TMPGEnc
> Produkte > TMPGEnc Video Mastering Works 6
Kategorie: Videobearbeitung/-umwandlungssoftware 
TMPGEnc Video Mastering Works 6 top image
TMPGEnc Video Mastering Works 6 top image
Windows10_logo
Windows10_logo
TMPGEnc Video Mastering Works 6
Spezifikation

Unterstützte Import-Formate
Videoformat MPEG-1 System-Stream (.mpg, .mpeg, .mpv)*1 *2
MPEG-1 Video Elementar-Stream (.m1v)
MPEG-2 Program-Stream (.mpg,.m2p)*2
MPEG-2 Video Elementary-Stream (.m2v)
MPEG-2 Transport-Stream (.mpg, .ts, .m2t, .m2ts, .mts [inkl. HDV-Format])*2 *3
H.264/AVC (.mp4, .m4v, .m4a, .mov, .264)
H.265/HEVC (.mp4, .hevc, .265)
DVD-Video*4
DVD-VR*4
Blu-ray (BDAV / BDMV) In dieser Liste beschriebene Video-/Audioformate werden unterstüzt *5
AVCHD *5
PGMX (.pgmx, .mkv)
XAVC S (.mp4)
FLV (H.264)
MKV (.mkv) * Wird untertützt nur wenn das Videostream durch MPEG-Dateianzeiger lesbar ist.
Microsoft TV-Aufnahmedateien (.dvr-ms, .wtv) *6
Everio Videodatei (.mod)
MOV (H.264+Linear PCM(Aufnahme mit Canon, Nikon Digital SLR-Camera))
MXF (.mxf)

* MPEG-1-Datei muss in 8-Bit / 4:2:0 komprimiert sein.
* MPEG-2-Datei muss in 8-Bit / 4:2:2 komprimiert sein.
* YUV-Format der H.264/AVC-Datei darf nicht höher als 10-Bit / 4:4:4 sein.
* 3D-Videodaten in H.264/MVC-Format wird nur links gelesen.
* YUV-Format der H.265/HEVC-Datei muss in 8 oder 10-Bit / 4:2:0 komprimiert sein.

AVI-Datei (Unkomprimiert oder komprimiert durch einer installierte Codec)*7
QuickTime (.mov, .qt, .mp4, m4a, m4v, .3gp, .3g2, .amc, .dv)*8
DivX (.divx, .avi(im DivX-Format))
Windows Media (.wmv, .asf) *9
WebM (.webm)
Ogg (im Theora-Format .ogv, .ogx)
PV3 / PV4-Aufnahmedatei (.dv) *10
DirectShow kompatible Format *11
Media Foundation kompatible Format *11
VFAPI kompatible Format
Bild-Datei (.bmp, .jpg, .jpeg, .psd, .png, .wmf, .emf, jpe, .rle, .dib .exif, .jfif, .gif, .wdp, .tiff, .jxr, .tif, .ico, .icon, .sgi, .tga, .dpx)
ISO-Abbilddatei (.iso)*20
Audioformat MPEG-1 Audio Layer II (.mp2)*12
MPEG-1 Audio Layer III (.mp3)*12
Dolby Digital (.ac3) *12 *13
Dolby Digital Plus (.ec3 (E-AC-3))*13
Advanced Audio Coding (.aac)*14
FLAC (.fla, .flac)
MKV (.mkv, .mka) * Wird untertützt nur wenn das Audiostream durch MPEG-Dateianzeiger lesbar ist.
WAV (.wav; unkomprimiert, oder komprimiert durch einer installierte Codec; Extensible Format unterstützt)
AVI (.avi) erkennbare Audioformat *7
QuickTime (.mov, .qt, .mp4, .m4a, .3gp, .3g2, .amc)*8
Windows Media (.wma)*9
Ogg (im Vorbis-Format .oga, .ogg)
AIFF (.aif, aiff)
VFAPI kompatible Format
DirectShow kompatible Format *11
Media Foundation kompatible Format *11

Unterstützte Ausgabeformat
Ausgabeformat MPEG-Datei für DVD-Video (NTSC / PAL (MP@ML))
MPEG-Datei für HDV (HDV-HD1, HDV-HD2)
MPEG-Datei für AVCHD ((NTSC/PAL (für Festplatte, DVD, AVCHD Progressiv(erweiterte Standard AVCHD 2.0))
MPEG-Datei für Blu-ray (NTSC/PAL (BDAV, BDMV))
MPEG-Datei für Mobilgeräte (PSP, PS Vita, iPhone 4 oder neuer, iPhone5 oder neuer, iPad in dritte Generation oder neuer, Smartphones / Tabletten)
MPEG-Datei für YouTube (bis 4K-Auflösung)
MPEG-Datei für iV-VIDEO *21

generisches MPEG-1-Datei (NTSC/PAL)
generisches MPEG-2-Datei (NTSC/PAL (Profile&Level: MP@LL, MP@ML, MP@H-14, MP@HL))
generisches H.264/AVC-Datei (NTSC/PAL (Profil: Baseline, Main, High))
generisches H.265/HEVC-Datei (Profil: Main)
MKV (Matroska) (Video: MPEG-1/2, MPEG-4 AVC; Audio:MP2/MP3, MPEG-4 AAC, DolbyDigital, LinearPCM, FLAC)
FLV (H.264)
AVI (abhängig vom installierten Codec)
Windows Media-Datei (abhängig von der Version des Windows Media Technology)
QuickTime-Datei (.mov, QuickTime 7.7.6 oder neuere Version muss installiert sein)
DivX-Datei (.divx, .avi)
DivX HEVC-Datei (.mkv)
XAVC S MP4-Datei (.mp4)
WebM (Videocodec: VP8, Audiocodec: Vorbis; .webm)
Ogg (Videocodec: Theora, Audiocodec: Vorbis; .ogv)
Sequenzielle Bilddateien (BMP, PNG, JPEG)
Wave-Datei (abhängig vom installierten Codec, unkomprimiert bis 5.1ch)
MPEG Audio (MPEG-1 Audio Layer II/III)
Dolby Digital Audio (1ch, 2ch (Stereo / Dual), 5ch, 5.1ch)
Windows Media Audio (abhängig von der Version des Windows Media Technology)
AIFF-Datei (Mono, Stereo)


Spezifikation von MPEG-Ausgabe

* Mögliche Parameter für DVD / HDV / Blu-ray / AVCHD sind unterschiedlich.
* Wenn Sie andere als Standard-Encoder nutzen könnte die Parameter beschränkt werden.

