TMPGEnc


Hauptnavigation


> Produkt > TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4
Kategorie : MPEG Smart Rendering software 

TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4


   Alle Produkte


TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4
TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 top image
Der Nachfolger von TMPGEnc MPEG Editor 3.
Windows10_logo
Unterstützt Windows10 (32bit/64bit)



Nachfolgeversion von TMPGEnc MPEG Smart-Renderer 4 ist veröffentlicht.




Die ultimative Werkzeug die Ihnen das Wahl "nicht Kodieren" ermöglichen

So verlustfrei wie möglich bearbeiten und speichern
= Der Smart-Rendering-Verfolger
Schnittbearbeitungswerkzeug für die nächste Generation

"Konzept"

package Die Smart-Rendering-Bearbeitung unter herkömmliche TMPGEnc MPEG Editor Serie wurde entwickelt um die Dateien anschließend auf eine DVD oder Blu-ray Medium brennen. In den letzten Jahren wurde jedoch eine Großraum Speichermedium in niedrigen Preise erhältlich geworden und die Aufnahmedaten können jederzeit auf sichere Cloud-Speicher gespeichert werden. So haben wir entscheidet ein Produkt zu entwicklen, die möglichste verlustfrei bearbeiten und auf dem lokalen Rechner speichern kann, nämlich Spezielle Software für die SmartRendering-Bearbeitung. TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 ist das Nachfolger-Produkt der TMPGEnc MPEG Editor-Serie, allerdings in der nächsten Generation folgt einem ganz anderen Konzept.


"Neue Funktionen"

Neue Eingabemöglichkeiten
  - Unterstützt H.264/AVC in MP4, TS, MKV, FLV und MOV-Container
  - Unterstützt Videomaterial in MKV-Container (MPEG-2, H.264)
  - Rescue-Clip-Funktion. Ermöglichst gemischten Eingangs-Datentypen
   * Der Rescue-Clip wird neukodiert.
  - Automatische Master-Clip-Auswahlfunktion. Programm wählt den Basisclip aus,
    so die verlustfreie Ausgabe am meisten wird
  - Importierung aus einer Blu-ray*-/AVCHD-Daten (VC-1 wird nicht unterstützt)
  - TS-Analysierer Funktion (Analysiert und auflistet die Ströme in der Multi-Stream TS-Datei)
  - Zielindikator-Funktion. Kompatible Zielformate wird auf "Clip-Informationspanel" angezeigt.
  - Schnellvorschau-Funktion in der Clipliste
  - Unterstützt die Audioformat Dolby Digital Plus
   Bei der SmartRendering wird als Dolby Digital-Audio behandelt

Neue Bearbeitungsmerkmale
  - Rückgängig/Zurücksetzen bei fast alle Schnittstelle
  - Noch erweiterte HiSpeed-Render "Intuitive Draw Technology"
  - MPEG-Decoder von CUDA/Intel Media SDK kann für die Vorschau verwendet werden
  - Verbesserte Vorschauansicht. Vollbildmodus, Vergrößerungsmöglichkeit,
    Verschieben des Ansichtsbereiches, Transparent von Einstellungspanels
 - Schnittstelle bildet mit HD-Video im Verstand
  - Verbergen von alle Werkzeugspanel im Schnittbearbeitungfenster möglich
  - Mehr Details auf Clip-Informationens-Panel, kann ohne fensterwechsel angezeigt werden
  - Bis zu 8 Audiospuren können hinzugefügt oder bearbeitet werden
  - Mehrere Bereiche können zusammen geschnitten werden
  - Skalierung der Anzeige (Vergrößert/kleinert der Bearbeitungsbutton)
  - Hinzufüg des Titeltexts
  - Erstellen von einer Clip ohne Videomaterial (durch eine Farbauswahl oder aus Kachelbild)
  - Neue 3D-Übergangseffekte
  - Schnelle Schnittbearbeitung mit "Werbung-Kandidaten-Erkennung neu
  - Vorerkennung von Werbungskandidaten ist möglich geworden. neu

