbar.

 

Die volle 4K-Auflösung wird unterstützt. XAVC ist ein von Sony initiiertes 4K/HD-Format, ermöglicht eine bessere Bildqualität mit hohen Bitrate und einer viermal so hohen Auflösung als AVCHD-Standard.

 

 
 

Der TMPGEnc Video Mastering Works 6 kann x264-Encoder voll auslasten. Bei der Formateinstellungen können Sie für ein H.264/AVC-Stream, High 444 Intra-Profil, 10-Bit YUV-Farbtife und 4:4:4 YUV-Format einstellen.

 

"6" unterstützt die H.264/AVC-Codierung mit "NVENC", die Next-Generation-Hardwareencoder von Nvidia entwickelt wurden. Der NVENC-Hardwareencoder ist in den neuen Nvidia-Kepler GPUs (ab 600-Serie) verbaut und hat voll verbesserte Qualität und Geschwindigleit im Vergleich zu bisherige CUDA. Wenn Sie eine Grafikkarte neuer als GeForce GTX 970-Serie (GM204-Grafikprozessor) haben, können Sie damit H.265/HEVC enkodieren.

* Enkodieren mit CUDA ist nicht möglich.
* Siehe Abschnitt über Hardware-Nutzung

 

Es wurde ermöglicht, die Hardwarekodierung (mit VCE) und Hardwaredekodierung (mit UVD) mit einer Grafikkarte von Advanced Micro Devices Inc (kurz AMD). Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie die Kodierung schnell und mit geringer Stromverbrauch, niedrige CPU-Last durchführen möchten. Außerdem, mit dem Gerät RX400-Serie (Polaris-Kern) oder neuer, kann sogar die H.265/HEVC-Kodierung durchgeführt werden.

* Siehe Abschnitt über Hardware-Nutzung

 

Das offene Containerformat WebM und Ogg(Video im Theora-Format, Audio im Vorbis-Format) kann als Ausgabeformat ausgewählt werden. WebM bietet eine hohe Qualität Komprimierung und niedriger Prozessorauslastung bei der Wiedergabe. Daher wird es verwendet von Google Chrome und Firefox-Browser für die Videodarstellung.

     
  
 

Sie können Ihre Videos in einem Containerformat "FLV" mit H.264/AVC-Videostream ausgeben, dem für Flash Player geeignet ist. Eine FLV Datei lässt sich das Einbetten in eine Webseite und für das Streaming.

* Die Ausgabe mit VP6-Videocodec ist nicht möglich.

 

Erstellen Sie eine DivX HEVC-Videodatei, die Videoauflösungen von bis zu 4K Ultra HD ermöglicht. Dieses Format kann von DivX HEVC unterstützende Haushaltsgeräte und Player abgespielt werden.

* Das Kodieren mit dem CUDA-Encoder ist nicht möglich.

 

Die Videoerfassung im H.264-Videodateiformat über die höchster Qualität I/O-Karte Epoch Supernova von Bluefish444 ist möglich geworden. Die Ausgabe in 4K-(60p)-Auflösung einer der größten Fortschritte des Epoch/SuperNova, kann im H.264-Dateiformat gespeichert werden. Dadurch wird Ihr Arbeitsablauf dramatisch beschleunigt.

 

* x264-Encoder wird verwendet, um die erfassten Daten zu speichern.
* Für die Aufnahme in 4K-Auflösung wird die Anwendung der vierten und neueren Generation der Core-i-Prozessoren empfohlen.

 

Konvertieren von animierte GIF in beliebige Formate (z.B in H.264/AVC-Format) ist möglich geworden.

 

 

Noch mehr Vorlagen, für Smartphones, für Youtube und mehr wurden hinzugefügt.

 

 

Mit dem Intel® Media SDK(Quick Sync Video) können Sie jetzt MPEG-2- und H.265/HEVC-Videostream ausgeben, zusätzlich zu der Ausgabe des H.264/AVC-Streams.

* Siehe Abschnitt über Hardware-Nutzung

 

 

Unterstützt das Einlesen von MXF-Container-Datei, die auf dem Prosumer-Markt populär verwendet wird. Ebenso unterstützt die Analysierung und Kanal-Mapping für eine Datei mit mehrere Ströme, damit die Bearbeitung erleichtert wird.