MPEG-Systemencoder
Ausgabeformat MPEG-1 Systemstream - (Basiert auf ISO/IEC 11172-1)
MPEG-2 Programmstream - (Basiert auf ISO/IEC 13818-1)
MPEG-2 Transportstream - (Basiert auf ISO/IEC 13818-1)
MP4 (Basiert auf ISO/IEC 14496-12/14/15)
Matroska (MKV)

MPEG-Videoencoder
Ausgabeformat MPEG-1 Video - (Basiert auf ISO/IEC 11172-2)
MPEG-2 Video - (Basiert auf ISO/IEC 13818-2)
H.264/AVC - (Basiert auf ISO/IEC 14496-10)
H.265/HEVC - (Basiert auf ISO/IEC 23008-2)
Videoencoder MPEG-1/2: Standard-Encoder *15
H.264/AVC: x264-Encoder *15
H.265/HEVC: x265-Encoder *15
Seitenverhältnis MPEG-1/2:
1:1 / 4:3 / 16:9 / 2.11:1 (nur bei MPEG-2)
H.264/AVC, H.265/HEVC:
1:1 / 4:3 / 16:9 / 2.21:1 / 12:11 / 10:11 / 16:11 / 40:33 / 24:11 / 20:11 / 32:11 / 80:33 / 18:11 / 15:11 / 64:33 / 160:99 / 3:2 / 2:1
Framerate MPEG-1/2:
23,976 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 50 / 59,94 / 60 fps
H.264/AVC, H.265/HEVC:
1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 8 / 10 / 12 / 12,5 / 14,985 / 15 / 20 / 23,976 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 47,952 / 48 / 50 / 59,94 / 60 / 71,928 / 72 / 75 / 89,91 / 90 / 95,904 / 96 / 100 / 119,88 / 120 fps
Bitrate-Kontrollmodus - CBR (Konstante Bitrate)
- VBR (2-Pässe; Durchschnittliche Bitrate):
   MPEG-1/2: Standard-Encoder
   H.264/AVC: x264
   H.265/HEVC: x265
- VBR (1-Pass; Durchschnittliche Bitrate):
   H.264/AVC: x264
   H.265/HEVC: x265, Intel Media SDK, NVENC
- VBR (Konstante Qualität)
Profil & Level MPEG-2:
MP@LL, MP@ML, MP@H-14, MP@HL, MP@HPL, HP@ML, HP@H-14, HP@HL, 422P@ML, 422P@HL

H.264/AVC:
- Profi: Baseline, Main, High, High 10, High 422, High 444 Predictive, High 10 Intra, High 422 Intra, High 444 Intra *(Nach dem High 10 nur mit x264 verfügbar)
- Level: Automatisch, 1, 1b, 1.1, 1.2, 1.3, 2, 2.1, 2.2, 3, 3.1, 3.2, 4, 4.1, 4.2, 5, 5.1, 5.2

H.265/HEVC:
- Profi: Main, Main10
- Level: Automatisch, 1, 2, 2.1, 3, 3.1, 4, 4.1, 5, 5.1, 5.2, 6, 6.1, 6.2 (Bei Level 4 bis 6.2 können Sie auch High tier ausgewählen)
VBV-Puffergröße Automatisch / Manuell (abhängig von Profil & Level)
Entropy coding CAVLC / CABAC
* Bei H.265/HEVC nur CABAC
Darstellungsmodus Interlace / Progressive / Playback 3:2 pulldown / Inverse 3:2 pulldown / Progressive (2:2 pulldown)
* Bei H.265/HEVC nur Progressive
Field-Order Oberes / Unteres Halbbild zuerst
Bewegungssuche MPEG-1/2 (Standard-Encoder): Auswahl aus 4 festen Werten
H.264/AVC (x264):Auswahl aus 5 festen Werten
H.265/HEVC (x265):Auswahl aus 5 festen Werten

* Bei einer Einstellung mit High tier können Sie höhere Bitrate einstellen.


MPEG-Audioencoder
Ausgabeformat Linear PCM
MPEG-1 Audio Layer II (ISO/IEC 11172-3 Standard)
MPEG-1 Audio Layer III (ISO/IEC 11172-3 Standard)
Dolby Digital (AC-3) *16
MPEG-2 AAC Low Complexity (LC) (ISO/IEC 13818-7 Standard); MPEG-4 AAC Low Complexity (LC) (ISO/IEC 14496-3 Standard); MPEG-2 AAC Main Profile / LowComplexity(LC) / HE-AAC / HE-AAC v2 (ISO/IEC 13818-7)
MPEG-4 AAC Main Profile / LowComplexity(LC) / HE-AAC / HE-AAC v2 (ISO/IEC 14496-3)
FLAC
Bitrate MP2 (Stereo):
64 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 kbps

MP2 (Mono):
32 / 48 / 56 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 kbps
MP3 (Stereo / Mono):
32 / 40 / 48 / 56 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 kbps
Dolby Digital (Stereo):
128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 / 448 kbps

Dolby Digital (Mono):
64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 kbps

Dolby Digital (Dual-Kanal):
128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 / 448 kbps

Dolby Digital (5ch):
384 / 448 / 640 kbps

Dolby Digital (5.1ch):
384 / 448 / 640 kbps
Linear PCM (Stereo):
1536 (16/48) / 1920 (20 / 48) / 2304 (24 / 48) / 3072 (16 / 96) / 3840 (20 / 96) / 4608 (24 / 96) kbps

Linear PCM (Mono):
768 (16 / 48) / 960 (20 / 48) / 1152 (24 / 48) / 1536 (16 / 96) / 1920 (20 / 96) / 2304 (24 / 96) kbps

Linear PCM (Multikanal*):
4608 (16 / 48 / 5.1) / 13824 (24 / 96 / 5.1) / 36864 (24 / 192 / 7.1ch) kbps

* Multikanal kann ausgewählt werden, wenn [MPEG-2 Transport (HDMV oder AVCHD)] als Streamtyp eingestellt ist, oder bei der ES (Elementar Stream)-Ausgabe.
** Der Bitratewert ist abhängig von der Samplingfrequenz (48 / 96 / 192kHz), Kanalmodus (Mono / Stereo / 3 / 4 / 5 / 5.1 / 7 / 7.1ch) und Quantisierung (16 / 20 / 24 / 32 / 64 Bit).
MPEG-2 / 4 AAC Main Profile / LowComplexity (LC):
von 12 kbps (bei 8kHz / Mono) bis 2880 kbps (bei 96kHz / 5.1ch)

MPEG-2 / 4 HE-AAC v2:
16 kbps (bei 32kHz / Mono) bis 288 kbps (bei 48kHz / 5.1ch)

MPEG-2 / 4 HE-AAC v2:
16 kbps (bei 32kHz) bis 144 kbps (bei 48kHz)

* Der Bitratewert ist abhängig von der Samplingfrequenz oder Kanalmodus.
FLAC: unbestimmt
Samplingfrequenz MP2 / MP3 / DolbyDigital:
32 kHz (bei .mp2, und .ac3) / 44.1 kHz (bei .mp2, und .ac3) / 48 kHz
MPEG-2/-4 AAC Main Profile / LowComplexity (LC):
8 / 11.025 / 12 / 16 / 22.05 / 24 / 32 / 44.1 / 48 / 64 / 88.2 / 96 kHz