Neue Ausgabemöglichkeiten
  - Unterstützt Smart-Rendering von H.264/AVC-Stream
  - Unterstützt Smart-Rendering von AAC-Audio
  - FLAC-Format kann ausgegeben werden
  - Ausgabe in Blu-ray (BDMV/BDAV-Format) fähige MPEG-Datei möglich
  - Ausgabe in AVCHD-fähige MPEG-Datei möglich
  - BDAV-Authoring mit H.264/AVC-Video möglich
  - Nachträgliche BDAV-Authoring möglich
  - x264-Encoder wird verwendet für H.264/AVC-Codierung
  - SmartRendering-Ausgabe/BDAV-Authoring mit der Aufnahmedaten
    von GoPro HD(HERO/HERO2) möglich (außer Daten in der Nicht-Standard-Auflösungen)

Weitere Neuheiten
  - Schnellexport-Funktion. Automatische Ausgabevorgang mit einem Ausgabeformat im Voraus festgelegt
  - Neue Start-Schritt-Stil. Tools kann z.B. vom Format-Schrittfenster aufgeruft werden.
und mehr...


                


Produktvorstellung
Produktname   :  TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4
Produkttyp   :  MPEG Smart Rendering Software

Preis [Downlaodversion - Normalpreis]
Preis für eine Lizenz. Lizenzen sind für jeden Rechner bzw Betriebssystem erforderlich.
US$ 69,95
[Downloadversion - Anwender-Rabatt]
Angebot für alle registrierter Anwender von TMPGEnc-Serie (alle Sprachversionen)
US$ 58,95
[Downloadversion - Upgrade-Rabatt]
Angebot für alle Anwender von TMPGEnc MPEG Editor 3 Deutsch
US$ 43,95
[Downloadversion - Sprachänderung von Englisch auf Deutsch ]
Englische Seriennummer auf deutsche ändern.
US$ 19,95

Wichtige Hinweis zum Upgraden von TMPGEnc MPEG Editor 3
TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 hat folgende Funktionen NICHT, im Vergleich zu TMPGEnc MPEG Editor 3.
  - DVD-Video Authoring-Funktion
  - DVD-VR Ausgabe-Funktion

Intel(R) CORE(TM)

Optimiert für die Intel® Hyper-Threading-Technik, Intel® Core™ Prozessor.。


Mehr Informationen

Kontakt

>> [Anfrage zum Produkt] <<



Internetzugang für die Lizenz-Aktivierung notwendig

TMPGEnc und TE ist geschützte Marken von Pegasys Inc.
TMPG Inc. und TMPG Inc. Symbol sind geschützte Marken von TMPG Inc., Teil von Pegasys Inc.
Microsoft, Windows, DirectShow und DirectX sind geschützte Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen Ländern.
Uses the Transcoding Engine from Intercom KK
(Intercom authorization #040085). This software is based in part on the work of the Independent JPEG Group.
Dolby and the double-D symbol are trademarks of Dolby Laboratories.
MPEG Layer-3 audio coding technology licensed from Fraunhofer IIS and Thomson.
MPEG-4 AVC video coding technology licensed by Fraunhofer IIS (Decoding)
MPEG Audio technology licensed by Fraunhofer IIS
GOPRO®, HERO® are trademarks or registered trademarks of Woodman Labs, Inc.
Alle anderen Marken, Produktnamen und Firmennamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.


Funktionen

  • Was ist TMSR4
  • Neue Lösung
  • Noch mehr erweiterte Encode/Decode
  • Kreative Bedienungsfunktion
  • Exporteinstellungen/Weitere Funktionen

Was ist "TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4"

Spezielle Software für die SmartRendering-Bearbeitung
mit H.264/AVC-Unterstützung


TMPGEnc MPEG Smart-Renderer 4 ist eine Videobearbeitungssoftware mit bemerkenswerten Fähigkeiten zu MPEG-Videos trennen, verbinden und scheiden ohne vollständige Kodierung wie typische Bearbeitungssoftware. Wenn das ganzen Film neu codiert wird, die Qualität mindert sich immer, und braucht eine Zeit bis das Video umgewandelt ist. Beim Smart-Rendering handelt es sich um das Codieren eines minimalen Bereichs (nur paar Frames vor und nach der Keyframe-, Schnitt- oder Verbindungspunkte wird kodiert). Die Dauer eines einzelnen Frames ist nur 0,04 Sekunden (PAL 25fps Film), das heisst fast keine sichtbaren Unterschiede zu den Quelldaten.
Schönste Bildqualität ist, so lassen wie es ist. TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 kann Ihre Videos schöner bearbeiten, als jede ausgefeilte Hochleistungs-Encodern.