 

 

Inhalt der ISO-Datei kann per Drag and Drop oder Import-Assistent geladen werden, ohne diese vorher auf einem Medium zu brennen oder gemountet zu werden.
* Auf Windows 7 soll der ImDisk Virtual Disk Driver installiert werden, die zusammen mit der Anwendung verpackt ist.
* Unterstützt nur die Autorendaten von Video-DVD, Blu-ray oder AVCHD. Ein Abbild mit einzelner Dateien sowie MPEG-Dateien kann nicht extrahiert werden.

ImDisk Virtual Disk Driver - Copyright (c) 2004-2015 Olof Lagerkvist. http://www.ltr-data.se

 


Schneiden, Filtern, Bearbeitung auf der Timeline, Formatauswahl und Kodieren. Mit der verfeinerten Schnittstellen von TMPGEnc Video Mastering Works 6 werden jede Phase des Arbeitsablaufs nicht gegenseitig gestört.

TMPGEnc Video Mastering Works 6 hat zwei Methoden zur Verfügung: Entweder der Normalmodus eignet sich für Trennung, Verbindungen und einfach Formatumwandlung, oder Timelinemodus für kreative Bearbeitung wie Animation oder Bild-in-Bild.
Die kleinste Einheit der Videobearbeitung in Version "6" nennt man CLIP. Jeder Clip kann Schnitt und durch Filter bearbeitet werden und diese Bearbeitungen werden beibehalten, aich wenn der Modus gewechselt wird.

* Wenn einmal Sie von Timelimemodus in den Normalmodus gewechselt haben, werden alle Timeline-Einstellungen und Timeline-Filter gelöscht.

source movie: © copyright Blender Foundation | www.sintel.org


Die einfach zu bedienende Bedienoberfläche weist neue und verbesserte Funktionen auf. Die TMPGEnc Video Mastering Works 6-Schnittstelle wurde so entwickelt, dass Sie problemlos mit Ihren 4k-/8k-Videos arbeiten können, ohne die herkömmlichen Berberitungsmethoden, wie Start- und Endframe setzen und das Schnitt-Knopf drücken, zu verändern.

source movie: © copyright Blender Foundation | www.sintel.org

Die aus der TMPGEnc MPEG-Editor-Serie bekannte Fast-Scrolling-Thumbnail-Navigation ermöglicht Ihnen, sich schnell und reibungslos durch Ihr Videomaterial zu bewegen. Man braucht nur ein paar Klick um den gewünschten Bereich auswählen und abschneiden oder trennen. Erleben Sie die Highspeed-Schnittfunktion von TMPGEnc, die viele Benutzer begeistern.

 

Durch Klicken auf das Mittelrad der Maus (oder mit einem Tastenkürzel) sucht das Programm automatisch die nähere Szenenänderungsposition.

 

Im normalen Schritt müssen Sie das Startframe und Endframe setzen, bevor Sie jede gewünschte Szene auszuschneiden. Zusammen mit der Clip-Trennungsfunktion können Sie aber auch mehrere Szenen in einem Schritt abschneiden.

Nur im Schnittbearbeitungsfenster

 

Die Größe des Vorschaubildes kann mit dem Mausklick oder Mausrad nahtlos eingestellt werden.

 

 

Die Ansichtgröße der Audioschallwellen und Thumbnails, die unserer Fast-Scrollingsfunktion ermöglichen, können jetzt durch eine Mausbewegung verändert werden. Andere Bearbeitungspanelle auf dem Schnittbearbeitungsfenster können über dem Rechstklickkontextmenü ausgeblendet werden.

 


TMPGEnc Video Mastering Works 6 enthält eine Reihe von Video- und Audiofilter, mit denen Sie Ihr Videomaterial nach Belieben korrigieren, reparieren, verfeinern und verbessern können.

Die neue "Video Glow" Filter

  

Einige der zusätzlichen Filter

Die Zeitraffer-Videos werden meist aus Einzelfotos erstellt. Der Zeitraffer-Filter von der Version "6" beschleunigt die Langzeitaufnahme bis zu 100-Fach schneller und spielt in kurzer Zeit.


 

Durch Anpassung der Unschärfe und Lichteffekte können Sie Ihre Video soweit nachbearbeiten, dass es wie ein Miniaturmodell (Diorama) wirkt.