MPEG-2/-4 HE-AAC:
16 / 22.05 / 24 / 32 / 44.1 / 48 / 64 / 88.2 / 96 kHz

MPEG-2/-4 HE-AAC v2:
16 / 22.05 / 24 / 32 / 44.1 / 48 kHz
Linear PCM:
8 / 11.025 / 12 / 16 / 22.05 / 24 / 32 / 44.1 / 48 / 64 / 88.2 / 96 / 128 / 176.4 / 192 kHz

* Abgängig von dem Streamformat
FLAC: 8 / 16 / 22.05 / 24 / 32 / 44.1 / 48 / 88.2 / 96 / 176.4 / 192 kHz
Quantisierung 16 Bit, 20 / 24 Bit (bei FLAC und Linear PCM), 32 / 64 Bit Float (bei ES-Ausgabe von Linear PCM)
Kanalmodus Mono / Stereo / Joint-Stereo (mp2) / Dual-Kanal

* Bis 5.1-Kanäle bei Dolby Digital, MPEG-2/-4 AAC (LC) und FLAC-Format
** Bis 7.1-Kanäle bei Linear PCM-Format (wenn ES / TS (HDMV / AVCHD) ausgewählt ist)
*** Mono, Stereo und 5.1-Kanäle bei HE-AAC
**** Bei HE-AAC v2 nur Stereo möglich
(Multikanal-Audio wird nach Ausgabeeinstellungen downmixiert)


MPEG-1/2 und die erweiterte Einstellungen
In 192-Byte Packet ausgeben Stellt die Packetgröße bei der MPEG-2 TS-Streamausgabe in 192-Bytes
Keyframe als I-Bild kodieren Zwingt den MPEG-Encoder, alle Keyframes der Keyframeliste als I-Bilder auszugeben.
Außerdem die Keyframeliste kann als einer Datei ausgegeben werden.
Fernsehnorm Automatisch / Komponent / NTSC / PAL / SECAM / MAC / Nicht spezifiert
YUV-Farbraum Primärfarben:
ITU-R BT.709 / ITU-R BT.470-2 System M / ITU-R BT.470-2 System B, G / SMPTE 170M / SMPTE 240M (1987)

Übertragungseigenschaften:
ITU-R BT.709 / ITU-R BT.470-2 System M / ITU-R BT.470-2 System B, G / SMPTE 170M / SMPTE 240M (1987)

Farbmatrixkoeffizienten:
ITU-R BT.709 / FCC / ITU-R BT.470-2 System B, G / SMPTE 170M / SMPTE 240M (1987)

* Bei MPEG-1 kann nicht eingestellt werden
Bewegungserkennung des Halb/voll-Pixels optimieren Ermöglicht eine präzise Bewegungssuche in 0,5 Pixel-Einheiten, um die Komprimierungsrate zu erhöhen.
DC-Komponenten 8 / 9 / 10 Bits
Blockrauschen vermindern Verwischt den Blockrauschen, der beim Encodieren mit geringen Bitraten entsteht.

* Details hierzu siehe Onlinehilfe.


Erweiterte Einstellungen von H.264/AVC und H.265/HEVC
Ausgabe für Streaming-Dienste Stellt die Header-Informationen auf Dateianfang und ermöglicht eine Streaming-Wiedergabe.
* Nur bei einem MP4-Container.
Container für tragbare Apple-Geräte Beim MP4-Containerformat kann "AVCbaseline LowComplexity ProfileBox" verwendet werden, welche bei der Wiedergabe auf ein tragbares Apple-Gerät benötigt wird.
* Nur bei einem MP4-Container.
Fernsehnorm Komponent / NTSC / PAL / SECAM / MAC / Nicht spezifiert
YUV-Farbraum Primärfarben:
ITU-R BT.709 / ITU-R BT.470-2 System M / ITU-R BT.470-2 System B, G / SMPTE 170M / SMPTE 240M (1987) / GenericFilm / ITU- R BT.2020 / SMPTE ST 428-1 (nur bei H.265/HEVC)

Übertragungseigenschaften:
ITU-R BT.709 / ITU-R BT.470-2 System M / ITU-R BT.470-2 System B, G / SMPTE 170M / SMPTE 240M (1987) / Linear / Logarithmic 100 1 / Logarithmic 316 22777 1 / IEC 61966-2-4 / ITU-R BT.1361 / IEC 61966-2-1 / ITU-R BT.2020 10bit / ITU-R BT.2020 12bit/ SMPTE ST 2084 10/12/14/16bit (nur bei 265/HEVC) / SMPTE ST 428-1 (nur bei 265/HEVC)

Farbmatrixkoeffizienten:
ITU-R BT.709 / FCC / ITU-R BT.470-2 System B, G / SMPTE 170M / SMPTE 240M (1987) / YCgCo / ITU-R BT.2020 Non-Constant / GBR (nur bei H.264/AVC High 4:4:4)
In 192-Byte Packet ausgeben Stellt die Packetgröße bei der MPEG-2 TS-Streamausgabe in 192-Bytes
Referenz-Frameanzahl anstellbar Referenz-Frameanzahl in einen GOP kann konfiguriert werden
Anpassung auf Standardformat Passt den Streamtyp an dem Standard des Blu-ray, AVCHD oder XAVC S
* Die Parameterwerten sollen richtig eingesetzt werden.
Normalerweise nutzen Sie bitte die Ausgabevorlagen für bestimmte Nutzung.
* x264 Encoder empholen, andere Encoder kann möglicherweise nicht auf Standard basieren.
* Diese Option kann nicht unter H.265/HEVC-Encoder ausgewählt werden.

* Details hierzu siehe Onlinehilfe.


Einstellungen der GOP-Struktur
Bearbeiten der GOP-Struktur Die Frameanzahl eines GOPs, Anzahl des B-Frames , maximale Referenzframe können spezifiziert werden.
Bitstream für Bearbeitung Unterstützt geschlossene GOP, verhindert Verknüpfung zwischen GOP und vereinfacht zukünftige Bearbeitung.
Fängt offene GOP von B-Bild an.
Einen Sequenzheader für jede GOP ausgeben Fügt jeder GOP einen Sequenzheader hinzu. Der Header enthält Informationen über die Bildgröße, das Bildseitenverhältnis, die Qunatisierung usw. und ist für DVD-Video erforderlich.
Szenenwechsel erkennen Erkennt große Schwankungen in der Amplitude eine Bildes und zeichnet das entsprechende Bild als I-Bild.

* Einstellbare GOP-Strukturwerte sind von verwendete Encoder abhängig.


Weitere Einstellungen
Lagerung der Kapitel-Informationen Der Keyframeeintrag kann als Kapitelpunkt in einem MP4 oder MKV-Container zusammengefasst werden. (Der Kapitelname kann per Rechtsklickkontextmenü des Kapitels im Schnittbearbeitungsfenster benannt werden.)
* Die Zeichen die installierte Quick Time-Version nicht unterstützen könnte nicht richtig angezeigt werden.
Lagerung der Metadata-Informationen Eigenschaften wie "Titel" "Artist" "Copyright" und "Kommentar" können in einem MP4 oder MKV-Container zusammengefasst werden.
* Diese Informationen werden angezeigt nur auf einer kompatiblen Spieler.
Thumbnail erstellen Erstellt ein Thumbnailbild (JPEG-Format) aus Keyframeposition (Erste Frame des Videos oder das Frame ersten Keyframe). Das Bild wird angezeigt auf dem Auswahlmenü der kompatiblen Abspielgeräte.