Praktisch! SmartRendering mit jeden MPEG-Formats

Aufnahmen von HDV-Camcorder, DVD-Video, Blu-ray, AVCHD, Smartphone und meisten Web-Videos haben die selben Strukturen, das MPEG-Video. Das Programm importiert, bearbeitet und gibt in der originalen Qualität sehr schnell aus, mit einem minimum-Reenkodierung Technologie "SmartRenderling", egal ob das Video in MPEG-1, -2 oder hoch effizienten MPEG-4 AVC (H.264) sind.


入出力フォーマット

↑ Frame-für-Frame-Bearbeitung

Ein Frame (Einzelbild) ist die kleinste Einheit eines Videos. Viele Bearbeitungssoftware schneidet die Videos in GOP-Einheit (Bildgruppe), der aus üblicherweise 15-Frames oder mehr (bei MPEG-4 könnte über 1000 sein) besteht, und konnte nicht richtig an der Szenenwechsel-Stelle geschnitten werden. TMPGEnc Smart Renderer 4 unterstützt Frame-für-Frame-Bearbeitung durch Smart-Rendering-Technologie, und kann bestimmten Frame-Bereiches entweder löschen oder extrahieren. Nru die Bildgruppe an der Bearbeitungsstelle wird neukodiert.

Die Ausgabedauer, einer der Schwachpunkte der Videobearbeitung, wird deutlich verkürzt!

Ein-Ausgabeformat


* Die Untertiteldaten werden nicht unterstützt.
* Video kann nicht in bestimmten Auflösungen oder Kompressionsgrad etc umgewandelt werden. Zu diesem Zweck nutzen Sie bitte unsere hochwertigen Videoencoder TMPGEnc Video Mastering Works 5.


Einfache Schritt-für-Schritt-Navigation für alle!

Der gesamte Arbeitsablauf, von der Auswahl der Quelldateien bis zur Ausgabe der bearbeiteten Videodaten, ist in vier Schritte unterteilt. Beim Starten von Anwendung öffnet das Startfenster. Durch Klicken auf die Schaltfläche "Neues Projekt" werden Sie schon auf den zweiten Schritt weitergeleitet. Der Großteil der Einstellungen wird automatisch durchgeführt, so dass Sie sich auch ohne Kenntnis des Videos problemlos bearbeiten können.




 Eine neue Lösung für die minimale Kodierung
Smartrendering zu maximieren

Neu Verhindert "Kann nicht verbinden"-Situation
durch kleinen Format-Unterschied.
Die "Rescue-Clip"-Funktion für Nicht-SmartRendering-fähige Datei

Es gibt kein Smartrendering-Problem beim Schneiden oder Trennen eines Videos, weil die beiden Teile gleichen Formate sind. Bei der Kombination von verschiedenen Videodateien wird es anders sein. Um die Dateien mit Smart-Rendering zu bearbeiten sollen die Auflösung, Streamformat und mehrere Parameter gleich sein. Die herkömmliche Serie von TMPGEnc MPEG Editor konnte solche Dateien nicht zusammen Bearbeiten, und um die unterschiedliche zwei Dateien zu Verbinden, sollte wenigstens einer mit anderen Software vollkodiert werden. Dazu bietet TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 eine neuen Funktion die "Master-Clip" und "Rescue-Clip". Mit der Funktion können Sie die Dateien in verschiedene Formate, an den Format eines Clips (welche Sie als Masterclip bestimmt haben) angepasst und ausgegeben.


Ein-Asuagabeformat

* Rescue-Clip kann nur mit einen Master-Clip ausgegeben werden.
* Clip, der nicht Smart Rendering verarbeitet werden können, kann nicht als Master-Clip angegeben werden.


NewManuell und Automatischen Modus
Je nach Ausgabezweck - SmartRendering Engine umschalten


Vielfältige Container-Unterstützung  Neu

TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 unterstützt TS, FLV, MP4, MOV und MKV-Container als Eingabeformate und kann MPEG-1, MPEG-2 und H.264/AVC-Format mit Smart-Rendering bearbeiten. Der MKV-Container kann auch als Ausgabeformat gewählt werden.