 

Das Chromakey ist ein Videoeffekt um einen Hintergrund oder eine Farbe in einem Video ersetzen. Es kann auch als Farbpassfilter verwendet werden.


 

Sie können mit dem Pinsel leicht auf dem Video schreiben oder etwas zeichen.


 

Durch Synthetisieren einer vorbestimmten Anzahl von Frames (vor und nach einer Frame) ermöglicht ein sanftes Schütteln Effekt.


 

Die Retrosound-Filter fügt ein Rauschen hinzu, in etwa wie bei alten Schwarzweißaufnahmen oder Radio entsteht.

 

Die Furigana-Funktion ist eine Lesehilfe eigendlich für japanischen Text. Obwohl Sie können es für lateinischen Text verwenden. Zum Beispiel "Flug von [ROM;Rome] nach [MUC;München]"

 

 

Dieser Filter extrahiert 360-Grad-Panorama Foto oder Videoaufnahmen, die zum Beispiel mit dem RICOH THETA S, m15 oder KODAK SP360 erstellt wurden, und erzeugt ein Video auf einen normalen Player abspielbar ist. Per linken Mausklick auf das Vorschaubild können Sie das Panorama in die gewünschte Richtung ziehen. Diese Richtung kann mit Hilfe des Keypunktes gesteuert und bewegt weden.

    

 

 

Dieser Filter kann die Winkel des Bildes und Videos in kleine Schritte korrigieren, die von schräg aufgenommen wurden. Sie brauchen nur den Bereich des Objekts auszuwählen, welche Sie die Perspektivenkorrektur anwenden möchten. Es kann auch verwendet werden, um den Inhalt der Darstellung einer Veranstaltung erfassen.

    

 

 

Verstärkt und optimiert die Referenzleistung und Vergleichsalgorithmus zum Vergleich zu [Angepasste Interpolation]. Diese Methode reduziert die gezackte Linien und Pixel flackern, der Schwachpunkt der herkömmlichen "Angepasste Interpolation", mit größerer Genauigkeit.

   

 


Der Timelinemodus stellt Ihnen eine zeitgemäße Bearbeitung zur Verfügung. Sie stellen schnell einen Film aus mehren Bausteinen (Videoclip, Diashowclip, Text) zusammen. Bausteine zum gleichen Zeitpunkt (Y-Achse) werden gleichzeitig dargestellt. Der Inhalt der jeweils obere Ebene deckt die jeweils untere ab. Wo Sie die obere Ebene transparent geschaltet haben, scheint die untere Ebene durch (z.B. beim Bild-in-Bild-Effekt).

  

Einige der zusätzlichen Funktionen

Version "6" ermöglicht die Bereichsauswahl auf der Timeline und Option zum Kopieren, Schneiden und Einfügen. Bei der Bearbeitung wird die Timelineeffekte beibehalten. Die Ausgabe von ausgewählten Timelinebereich ist auch natürlich möglich geworden.

    

 

 

Die Verformungsfunktion animiert automatisch die Änderung (Bildbreite/höhe, 2D- und 3D-Bewegung auf x-/y-Achse) zwischen zwei Keypunkte.

  

 

Die Zeitverzerrung setzt die Spielgeschwindigkeit des Clips in beliebigen Tempo (schneller und langsamer Vorlauf/rücklauf und anhalten) ein. Durch ein Keypunkt können Sie das Tempo innerhalb eines Clips ändern.



 

Im Vorschaufenster des Timelinemodus können Sie über Rechtsklick-Kontextmenü horizontalen und vertikalen Hilfslinien anzeigen lassen. Die Hilfslinien können magnetisch sein, so dass Clips automatisch einschnappen.

    

 

 

Mit der Funktion können Sie Ihre Stimme oder Musik aufnehmen und als ein Clip in die Timeline hinzufügen, wenn es ein Mikrofon an Ihren Computer angeschlossen ist. Schnitt und Filterbearbeitung von den Clip ist auch natürlich möglich.

    

 

 

Mit der Asset-Funktion können Sie einen bearbeiteten Clip als Material abspeichern und für andere Projekte weiterverwenden. Timline-Effekte wie Zeitverzerrungen, Lautstärke, Verformung oder Untertitel werden auch zusammengespeichert. Diese Funktion ist verfügbar auch im Normalmodus (Timelineeffekte werden deaktiviert).