Spezifikation von Dateiausgabe
Videoeinstellungen von Windows Media Dateiausgabe
Videocodec Windows Media Video 7
Windows Media Video 8
Windows Media Video 9
Windows Media Video 9 Advanced Profile
* Die Verfügbarkeit hängt von der installierten Windows Media Technology. Einige Optionen von Windows Media Video 9 können nicht mit der Windows Media 7 und 8 verwenden.
Bitrate-Kontrollmodus CBR / VBR (1-Pass, 2-Pässe)
Auflösung von 32x32 bis 4096x4096
Framerate 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7,5 / 8 / 10 / 12 / 12,5 / 14,985 / 15 / 19,98 / 20 / 23,976 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 50 / 59,94 / 60 fps
* Interlace-Modus kann nur bei 25, 29,97 oder 30 fps ausgewählt werden.
Seitenverhältnis 1:1 / 4:3 / 16:9 / 2.21:1
Datenrate von 1kbps bis 50Mbps
Andere Einsprungmarken, Leistung-Einstellungen, Videoqualitätseinstellungen

Audioeinstellungen von Windows Media Dateiausgabe
Audiocodec Windows Media Audio 9 / 10 (Professional / Lossless)
* Die Verfügbarkeit hängt von der installierten Windows Media Technology.
Bitrate-Kontrollmodus CBR / VBR (1 Pass, 2 Pässe)
Samplingfrequez von 8khz bis 96khz (abhängig vom Codec)
Datenrate von 8kbps bis 768kbps (abhängig vom Codec)
Kanalanzahl von 1ch bis 7.1ch (abhängig vom Codec)
Quantisierung 16bit / 24bit (abhängig vom Codec)

FLV-Dateiausgabe
Containertyp FLV File Format
Ausgabeformat Video: H.264 / AVC
Audio: MPEG-4 AAC LowComplexity(LC)/HE-AAC/HE-AAC v2 (Details siehe unter MPEG-Audioencoder)
Profil & Level Profil/Baseline,Main,High
Level/Automatisch, 1, 1b, 1.1, 1.2, 1.3, 2, 2.1, 2.2, 3, 3.1, 3.2, 4, 4.1, 4.2, 5, 5.1, 5.2
Auflösung 48x48 bis 4096x4096
Seitenverhältnis Pixel: 1:1
Framerate 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 8 / 10 / 12 / 12.5 / 14.985 / 15 / 20 / 23.976 / 24 / 25 / 29.97 / 30 / 47.952 / 48 / 50 / 59.94 / 60 fps
Bitrate-Kontrollmodus CBR (Konstante Bitrate) / VBR (Durchschnittliche Bitrate / 1 Pass / 2 Pässe) / VBR (Konstante Bitrate)
Darstellungsmodus Interlace / Progressive / Playback 3:2 pulldown / Progressive (2:2 pulldown)
VBV-Puffergröße Automatisch / Manuell (abhängig von Profil & Level)
Entropy coding CAVLC / CABAC
Bewegungssuche Auswahl aus 7 festen Werten
Bearbeiten der GOP-Struktur Die Frameanzahl eines GOPs, Anzahl des B-Frames , maximale Referenzframe können spezifiziert werden.
Bitstream für Bearbeitung Unterstützt geschlossene GOP, verhindert Verknüpfung zwischen GOP und vereinfacht zukünftige Bearbeitung.
Fängt offene GOP von B-Bild an.
Szenenwechsel erkennen Erkennt große Schwankungen in der Amplitude eine Bildes und zeichnet das entsprechende Bild als I-Bild.
Andere Eigenschaften wie "Titel" "Artist" "Copyright" und "Kommentar" können in einem MP4 oder MKV-Container zusammengefasst werden.

* Bei einer Einstellung mit High tier können Sie höhere Bitrate einstellen.


DivX-Dateiausgabe
Ausgabeformat Video: DivX 6
Audio: MPEG-1 Audio Layer III (Details siehe unter MPEG-Audioencoder)
AVI-Containertyp AVI 1.0 / AVI 2.0 (OpenDML-Format)
Seitenverhältnis 1:1 / 4:3 / 16:9
Framerate 1 / 4 / 5 / 6 / 7,5 / 8 / 10 / 12 / 14,985 / 15 / 19,98 / 20 / 23,976 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 50 / 59,94 / 60 fps
Bitrate-Kontrollmodus 1-Pass Konstante Daterate, 1-Pass Konstante Qualität, Multipass (bis 4 Pässe)
Profil QMobile, Mobile, Home Theater, HD 720p, HD 1080p
Grad Niedrige Qualität / Normale Qualität / Hohe Qualität
Leistung Am schnellsten bis Beste Qualität (in 6 Stufen)
Bidirektionales Kodierung Einzelne B-Frames / Aufeinanderfolgende B-Frames
Quantisierung H.263, H.263 Optimiert, MPEG
Pyscovisuelle Verbesserungen Formen, Maskieren
Andere Globaler Bewegungsausgleich, Quarter-Pixel Suche

* Die verfügbare Einstellungen und Optionen hängen von der gewählten Profil und Level ab.
* Viele DivX-Player kann keine DivX-Datei wiedergeben die größer als 2GB ist. Als Defaulteinstellungen wird die Datei automatisch in der Größe von 1950 MB (Defaultwert) gesplittet. Sie können den Wert zwischen 4 und 4032MB einstellen.
* Bei DivX HD 1080p Profil kann nur in Containerformat: AVI 2.0 (OpenDML-Format) ausgegeben werden.
* Die Datei in AVI 2.0 (OpenDML-Format) könnte aber nicht auf eine DivX-Player der DivX HD 1080p Profil nicht unterstützen, abgespielt werden.


DivX HEVC-Dateiausgabe
Containertyp MKV File Format
Ausgabeformat Video: H.265/HEVC
Audio: MPEG-1 Audio Layer III / MPEG-4 AAC Main Profile / MPEG-4 AAC Low Complexity (LC) / MPEG-4 HE-AAC / MPEG-4 HE-AAC V2
Seitenverhältnis 1:1 / 4:3 / 16:9 / 2.21:1
Framerate 23,976 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 48 / 50 / 59,94 / 60 fps
Bitrate-Kontrollmodus CBR (konstante Bitrate), VBR (durchschnittliche Bitrate)
DivX HEVC Profil DivX HEVC 720p, DivX HEVC 1080p, DivX HEVC Ultra HD(4K)
Leistung Schieberegler: Schnell - Hohe Qualität
Bearbeiten der GOP-Struktur Die maximale Frameanzahl und B-Frameanzahl eines GOPs können spezifiziert werden.

* Die verfügbare Einstellungen hängen von der gewählten DivX HEVC-Profil ab.