Ein-/Ausgabeformat

* Die mögliche Ausgabe-Container-Formate ist abhängig von dem Videoformat/containertyp des Masterclips. Sie werden vielleicht nicht in der Lage sein, um den Container zu ändern.


BDAV-Authoring im .264/MPEG-4 AVC-Format möglich
jetzt sogar nachträglich!  Neu

Neben MPEG-2 kann TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 auch H.264/AVC-Format für Blu-ray Disc als Ausgangsformat auswählen. Sie können Ihre Videos z.B. aus AVCHD-Camcorder bearbeiten und schließlich im BDAV-Format auf einem Blu-ray Medium brennen. Die neu hinzu gekommenen Szenen können nachträglich gebrannt werden.

BD-Logo
Blu-ray Authoring

BDAV ist nur gedacht für Blu-ray ohne Menüs. Wenn Sie eine Blu-ray mit Menü erstellen möchten, brauchen Sie eine BDMV-Authoringsoftware wie TMPGEnc Authoring Works 5.


     Aufnamhe von einem Sport-Cam ist auch SmartRendering-fähig!

Blu-ray Authoring mit GoPro HD Aufnahme möglich!  Neu

Die SmartRendering-Funktion von TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 unterstützt die Aufnahmen mit der Helmkamera GoPro HD und Contour. Sie können den Vorspann framegenau wegschneiden, Titeltetxt eintragen, Szenen trennen und da zwischen einen sanften Übergang einfügen, ohne den ganz Film neu zu kodieren.

Blu-ray Authoring mit GoPro HD!

Die Aufnahme von GoPro HD entspricht eigentlich nicht dem Standard von Blu-ray-Video. Die Videodatei muss neu kodiert werden.
Trotzdem kann TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 die Video SmartRendering bearbeiten, da sie erkennt ob die Daten bei GoPro HD aufgenommen wurden, und handelt sich um spezielle SmartRendering-Behandlungen. So können Sie Ihre einzigartigen Sportvideo direkt auf Blu-ray speichern.


* "GoPro HD HERO®""GoPro HD HERO2®" werden unterstützt. Es gilt nicht für das Filmmaterial, die nicht in Blu-ray-Standard-Auflösung ist (Bsp. 1280x960).
* Contour-Videomaterial ist nur bei 720 60p Blu-ray-Video fähig.
* GoPro ® HD Hero ® und HD Hero2 ® sind Marken oder eingetragene Marken von Woodman Labs, Inc. in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern


Mögliche Zielformate in einen Blick!  New

入出力フォーマット

Auf der Registerkarte "Clip-Information" von einem Masterclip gibt es einen Indikator, der die mögliche Zielformate anzeigt. Dies wird erkannt durch Eigeschaften des importierte Videodateien. Damit können Sie überprüfen ob die Datei Blu-ray(BDAV/BDMV)-Format oder AVCHD-Format fähig ist.



SmartRendering ist nicht nur für Video

Unterstützung von AAC-Audio SmartRenderingNeu

Die Smartrendering-Funktion von TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 ist nicht nur für MPEG-Dateinen sonden auch für Audiodaten wie Dolby Digital, MP2/3 und sogar AAC-Audio. (LPCM-Format benötigt keine Neucodierung, um es zu bearbeiten, weil es unkomprimierte Daten ist)

音声データスマートレンダリング

* * Unterstützte AAC-Dateien müssen LC(Low Complexity) Profil sein. Außerdem es gibt unterschiedliche AAC-Formate wie MPEG-4 AAC, MPEG-2 AAC, MPEG-4 HE-AAC v1, MPEG-4 HE-AAC v2, MPEG-2 HE-AAC v1 und MPEG-2 HE-AAC v2, die können nicht durch SmartRendering mit einander verbindet werden.


Eingabe- und Ausgabemöglichkeit von FLAC-AudioNEU

TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 unterstützt jetzt das Audio-Komprimierungsformat FLAC (Free Lossless Audio Codec), einem Codec zur verlustfreien Audiodatenkompression. Das heißt die Datei kann 1:1 wieder zurück in WAV gewandelt werden, ohne dabei an Soundqualität zu verlieren. Mit FLAC ist SmartRendering-Ausgang nicht möglich, trotzdem sparen Sie im Vergleich zu WAV bis zu 50 Prozent Speicherplatz.