    

*Die Effekte, die im Normalmodus nicht verwendet werden können, werden entfernt.

 

Pre-Rendering-Funktion ermöglicht die reibungslose Effektvorschau in einer hochbelastbare Filter wie Zeitverzerrung oder Video-Glow, durch cachen von temporären Videodaten.

   
 

"Teil-Timeline" ist eine neue Funktion für Timelinebearbeitung. Das ist ein System wie ein Unterordner. Sie können einen oder mehrere Clips auf der Zeitachse in einen "Teil-Timeline"-Clip umwandeln lassen, und als neue Zeitachse weiter bearbeiten.

    

 


Im Formatfenster von TMPGEnc Video Mastering Works 6 kann das gewünschte Ausgabeformat einfach für Einsteiger und für Profis bis ins Detail konfiguriert werden.

 

"6" bietet Ihnen eine Vielzahl von möglichen Ausgabeformaten für spezielle Zwecke und feste Formate. Zum Beispiel, wenn Sie Ihre

 

 

Was ist ein Bitrate. Wieviel brauche ich für dieses Format.
Bei der Version "6" wird der empfohlene Wert aus Clip-Informationen und Timeline-Einstellungen automatisch berechnet und als Default eingegeben.

   
    

 

 

Wenn Sie wollen, können Sie die erweiterte Einstellungen alles mit Hand einstellen. Aber es ist auch möglich aus eine Voreinstellung, eine Kombination aus Leistung und Qualität auszuwählen.

   
    

 

 

Die wichtige Neuerung von Version "6" ist die Unterstützung von H.265/HEVC-Encoder. Von der Registerkarte "Erweitert" von "MPEG-Dateiausgabe"-Vorlage können Sie fast alle Funktionen von H.264/AVC und H.265 auswählen, so zum Beispiel H.264/AVC 4:4:4 10Bit ist auch möglich.

    

 


TMPGEnc Video Mastering Works 6 verfügt außerdem viele praktische Funktionen. Um die Features von dem Programm besser kennenzulernen, bieten wir Ihnen eine kostenlose, voll funktionsfähige Testversion.

 

TMPGEnc Smart Tap Controller, die als Hilfswerkzeug zur Schnittbearbeitung auf TMPGEnc Video Mastering Works 6, bequem über iPhone oder iPad steuern zu können, wird unterstützt. Tastatur-, Maus und Touch-Steuerung, wir bieten viele Kombinationsmöglichkeiten für den Benutzer, damit Sie es nach Ihren freien Ideen gemütlich bearbeiten zu können.

 

 

Mit dem Batch-Enkode-Tool können Sie eine Liste von Projekten nacheinander bearbeiten lassen. Während der Batchvorgang brauchen Sie nicht vor dem Computer zu sitzen - zusammen mit dem kostenlosen Tool "Status Messanger" erhalten Sie den Vorgangsfortschritt per Email oder Tweet. Nach dem Batchvorgang können Sie Ihren Computer automatisch herunterfahren, Ruhezustand oder Standby bringen.

 

Sie haben die Möglichkeit Ihre Fotos einfach von Ordern importieren und als Diashowclip anzuzeigen.

 

Die Projekt-Archiv-Funktion speichert die Projektdatei und alle Quelldateien in einem Paket. Damit können Sie die Bearbeitung auch in anderen Umgebung leicht fortsetzen.

 

"6" bietet die Möglichkeit zwischen den Clips animierte Übergangseffekte einzubauen. Mehr als 170 verschiedene Effekte sind durch ein neues und engagiertes Übergangsherausgeberfenster vorhanden. Mithilfe der DirectX-Runtime bekommen Sie die Möglichkeit eine Auswahl von Dynamische 3D-Übergangseffekte zu treffen.

 

TMPGEnc Movie Plug-in Commercial Candidates Detector analysiert den ganzen Film und erkennt von der Tontrennung, Szenenänderung und mehreren Elementen, wo die Werbung ausgeblendet wird. Die Wendepunkte der Werbung kann bei der Clipbearbeitung als Keyframe oder Clip-Trennpunkt importiert werden.