XAVC S MP4-Dateiausgabe
Codec Video: H.264 / AVC
Audio: Linear PCM
Videoencoder x264-Encoder (Auswahl nicht möglich)
Containerformat MP4
Profil & Level Main und High, Level von 4 bis 5.2
Auflösung 1280x720, 1440x1080, 1920x1080, 3840x2160 *
Seitenverhältnis 16:9
Framerate 23,976 / 25 / 29,97 / 50 / 59,94 / 100 / 119,88 fps *
Darstellungsmodus Progressiv
Bitrate-Kontrollmodus VBR (Durchschnittliche Bitrate / 1 Pass / 2 Pässe)
Entropy-Kodierung CAVLC / CABAC
Frameanzahl in einem GOP 1 bis 600 Frames **
Audioformat Linear PCM: 48kHz Stereo 16Bit 1536kbps

* Die verfügbare Einstellungen und Optionen hängen sich von der gewählten Profil und Level ab.
** Maximal bis 5 Sekunden (Bei 23,976fps bis 120 Frames; Bei 119.88fps bis 600 Frames)


WebM-Dateiausgabe
Codec Video: VP8
Audio: Vorbis
Containerformat WebM
Auflösung von 16x16 bis 4096x4096
Seitenverhältnis 1:1
Framerate 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7.5 / 8 / 10 / 12 / 12,5 / 14,985 / 15 / 19,98 / 20 / 23,976 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 50 / 59,94 / 60 fps
Bitrate-Kontrollmodus CBR / VBR (1-Pass (Echtzeit) / 1-Pass / 1-Pass (Hohe Qualität) / 2-Pässe / 2-Pässe (Hohe Qualität))
Ziel-Bitrate 1kbps bis 25Mbps
Andere Einstellungen Minimale und maximale Datenrate in Prozent (Bei 2-Pässe)
VBR-Bitrate-Veränderlichkeit (Bei VBR)
CPU-Auslastung (Bei 1-Pass (Echtzeit))
Qualitätsstufe (Bei 1-Pass oder 2-Pässe (Standardeinstellung))
Audio Samplingfrequenz: 16 / 22.05 / 24 / 32 / 44.1 / 48 kHz
Kanalmodus: Mono / Stereo / 3ch / 4ch / 5ch / 5.1ch / 7.1ch
Bitrate: von 16kbps bis 512kbps *
Puffergröße Bei CBR-Modus ist Ausgang-, optimale und maximale Puffergröße einstellbar.
Quantisierung Einstellung von maximale und minimale Quantisierung ist möglich
Schwellenwert des Drop-Frames Häufigkeit des Drop-Frames bei der Kodierung kann spezifiziert werden (von 0 bis 100)
Keyframe-Intervall Abstand des Keyframes kann eingestellt werden
Netzübertragungswiderstand erhöhen Unterdrückt Fehler bei Netzübertragungen

* Der Bitratewert ist abhängig von der Samplingfrequenz oder Kanalmodus.


Qgg-Dateiausgabe
Ausgabeformat Video: Theora
Audio: Vorbis
Containerformat OGG
Auflösung von 16x16 bis 4096x4096
Framerate 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7,5 / 8 / 10 / 12 / 12,5 / 14,985 / 15 / 19,98 / 20 / 23,976 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 50 / 59,94 / 60 fps
Bitrate 64kbps bis 100Mps
Qualitätsbasierten Kodierung Stellt die Videoqualität mit einen Wert zwischen 0 und 63.
* In diesem Modus kann Bitrate nicht eingestellt werden.
Keyframe-Intervall Stellt den Abstand des Keyframes mit einen Wert zwischen 1 und 8192 Frames.
Audio Samplingfrequenz: 16 / 22.05 / 24 / 32 / 44.1 / 48 kHz
Kanalmodus: Mono / Stereo / 3ch / 4ch / 5ch / 5.1ch / 7.1ch
Bitrate: von 16kbps bis 512kbps *

AVI-Dateiausgabe
Ausgabeformat Video: unter Windows bereits installierten Codecs (VCM)
Audio: unter Windows bereits installierten Codecs (ACM)
Containerformat AVI 1.0 / AVI 2.0 (automatisch)
Auflösung von 16x16 bis 4096x4096
Framerate 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7,5 / 8 / 10 / 12 / 12,5 / 14,985 / 15 / 19,98 / 20 / 23,976 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 50 / 59,94 / 60 fps
* Interlace-Modus kann nur bei 25, 29,97 oder 30 fps ausgewählt werden. (abhängig vom Codec)
Bitrate abhängig vom Codec
Einstellungen abhängig vom Codec
Alphakanal Mit einem Codec der Alphakanal unterstützen (wie unkomprimiertes RGBA 32Bit) ist eine Ausgabe mit Alphakanal-Informationen möglich
Audio abhängig vom Codec
Bei umkomprimierte PCM Audio kann bis zu 96kHz 5,1-Kanal-Surround, 32Bits eingestellt werden

Quick Time-Dateiausgabe
Ausgabeformat Video: mögliche Codecs für QuickTime
Audio: mögliche Codecs für QuickTime
Containerformat MOV
Auflösung von 32x32 bis 4096x4096 **
Framerate 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7,5 / 8 / 10 / 12 / 12,5 / 14.985 / 15 / 19,98 / 20 / 23,976 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 50 / 59,94 / 60 fps
* Interlace-Modus kann nur bei 25, 29,97 oder 30 fps ausgewählt werden. (abhängig vom Codec)
Bitrate abhängig vom Codec
Audio abhängig vom Codec

* Benötigt Quick Time 7.7.6 oder eine neuere Version.
** Die verfügbare Einstellungen und Optionen hängen von den verfügbaren QuickTime-Codecs ab.