* Ausgabe nur mit dem MKV-Conatinerformat möglich.
* Erfordert ein kompatibles Player für die Wiedergabe.


Dolby Digital Plus steht zusätzlich als EingabeformatNEU

Dolby Digital Plus ist ein digitales Audio Kompressionssystem mit hoher Tonqualität, das speziell für Blu-ray Dic™ entwickelt wurde, und wird verwendet für HDTV-Sendungen, Internet-Sendungen und mehrere Sendungen. Die Anwendung unterstützt Eingaben bis zu 5.1-Kanälen. Es wird bei der SmartRendering-Bearbeitung als DolbyDigital-Audio behandelt.


Bis zu 8-Audiospuren können ein- und ausgegeben werdenNeu

TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 kann je Datei bis zu 8-Audiospuren verarbeiten und ausgeben. Hinzufügen und Umsetzen ist natürlich auch möglich. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie das Erstellen einer Multistream-MKV-Datei oder Blu-ray-Authoring. Die ausgegebene MultiAudio-Datei kann mit dem unseren Authoring-Tool TMPGEnc Authoring Works 5 direkt für die Blu-ray-Erstellung verwendet werden.


Multi-Audiostream Unterstützung


 Noch mehr erweiterte Engine zur Encode/Decodierung

Neu Speziell für SmartRendering
genau deshalb ist eine beste Enkodierungsengine erforderlich

x264-LogoDie Qualität des Kodierungsprogramms nimmt einen sehr wichtigen Faktor in der SmartRendering-Ausgabe. Wenn die Bildqualität des wiederkodierten Bereiches niedlich wäre, kann der Unterschied leicht erkannt werden, und beeinflusst die Qualität des ganze Videos.
Der größte Vorteil von TMPGEnc MPEG Smart Renderer4 ist das originale MPEG-Encoder "TMPGEnc Advance MPEG1/2 Encode Engine". Die hohe Kodierungsqualität wird auch in Herstellungsstelle von Computergames und CG Animes hochgeschätzt. Der "x264" ist weltweit berühmten Encoder in MPEG-4 AVC Bereich. Er wird verwendet für YouTube und Facebook, hat verschiedene Parameter-Möglichkeiten und hochwertige Kodierungsfunktionen. Die beiden Encoder bringen höchste Qualität im SmartRendering-Prozess und der Codierung des Rescue-Clips.


Neu Hohe Qualität AAC Audio-Kodierung
Mit dem Fraunhofer IIS Encoder


FHG-Logo   Das AAC-Audio (Advanced Audio Coding) ist eine Weiterentwicklung des MP3-Formats, wird verwedet in einer Reihe von Video-Dateien wie MPEG-2 TS-Datei und MP4-Datei. An die Audio-Encoder-Engine, die am häufigsten bei TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 verwendet wird, haben wir "Fraunhofer IIS" angenommen, bekannt für seine Qualität und Engagement für Qualität beurteilt.


New Hardware-Decodierung durch CUDA™-Technologie
         und Intel©Media SDK(QSV)

Die Anwendung unterstützt Intel® Media SDK als H.264-Decoder, und kann mit der Intel® Quick Sync Video-Technologie, die von Intels zweite Core-Generation Intel® Core™ Prozessor "Sandy Bridge" basierten Prozessoren, die Decodierung stark beschleunigen. Mit der CUDA™-Technologie kann MPEG-1/2-4 AVC-Decodieren und stark beschleunigt die H.264/AVC-Bearbeitung in HD-Auflösung. CUDA™-Technologie nutzt die enorme parallele Rechenleistung der zahlreichen Recheneinheiten des Grafikprozessors(GPU), es wird eine grosse Zunahme in einer PC-Umgebung Prozessgeschwindigkeit zu erhöhen. Bei TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 wird CUDA™ verwendet, für Änderungsprozess der Auflösungen und Übergangseffekte.
QSV・CUDAに対応

* Die Geschwindigkeitssteigerung hängt von der verwendeten Grafikkarte und Prozessor stark ab. Die Verbesserung der Geschwindigkeit ist nicht garantiert in allen Umgebungen.

* GeForce 8800 GTX/GTS(G80-Core-Basis) wird nicht unterstützt. Installieren Sie bitte mindestens den NVIDIA Geforce-Treiber Version 257.21 für die Nutzung.
* Intel Media SDK Hardware läuft nur unter unterstützenden Prozessoren. Die Technologie kann nicht unter Windows XP verwenden.