Wichtiger Hinweis bei der Upgrade von TMPGEnc Video Mastering Works 5 auf "6"

Das TMPGEnc Video Mastering Works 6 kann nur mit einem 64-Bit-Betriebssystem ausgeführt werden. 32-Bit-Betriebssysteme werden nicht unterstützt. Außerdem unterstützt das "6" folgende Funktionen nicht:

  • Eingabe der FLV-1/-4 Dateien
  • DV-/HDV-Aufnahmefunktion
  • Kodieren mit CUDA-Encoder ("6" unterstützt NVENC statt CUDA)
  • Videofilter - Ghost-Reduzierung
  • Audiofilter - Zeitsignal-Unterdrücken
  • Ausgabevorlage - MPEG für Video CD, MPEG für SuperVCD, MPEG für XDVD
  • Unterstützung von Plugin "TMPGEnc Movie Plug-in SpursEngine"




Minimale Systemvoraussetzungen
Computer IBM PC / AT Kompatibel IBM PC / AT Kompatibel (Das Notebook sollte ausreichend gut gekühlt werden.)
Windows in einer virtualisierten Umgebung wird nicht unterstützt.
Betriebssystem - Windows 10
- Windows 8.1
- Windows 8
- Windows 7 SP1
* Nur für 64-Bit Betriebssystem
Prozessor SSSE-3-Befehlssatz kompatibeln Prozessor Intel Core 2 / Core i-Serie, AMD FX oder höher *
Arbeitsspeicher 2GB RAM oder mehr (gesamte virtuelle Speicher 2 GB oder mehr)**
Festplatte Circa 420MB für das Programm + Arbeitsplatz (Mindestens 10GB. Größer als die Quelldatei)
Dateisystem NTFS-Format empfohlen ***
Bildschirm 1280 x 768 Bildpunkte (Pixels) oder höher (* 1280 x 864 oder höher empfohlen)

Höhere Auflösung wird benötigt mit mehr als 96 DPI

Sonstiges Internetverbindung notwendig für Lizenz-Aktivierung und Programm-Update

Zur Timeline-Bearbeitung empfohlen
Prozessor Core i7 2.66GHz oder höher
Multicore, mit Befehlsatz AVX2
Arbeitsspeicher 4GB (gesamte virtuelle Speicher 4 GB oder mehr)
Bildschirm 1920x1080 Bildpunkte oder höher
Grafikkarte Mindestens GeForce GT 650 mit CUDA-Unterstützung

* Die Software kann auch bei Prozessoren mit geringeren als den oben angegebenen Arbeitsfrequenzen verwendet werden, vorausgesetzt, dass diese Prozessoren SSE3-Anweisungen unterstützen.
** Das Programm kann nicht gestartet werden, wenn das System weniger als 1.5GB RAM hat. Wenn das System weniger als 2GB RAM hat, erscheint eine Warnungsanzeige.
*** Wenn Sie FAT32 formatierten Festplatte verwenden, können Sie nur Dateien bearbeiten, die kleiner als 4 GB sind. Konvertieren Sie die Festplatte vom FAT32-Dateisystem in das NTFS System.