Funktionen für die Bearbeitung
Bearbeitungsfunktionen
Timeline-Bearbeitung
Ebene hinzufügen Maximal 32 Video-/Audio-Ebenen
Maximal 10 Filter-Ebenen
Teil-Timeline Einfügen von gespeicherten Projektdatei ist möglich
* Diese kann als Teil-Timeline-Clip bearbeitet werden.
In-/Out-Punkt Nur den Bereich zwischen In und Out-Punkt kann ausgegeben werden.
Zeitverzerrung Setzt die Spielgeschwindigkeit des Clips in beliebigen Tempo (schneller und langsamer Vorlauf/rücklauf und anhalten).
Tonaufnahme Sie können Ihre Stimme oder Musik aufnehmen und als ein Clip in die Timeline hinzufügen, wenn es ein Mikrofon an Ihren Computer angeschlossen ist.
Video-Drehung Dreht das Bild des Clips.
Umrandung und Scatten Umrandung und Schatteneffekt (innen und außen) kann auf dem Bild des Clips angewendet werden.
Verformung Verformungsfunktion animiert automatisch die Änderung (Bildbreite/höhe, 2D- und 3D-Bewegung auf x-/y-Achse) zwischen zwei Keypunkte.
Übergang / Ein- und Ausblenden Übergangseffekt kann zwischen den Clips eingesetzt werden. Am Anfang und Ende des Clips kann Ein-/Ausblendeneffekt eingesetzt werden.
Maskenfilter An den gewählten Bereich, Ebene, Größe, Position können Sie eine Mosaikmaske einfügen. Die Maske kann mit dem Mauszeiger während der Wiedergabe positioniert werden.
Untertitelfilter Legt den Untertiteltext als ein Clip auf der Timelineebene. Damit können Sie auf Untertiteltext filtern.
Farbkorrekturfilter Farbekorrekturfilter kann auf bestimmten Bereich in der Timeline angewendet werden.
Malenfilter Malen des Timelinevideos mit dem Pinsel ist möglich.
Lautstärke Änderung Lautstärke kann mit Hilfe der Keypunkte flexibel geändert werden.
Schweben von Vorschau- und Eigenschaftenpanel Vorschaubereich und Eigenschaften/Explorer-Bereich kann in einem Fenster schweben.
Videobearbeitung
Bereichauswahl Gibt den ausspielbaren Bereich des Clips an.
Fast-Scrolling Schnelle Navigation des Clips während der Schnitt-Bearbeitung ist möglich.
Zurücksetzen / Wiederherstellen Zurücksetzen, wiederherstellen von Schnittbearbeitung / Bereichbearbeitung / Kapitelauswahl / Clip und Track löschen/bewegen und reihenfolge ändern, sind möglich.
Lautstärke Lautstärke-Schieber auf jeden Vorschaufenster
Schnittbearbeitung Entfernt einen oder mehrere Teile des Clips.
Keyframe einfügen Gibt die Keyframepunkte innerhalb eines Clips an.
Eingetragene Keyframepunkte können ins Cliptrennpunkte gewechselt werden.
Kapitelname für MP4/MKV-Container Die Keyframeeinträge werden bei der MP4-/MKV-Ausgabe als Kapitelpunkte behandelt.
* Diese Informationen werden angezeigt nur auf einer kompatiblen Spieler.
* Bei der Wiedergabe auf QuickTime müssen Sie die Dateierweiterung auf m4v einstellen.
Schnelles Keyframe-Einfüg Automatische Keyframe-Einfüg durch einer Regelung(regel mäßigen Zeitabstände, angegebenen Anzahl in gleichmäßigen Intervallen) ist möglich.
Clip-Trennpunkt Teilt den Clip auf mehrere Clips. Bis 199 Trennpunkte für jedes Clip.
Thumbnailanstand automatisch anpassen Wählt automatisch den besten Abstand für Thumbnailansicht aus.
Smart-Scene-Search Erkennt automatisch die nähere Szenenänderung. (Startet durch Drücken auf Mausrad).
Hilfslinien in der Vorschau-Ansicht Anzeigen von Hilfslinien möglich. (Ausgabebereich, TV-Safe-Area, 4 oder 8 Spalten und Zeilen)
Tonstärkemesser Zeigt die Lautstärke und Kanalstruktur in einer grafischen Form. (Anzeigen in senkrecht oder waagerecht)
Ausblenden von Bearbeitungspanel Bearbeitungspanelle wie Thumbnailansicht, Suchbalken, Keyframeliste, Audioschallwellen, Tonstärkemesser, Funktionsbuttons können per Rechtsklick-Kontextmenü verbirgt werden.
Videofilter
24 fps Konvert Konvertiert Interlace Filme wie z.B. 480i, 1080i mit 29.97fps (60 Fields) auf 24fps.
Deinterlacen Wandelt ein Halbbild-Signal in Vollbilder um.
Video-Beschnitt Entfernt oder maskiert Teile des Bildrandes.
Video-Rauschenreduzier Unterdrückt die analogen Videorauchen.
Präzisionsrauschreduzier Unterdrückt die Videorauchen mit starken Bewegungsalgorism. Dieses Filter hat die Besonderheit, um die Erzeugung von Mach-Bands in Abstufungen zu verringern.
Konturen Erhöht die Amplitude der Farbvariation und verringert gleichzeitig die Bezugsgröße.
Farbkorrektur Ermöglicht die Farben des ausgewählten Clips mittels Kontrast, Gammakorrektur oder Farbraum (RGB, YUV, etc.) zu verändern.
Videogröße verändern 6 Methoden zur Bildpositionierung auf dem Bildschirm und Skalierung kann ausgewählt werden.
Farbphasenkorrektur Schiebt die U und V Kanäle des Bildes.
Bild drehen Transformiert das Bild durch Rotieren, Spiegeln oder beides.
Anti-Flimmern Unterdrückt das Flimmern des Bildes aufgrund von Zwischenzeilendarstellung im Interlace-Modus, indem flimmernde Pixel auf benachbarte Felder interpoliert werden.
Gaußische Unschärfe Verändert das Bild, indem er die Farben verwischt.
Mosaik Ermöglicht das Videobild in kleine Blöcken zerlegen, wobei alle Pixel in einem Block denselben Farbwert erhalten.
Scharfzeichen Erkennt die Farbschwankungen und verstärkt sie.
Intelligente Schärfe Erkennt die Farbvariationen und verstärkt sie.
Video ein-/ausblenden Stellt Einblend- bzw. Ausblendeffektes vom Anfang (fade-in) oder Ende (fade-out) des aktuellen Clips in Millisekunden ein.
Untertitel Zeigt ein Text auf bestimmte Position. Die Untertitel werden fest ins Bild eingebrannt und sind später beim Betrachten nicht ausblendbar.
Maske Im Vergleich zum Mosaik-Filter kann nur Teil eines Bildes durch Mosaik, Unschärfe oder Farbe maskieren.
Altmodischer Film Zeigt das Bild wie ein alte Film.
Video Glow Zeigt das Bild romantischer und verträumter durch weiche Unschärfe und Beleuchtungseffekt.
Weichzeichen Wendet weichen Unschärfeeffekt an, durch gaußische Unschärfe und Boxblur.
Frame-Überblendung Ermöglicht ein sanftes Schütteln Effekt durch Synthetisieren einer vorbestimmten Anzahl von Frames (vor und nach einer Frame)
Chromakey Ersetzt einen Hintergrund oder eine Farbe in einem Video.
Diorama Durch Anpassung der Unschärfe und Lichteffekte zeigt das Bild wie ein Miniaturmodell.
Pinsel Mit dem Pinsel leicht auf dem Video schreiben oder etwas zeichen.
Panorama erweitern Dieser Filter ermöglicht Ihnen einen normalisierten Video aus 360° Kugel-Panorama-Aufnahmen oder Fotos erzeugen, so es auf einem normalen Player abspielbar sein wird.
Perspektivenkorrektur Dieser Filter ermöglicht Ihnen die Winkel des Bildes und Videos zu korrigieren, die von schräg aufgenommen wurden. Sie können auch eine Trapezverzerrung korrigieren, die auftritt, wenn Sie beispielsweise ein Video oder Foto von einem hohen Gebäude aufnehmen.
Video malen Mit dem Pinsel leicht auf dem Video schreiben oder etwas zeichen.
Zeitraffer Beschleunigt die Langzeitaufnahme bis zu 100-Fach schneller und spielt in kurzer Zeit.
Tempo andern Das Wiedergabetempo des Videoclips kann verändert werden. Rückläufige Wiedergabe ist auch möglich.
Audiobearbeitung
Hohe Präzision Audioquelldatei in 64-Bit-Floating-Point kann nach der Schnittbearbeitung wieder in 64-Bit-Floating-Point ausgegeben werden.
(Nur bei MPEG ES-Ausgabe mit LPCM-Audio)
Wenn Audiofilter verwendet wird, wird in 32-Bit-Floating-Point ausgegeben.
Audiorauschen reduzieren Ermöglicht die Rauschen und Hintergrund-Zischen, das oft in Videoaufnahmen zu hören ist, zu löschen.
Ton asynchron Verschiebt in Milisekunden-Einheit den Audiospur im Verhältnis zum Videospur.
Lautstärke ändern Legt die Änderung der Lautstärke in Prozent (0 bis 500%) fest.
Lautstärke normalisieren Die maximal erlaubte Ausgabelautstärke wird eingestellt, zwischen 0 and 100%.
Lautstärke uniformisieren Verändert die Ausgabelautstärke des Audios im Verhältnis zum angegebenen maximalen Lautstärkepegel.
Audio ein-/ausblenden Wendet einen Einblend- oder Ausblendeffekt auf den Tonspur des Clips an.
Zweisprachige Ton Nur linke Spur (Hauptton), nur rechte Spur (Nebenton), oder beide Spuren getrennt speichern.
Unterstützung des VST-Plugins VST-Plug-in kann als Audiofilter benutzt werden.
* Das Programm enthält keine VST-Plug-in. Bitte installieren/speichern Sie das Plug-in bevor Sie die Anwendung durchführen.
Stimme ändern Stellt die Tonhöhe zwischen den Bereich von -24 und 24 (4 Oktaven)
* 1=Halbton
Karaoke (nur für 2-Kanalton) Unterdrückt die Stimme des Sängers.
Retrosound fügt ein Rauschen hinzu, in etwa wie bei alten Schwarzweißaufnahmen oder Radio entsteht.
Formatänderung Passt den Audioformat auf dem basierte Format.