 Kreative Bedienoberflächen und Bearbeitungsfunktion


Neu Blu-ray/AVCHD/TS-Einlesung mit Titel-Auswahl
        TS-Analyzer für Multi-Streamdatei

Der Import-Assistent ist eine der leistungsstärkeren Funktionen. Mit Hilfe des neuentwickelten Blu-ray- und MPEG-TS Analyser können Sie Blu-ray-Titel und den Inhalt einer un-verschlüsselten und nicht-Kopie-geschützten Transport-Stromdatei importieren. Selbst wenn der TS-Stream weitere untergeordnete Videostreams oder Audiostreams enthält, können Sie diese auswählen.


TS-Analyzer

* Video-/Audio-Ströme komprimiert durch nicht unterstützten Codecs werden nicht importiert.
* Untertitelstream kann nicht importiert werden.


Neu Funktion Schnellvorschau

Mit Hilfe des kleinen Schnellvorschaufensters neben jedem Clip können Sie direkt im Fenster des "Bearbeiten"-Schrittes den Filminhalt überprüfen, ohne erst das Schnittfenster öffnen zu müssen.


 Schnellvorschau

Neu Eine neue Oberfläche speziell für Schnittbearbeitung

Der primäre Zweck dieses Tools ist die Schnittbearbeitung möglichst ohne sicht- und hörbaren Qualitätsverlust und möglichst schnell durchführen. Unser Ziel ist es, die Bearbeitung Ihrer Clips so einfach wie möglich zu gestalten. Der Hauptteil der Quelldatei ist Videos in HD geworden, so haben wir unsere Schnitt-Bearbeitungsfenster noch mehr auf die HD Videos optimiert.


Video-/Audio-Eigenschaften können jederzeit geprüft werden
Panel: Clipinformationen

Die "Clip-Information" stellt die Haupteigenschaften des aktuellen Clips dar und erlaubt es dem Anwender, manche von ihnen anzupassen und zu verändern. Diese Registerkarte kann auch während der Wiedergabe geöffnet werden.


Vorschaubereich vergrößern, Position schieben
Ändern der Vorschaugeröße

Der Vorschaubereich kann mit der Maus per Drag verschieben werden. Durch Doppelklick auf dem Vorschaubild, ändert sich der Anzeigemodus von "An Fenstergröße anpassen" nach "An Vorschaubereich anpassen" und "In Originalauflösung anzeigen". Wenn Ihre Maus ein Mausrad besitzen, können Sie [Strg] + Mausrad das Vorschaubild zoomen (vergrößern/verkleinern).


Panels verbergen
Ändern der Vorschaugeröße

Thumbnails, Suchbalken, Bearbeitungsbuttons, Keyframeliste und Audioschallwellen können über den Knopf (rechts oben im jeweiligen Panel) minimiert werden. Außerdem können Sie alle Panels mit der Opazität-Funktion einfach durchsichtig einstellen. Die Opazität-Einstellungen ist verfügbar von der Registerkarte "Panel", belendet die Bedienungpanels aus, wenn die Maus ein paar Sekunden lang nicht bewegt.


Skalierung der Anzeige
Ändern der Vorschaugeröße

Es gibt viele Probleme bei der Bearbeitung auf dem 12-Zoll Laptop und 50-Zoll-HD-Fehnsehr. Bei größen Auflösungen, könnte die Bearbeitungsbuttons winzig sein, und bei kleinern Auflösungen deckt fast halben Bildschirm ab. In einer solchen Umgebung kann die Funktion "Skalierung der Anzeige" in der Registerkarte "Panel" sehr hilfreich sein. Die vergrößert oder verkleinert sich die Anzeige von Voransichten Größe. (Wiedergabesteuerung wird nicht skaliert)


Schnittstelle verkürzt die Verlaufzeit

Schnittbearbeitungsfenster

■ Neue Intuitive Draw Technology 3.0 (IDT3.0) beschleunigt die Vorschauanzeige. Sie können den Decoder auf CUDA oder Intel Media SDK umstellen.
■ Anfang- und Endpunkt können einfach durch Mausklick eingestellt werden.
■ Position des Buttons "Keyframe hinzufügen" und "Cliptrennpunkt einstellen" ändert sich bei der Fenstergröße, so mit der minimale Mausbewegung bedienen zu können.
■ Keyframeliste, Audio-Schallwellen und Thumbnail-Ansicht können mit dem Maus vergrößert/verkleinert werden.