Intel Media SDK Hardware In folgenden Umgebungen können Sie Intel Media SDK Hardware als MPEG-2 Decoder und H.264/AVC-Decoder/Encoder verwenden.
Ein Computer mit Intel Onboad Graphics + SandyBridge-Prozessor (oder neuer)
Kodieren im Streamformat:MPEG-2
Sie benötigen ein Computer mit Ivy Bridge (oder neuer) Prozessorn und einen fähigen Treiber.
Bitrate-Kontrollmodus beim Streamformat:H.264/AVC  
  • VBR (durchschnittliche Bitrate) ohne VBV
  • VBR (konstante Qualität) ohne VBV
zu verwenden, benötigen Sie ein Computer mit Haswell (oder neuer) Prozessorn und einen fähigen Treiber.
Dekodieren vom Streamformat:H.265/HEVC
benötigen Sie ein Computer mit Haswell (oder neuer) Prozessorn und einen fähigen Treiber.
Enkodieren im Streamformat:H.265/HEVC
benötigen Sie ein Computer mit Skylake (oder neuer) Prozessorn und einen fähigen Treiber.
* Um Main 10-Profil auszuwählen, benötigen Sie ein Kaby Lake-Prozessor.
NVIDIA CUDA In folgenden Umgebungen können Sie NVIDIA CUDA für die beschleunigung der Filterbearbeitung und als MPEG-1/2 und H.264/AVC-Decoder verwenden.
Eine GeForce-Grafikkarte mit Fermi-Kern (GeForce 400-Serie oder neuer) und fähigen Treiber wird benötigt.
* Kann nicht als Encoder benutzt werden
Dekodieren vom Streamformat:H.265/HEVC
benötigen Sie ein Computer mit einer Grafikkarte mindestens GeForce GTX 950-Serie (GM206-Grafikprozessor) und fähigen Treiber benötigt.
NVIDIA NVENC In folgenden Umgebungen können Sie NVIDIA NVENC als H.264/AVC-Encoder verwenden.
Eine GeForce-Grafikkarte mit Kepler-Kern (GeForce 600-Serie oder neuer) und fähigen Treiber wird benötigt.
Bei GTX6xx-/7xx-Grafikkarte mit Fermi-Kern kann nicht verwendet werden.
Enkodieren vom Streamformat:H.265/HEVC
benötigen Sie ein Computer mit einer Grafikkarte mindestens GeForce GTX 970-Serie (GM204-Grafikprozessor) und fähige Treiber.
* Um Main 10-Profil auszuwählen, benötigen Sie eine GeForce-Grafikkarte mit Pascal-Kern (GeForce 1000-Serie) oder neuer.
AMD Media SDK In folgenden Umgebungen können Sie AMD Media SDK als H.264/AVC-Encoder/Decoder verwenden.
Unterstützte Grafikkarten:
Radeon HD7700, HD7800, HD7900, HD8700, HD8800, HD8900 Serie
Radeon R7 260, R7 360, R9 270, R9 280, R9 290, R9 360, R9 370, R9 380, R9 390 Serie
Radeon R9 Fury Serie
Enkodieren vom Streamformat:H.265/HEVC
benötigen Sie ein Computer mit einer Grafikkarte mindestens mit RX 400-Serie (Polaris-Kern) und fähige Treiber.
Hinweis zur H.264/AVC-Encodefunktion:
Die Option "Anzahl der B-Frames in einer GOP" kann nur mit einer Grafikkarte mit "Tonga"-Kern eingestellt werden.
Hinweis zur H.265/HEVC-Encodefunktion:
Der B-Frame wird nicht unterstützt.
*TMPGEnc Video Mastering Works 6 unterstützt keine Software-Kodierung von Intel Media SDK.



 Markenzeichen
  • Produktspezifizierungen können ohne Ankündigung geändert werden.
  • TMPGEnc und PGMX Symbol sind geschützte Marken von Pegasys Inc.
  • Microsoft, Windows, DirectShow und DirectX sind geschützte Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen Ländern.
  • Windows Media ist eine geschützte Marke der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen Ländern.
  • This software is based in part on the work of the Independent JPEG Group.
  • Dolby and the double-D symbol are trademarks of Dolby Laboratories.
  • CRIWARE is a registered trademark of CRI Middleware for Japan and other countries.
  • DivX®, DivX Certified® and associated logos are trademarks of DivX, LLC and are used under license.
  • MPEG Layer-3 audio coding technology licensed from Fraunhofer IIS and Thomson.
  • MPEG-4 AVC video coding technology licensed by Fraunhofer IIS (Decoding)
  • FLAC - Free Lossless Audio Codec: Copyright © 2000-2009 Josh Coalson Copyright © 2011-2013 Xiph.Org Foundation
  • xbyak - Copyright © 2007 MITSUNARI Shigeo. All rights reserved.
  • vorbis ogg - Copyright © 1994-2004 Xiph.org Foundation
  • WebM - Copyright © 2010, Google Inc. All rights reserved.
  • Mersenne Twister - Copyright © 1997 - 2002, Makoto Matsumoto and Takuji Nishimura,
  • zlib - Copyright © 1995-2013 Jean-loup Gailly and Mark Adler
  • Theora - Copyright ® 2002-2009 Xiph.org Foundation
  • Alle anderen Marken, Produktnamen und Firmennamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.
  • ImDisk Virtual Disk Driver - Copyright (c) 2004-2015 Olof Lagerkvist. http://www.ltr-data.se
  • Covered by one or more claims of the patents listed at www.hevcadvance.com

In diesem Dokument wurden nicht immer die ™, ® Zeichen verwendet.