Andere Funktionen
Asset-Funnktion Sie können einen bearbeiteten Clip als Material abspeichern und für andere Projekte weiterverwenden.
* Kann nicht eingelesen werden, wenn die Quelldatei verschoben oder gelöscht wurden.
Projekt-Archiv Speichert die Projektdatei und alle Quelldateien in einem Paket. Damit können Sie die Bearbeitung auch in anderen Umgebung leicht fortsetzen.
Proxybearbeitungsdatei *17 Erstellt eine Bearbeitungsdatei für den Vorschau und Schnittbearbeitung zu beschleunigen. 5-Stufige Qualitätseinstellung ist möglich.
Unterstütztung von Intel Media SDK Intel Media SDK Hardware ermöglicht die Software-/Hardware-Decodierung und Encodierung von MPEG-2-, H.264/AVC- und H.265/HEVC-Formate.
* Intel Media SDK Hardware läuft nur unter unterstützenden Prozessoren und Treiber.
* Intel Media SDK Hardware zu aktivieren, soll die GPU-Funktion von Intel Prozessor (mindestens SandyBridge) genutzt werden.
* Intel Media SDK muss bei der Voreinstellungen und Formateinstellungen als Decoder/Encoder ausgewählt werden.
*TMPGEnc Video Mastering Works 6 unterstützt keine Software-Kodierung von Intel Media SDK.
Unterstütztung von NVIDIA CUDA Verwendet NVIDIA CUDA für die Decodierung von H.264/AVC, H.265/HEVC und MPEG-1/2-Dateien. Außerdem kann CUDA für der Filterprozessberechnung verwendet werden. und Filterung.
Kann nicht als Encoder benutzt werden.
* Über die fähige Grafikkarten und Treiber siehe Hinweis zur Hardware-Nutzung
Unterstütztung von NVIDIA NVENC Verwendet NVIDIA NVENC für die Encodierung von H.264/AVC- und H.265/HEVC-Dateien.
* Über die fähige Grafikkarten und Treiber siehe Hinweis zur Hardware-Nutzung
Unterstütztung von AMD Media SDK Verwendet AMD Media SDK für die Encodierung und Decodierung von H.264/AVC-Dateien.
* Über die fähige Grafikkarten und Treiber siehe Hinweis zur Hardware-Nutzung
Einlesen aus Blu-ray (AVCHD / BDAV / BDMV) *5 Liest Blu-ray-Struktur mit Titel, Ton und Untertitelinformationen
* Unterstützte Videoformate: MPEG-2 / H.264/AVC; Audioformate: DolbyDigital / MPEG-2 AAC(nur BDAV) / Linear PCM)
* Menü und ein Titel mit nicht unterstützende Formate kann nicht eingelesen werden.
Einlesen aus ISO-Abbilddatei *20 Die ISO-Abbilddateien von einer Video-DVD, Blu-ray oder AVCHD-Autorendaten) können als Quelldatei gewählt werden.
TS-/PGMX-/MXF-Analyser Analysiert eine MPEG-2 TS-/PGMX- oder MXF-Datei mit mehrere Video und Audioströme. Video / Audio / Untertitel (ISDB, DVB, Closed caption) kann ausgewählt werden.
* Video-/Audiostream in nicht unterstützende Formate kann nicht eingelesen werden.
Über eine Aufnahmekarte übertragen Video und Tonaufnahme von bluefish444 Epoch 4K Supernova / Epoch 4K Supernova S+ ist möglich.
Batch-Encode-Tool Sammelt Projekte in der Batchliste und gibt nacheinander aus.
iVDR Transfer-Tool *21 Überträgt die MPEG-Dateien für iV-VIDEO an angeschlossene iVDR-Festplatte. (Unterstützte Geräte soll an den Computer angeschlossen sein)
MPEG-Tool *18 Tool für Multiplex- und Remultiplexverfahren von Video-/Audioteil. Hat eigene Batchausgabefunktion.
Übergangseffekt Stellt animierte Übergang zwischen der Clips ein.
Diashowfunktion Erstellt ein Diashowclip von Bilder (je Diashowclip bis zu 999 Bildern). Zwischen den Bildern können Übergangseffekt und Anmation eingestellt werden)
Farbclip-Ersteller Erstellt ein Videoclip für den Titel mit einzel Farbe, Gradation oder Standbild.
Import aus Untertiteldatei Untertitel-Text-Streams mit Videobildern verbinden. Anzeigen von Timecode und Framenummer möglich.
Zwischenablage Funktion Speichert den aktuellen Frame, der auf Vorschaufenster dargestellt ist, als eine BMP-Bilddatei. Außerdem kann die Clips auf Zwischenablage kopiert und eingefügt werden.
Einlesen von MPEG-Datei mit Timecode-Korrektur-Informationen *19 Erkennt Timecode-Korrektur-Informationen von MPEG-Datei und liest ohne Ton Verschiebung.
Keyframeliste importieren/exportieren Speichert die Keyframe-Einfügpunkte als einer Datei, oder importiert es. Die Keyframeliste-Datei hat kompatibilität mit unseren anderen Software.
Einlesen aus DVD/DVD-VR *4 Liest DVD-Video/VR-Struktur mit Titel, Ton, Untertitel und Kapitelinformationen.
Einlesen aus Media Center *6 TV-Sendungen, die mit Windows Media Center (.wtv, .dvr-ms) aufgenommen wurden.
News Center Ein Tool, um Informationen von Pegasys über Updates, Sonderangebote oder einfach erhältliche Produkte und Dienstleistungen zu erhalten.
Unterstütztung von Jog Shuttle Jog shuttle kann verwendet werden für die Steuerung auf dem Schnittbearbeitungsfenster (Siehe Tastenkürzel).
CPU Priorität Stellt die Priorität des Prozessors in 5 Stufen von Leerlauf bis Höchste.
Task-Einstellungen Schaltet nach abgeschlossenem Vorgang automatisch ab, geht in den Standby-Modus oder in den Ruhezustand.