Fast-Scrolling mit Thumbnail-Ansicht und Szenenwechselerkennung

Smart Scene Search

"Fast-Scrolling" ermöglicht es Ihnen, bequem innerhalb des aktuellen Clipinhaltes zu navigieren, wobei die veränderbare Geschwindigkeit mit der Maus reguliert wird. Während der "Schnellen Bearbeitung" wird das Vorschaubild in geringer Auflösung dargestellt, um eine schnelle Navigation zu ermöglichen. Wenn Sie die rechte Maustaste wieder loslassen, kehrt das Bild zu seiner normalen Erscheinungsform zurück. Die Szenenwechselerkennung tritt auf, wenn Sie auf der Thumbnailanzeige im [Schnitt]-Fenster mit der Mausrad angeklickt haben. Die nähere Szenenänderung wird automatisch erkannt.


Zusammen trennen / schneidenNeu

Clip-Trennpunkt / Zusammen schneiden

TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 kann den Clip durch Clip-Trennpunkt auftrennen und aus den beiden Bestandteilen zwei(oder mehrere) neue Clips erstellen. Mit neunen Auftrennmethoden können Sie entweder blaue oder orange Abschnitt des Videos einfach wegschneiden.


Funktion: Werbung Kandidaten ErkennungNeu

Werbung-Kandidaten-Erkennung

Die neue Werbung Kandidaten Erkennung-Funktion erkennt automatisch die Positionen in einem Clip, wo möglicherweise Werbung erhält, und gibt die Stellen als Keyframe oder Clip-Trennpunkte. Zusammen mit Auftrennmethode-Optionen von Clip-Trennpunkte können Sie die mühesame Suche nach Bearbeitungsbereichen und Schnittbearbeitung, Zeitaufwand deutlich reduzieren.


Durch Update ist eine Vorerkennung möglich geworden NEU

Erkennung von Werbungkandidaten kann von der Clipliste durchgeführt werden. Mit einem Rechtsklick auf den jeweiligen Clip wird diese ausgewählt und kann nacheinander bearbeiten lassen.

Werbungskandidaten-Erkennung

Wenn man Zeit sparen will, können Sie auch während der Erkennungsvorgänge die Bearbeitung von weiteren Clips (die nicht während oder auf Erkennung gewartet) fortsetzen.

* Während dem Erkennungsvorgang ist Übergangsbearbeitung und Schrittauswahlknopf zum "Format" deaktiviert.


Die Titeltext-Funktion für Filmtitel oder als DenkschriftNeu

Titeltext-Funktion

Mit der Titeltext-Funktion können Sie ein Text in Video einfügen. Der Text kann Ihren Wünschen angepasst werden: Schriftarten, Größe, Farbe, Schriftschnitt, Ausrichtung, Umrandung, Hintergrundfarbe, Ein- und Ausblenden sind verfügbar.

* Der Titeltext kann einmal für jeden Clip angegeben werden.
* Diese Funktion kann nicht als einen Untertitel für DVD-oder Blu-ray verwendet werden.
* Das Bereich, wo Sie Titeltext eingefügt haben muss neukodiert werden.


Übergangseffekte zwischen der Clips hinzufügen.

Neu Plus Dynamische 3D-Übergangseffekte

TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 bietet die Möglichkeit zwischen den Clips animierte Übergangseffekte einzubauen. Mehr als 170 verschiedene Effekte sind durch ein neues und engagiertes Übergangsherausgeberfenster vorhanden. Zwischen der Übergang wird der Ton automatisch aus-/eingeblendet.
Mithilfe der DirectX-Runtime bekommen Sie die Möglichkeit eine Auswahl von Dynamische 3D-Übergangseffekte zu treffen.


Übergangseffekt

* 3D-Übergänge erfordert Direct3D-Grafikfunktion von DirectX 9c (oder neuer) und das "DirectX End User Runtime" Programm von Microsoft.

Übergang-Muster. Wählen Sie ein Übergang aus der liste links aus.