*1 - MPEG-1 Dateien, die im VBR-Modus erstellt worden sind, können nicht importiert werden.


*2 - Es werden Standard-MPEG-Dateien sowie solche, die von Produkten der TMPGEnc-Serie hergestellt wurden, unterstützt. Dateien aus anderen Quellen sind möglicherweise nicht kompatibel. Bitte verwenden Sie die kostenlose 30-Tage-Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind.


*3 - Überprüfung mittels eines Transport-Streams, der von einem Victor GR-HD1, SONY HDR-FX1/HC1 Video-Camcordererstellt wurde.


*4 - Um DVD-VR zu importieren wird eine kompatibel Laufwerk und UDF 2.0 Treiber benötigt. Außerdem abhängig von ihrer internen Struktur können manche VOB- oder VRO-Dateien, die auf DVD-Video/VR aufgenommen wurden, möglicherweise nicht korrekt verarbeitet werden. Kopiergeschützte (CSS/CPRM) Daten können nicht geladen werden.


*5 - MTS-Dateien aus Blu-ray (AVCHD/BDAV/BDMV) können möglicherweise nicht richtig gelesen werden. Laden Sie bitte via Import-Assistent. Außerdem die kopiergeschützte BD-Daten können nicht geladen werden.


*6 - Eine WTV (Windows Media Center)-Datei die kopiergeschützt ist, kann nicht verwenden.
Nur die WTV Datei in MPEG-2 oder H.264/AVC Videoformate und MP2, AC3 oder AAC Audioformate kann importiert werden.


*7 - Nach unseren Erfahrungen, verbessert durch Ausführen der Interpolationsverarbeitung im YUV-Farbraum, die Bildqualität für Typ-2 AVI-Quelldateien. Der Import mittels DirectShow von Typ-1 DV oder anderen Formaten hängt von den Konfigurationen des Computers ab. Unter bestimmten Umständen ist der Import nicht möglich.


*8 - Benötigt Quick Time 7.7.6 oder eine neuere Version. (QuickTime-Datei mit mehrere Audio-Tracks könnte nicht richtig behandelt werden.)


*9 - Windows Media Technology muss installiert sein, um eine Windows Media-Datei einzulesen. Streaming-Video kann nicht direkt eingefügt werden. Windows Media Digital Copyright Management (DRM) ist nicht unterstützt. Datei ohne Seekable (cue) Flagge ist nicht unterstützt.


*10 - Um PV3/4 Videoaufnahmedatei zu importieren soll Earth Soft "AviUtl plug-in EARTH SOFT DV.aui Ver 2.4.4" korrekt installiert sein. Andere Versionen wird nicht unterstützt. Nehmen Sie LPCM für Audioformat.


*11 - Importierung via DirectShow oder MediaFoundation benutzt CODEC (Wiedergabe / Decodierungssoftware) bereits auf Ihrem Computer installiert sind. Aus diesem Grund ist es normal, dass einige AVI-Dateien nicht lesbar sind. Einige bestimmte Formate wie (VBR, OGG, usw.) könnte einen Tonverschiebung verursachen oder kann nicht ausgegeben werden.


*12 - Datei im VBR-Modus kann nicht gelesen werden.


*13 - Unterstützt Dolby Digital Audio bis zu 5.1-Kanäle und Dolby Digital Plus Audio bis 7,1-Kanäle.


*14 - Unterstützt AAC(Advanced Audio Coding) bis zu 5.1-Kanäle.


*15 - Standard-Encoder und Nicht-Standard-Encoder haben unterschiedlichen einstellungen. Es gibt einige Parametereinschränkungen und Unterschiede zwischen ursprüngliche x264, x265-Version.


*16 - Dolby Digital Audio kann nicht gleichzeitig ausgegeben werden.


*17 - Proxybearbeitungsdatei wird erstellt im MPEG-4 AVC-Format.


*18 - MPEG Tool unterstützt MPEG-Dateien, die von Produkten der TMPGEnc-Serie hergestellt wurden.
(Dateien aus anderen Quellen wie Hardware-Encodern sind möglicherweise nicht kompatibel)


*19 - Bei einige Umgebungen könnte einen Tonverschiebung verursachen. Bitte verwenden Sie die kostenlose Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind.

*20 - Der Inhalt der ISO-Datei muss Autorendaten von Video-DVD, Blu-ray oder AVCHD sein. Ein Abbild mit einzelner Dateien sowie MPEG-Dateien kann nicht extrahiert werden. Bei ISO-Einlesung auf Windows 7 soll der ImDisk Virtual Disk Driver installiert werden, die zusammen mit der Anwendung verpackt ist.

*21 - Um diese Funktion verwenden zu können, muss die unterstützende I-O DATA Geräte richtig an den Computer angeschlossen sein, und die Software "iVDR-S Media Server 4 Version 4.0.48.0 oder neuer" auf Ihrem Computer installiert sein.

 Hinweis

  • Öffnen Sie eine VOB- oder VRO-Datei aus einer DVD-Video / VR-Disc via Import-Assistent, wenn es als Einzel-Datei nicht richtig gelesen werden könnte. Aus dem gleichen Grund, öffnen Sie eine MTS-Datei in Blu-ray-Format (AVCHD / BDMV / BDAV) via Import-Assistent.
  • Wir haben das Programm geprüft nicht nur mit einer Datei aus TMPGEnc-Serie sondern auch von verschiedene Videoaufnahmekarten, DVD-Recoder und Camcorder. Trotzdem könnte es auf einige Umgebungen eine Tonverschiebung auftreten. Bitte verwenden Sie die kostenlose 30-Tage-Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind. Außerdem, beschädigte oder kopiergeschützte (CSS/CPRM) Datei kann nicht gelesen werden.

* Produktspezifizierungen können ohne Ankündigung geändert werden.











Seitenanfang
お問い合わせ