PowerUp Jetzt noch mehr einfacher: Audiofilterfunktion

Ein Video in hoher Qualität soll auch eine gute Tonqualität haben. Die Funktion der Audiofilter bietet Ihnen die Laustärke zu korrigieren, Rauschen zu reduzieren und ein-und ausblenden zu lassen. TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 hat einen Bearbeitungsfenster in TMPGEnc Video Mastering Works 5-Stil, mit einem großen Vorschaubildbereich. Umschalten der Audiospuren kann ohne Öffnen eines Fensters duchgeführt werden.


Audiofilterbearbeitung


Schnittbearbeitung mit Xbox360™-Joypad (Beta-Funktion) Neu

Xbox360-Joypad

Diese Beta-Funktion bietet Ihnen die Möglichkeit, die Schnittbearbeitung von TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 mit Xbox 360 Controller für Windows durchzuführen. Die Funktionsbefehle wie Vorlauf, Rücklauf, Vorschau zoomen, Bereich stellen, schneiden, zurücksetzen usw. sind auf die jeweiligen analoge Steuerelemente verteilt. Je nach Vorgang ist definitiv schneller als die Maus zu bemühen.

* Diese Funktion ist begrenzt geeignet für Xbox360-Controller für Windows-Devices. Normalen Xbox360-Controller kann nicht benutzt werden.
* Funktioniert nur auf dem Schnittbearbeitungsfenster.
* Diese Funktion ist noch im Beta-Version und wird nicht durch unsere Kundensupport Service abgedeckt.





 Reichhaftige Exporteinstellungen / Weitere Funktionen

PowerUp Verbesserte Format-Einstellungen

Die verbesserte Formateinstellungen-Anzeige auf dem Format-Schrittfenster zeigt alle Einstellungen auf den Video- und Audio-Ströme in ausgewählten Clip in Listenansicht. Der Stream, welche die neukodiert werden müssen, wird mit Rescue-Marke angzeigt, welche Audiofilter angewendet werden sollen wird mit Filter-Marke angezeigt.


Formateinstellungenfenster

Neu Mögliche Zielformate werden automatisch gefiltert"

Es gibt im Video eine Vielzahl von Formaten und Standard-Normen. Bei der Smart-Rendering-Bearbeitung kann das Format des Videos nicht geändert werden, daher wird die Zielformate sehr abhängig von dem eingegebenen Video. TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 stellt automatisch von den Eigenschaften der Quelldatei(en) die am besten geeigneten Ausgabe-Einstellungen fest.


Mögliche Zielformate

Neu Qualitätseinstellungen des Videos

Stellen Sie verschiedene Video-Einstellungen wie Seitenverhältnis, Bitrate-Ratenmodus, Qualität und Leistungsfähigkeit. Diese Endodeeinstellungen wird verwendet auf dem Smart-Rendering-Bereich und bei der Neu-kodierung des Rescue-Clips. Verfügbare Optionen sind abhängig von dem Format des Quell-Clips. Eigentlich brauchen Sie nicht zu entscheiden, denn das System wählt automatisch die besten verfügbaren Einstellungen für die entsprechende Situation aus.


Video-Einstellungen


Smart-Rendering-Analyzer

Der Smart-Rendering-Analyzer zeigt die Teile der MPEG-Datei an, die reenkodiert werden müssen (Bsp. die Stellen mit Schnittbearbeitung, Keyframes, Übergang, Telop(Titeltext) an denen Dateien verbunden wurden), um dem gewünschten Ausgabeformat zu entsprechen. Die Videospur und alle Audiospuren werden analysiert und das Ergebnis können Sie in einer grafischen Ansicht und Listenansicht (mit Framenummer-Informationen) sofort ansehen.


Smart-Rendering-Analyzer


New Korrektur des Rotation-Flags

Einige Spieler wie QuickTime Player kann Rotation-Flagge in MP4 oder MKV Datei erkennen und dreht sich das Bild beim Abspielen. (Windows Media Player kann es nicht erkennen). Diese Informationen wird eingestellt bei dem Aufnahmegerät, so der Gerät richtig den Himmel und Erde erkennen und z.B. umgekehrt aufgenommene Video in richtige Richtung wiederzugeben. Diese Funktion kann manchmal aufdringlich sein, wenn Sie einfach so aufnehmen wollten.
Mit der neuen Funktion von TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 können Sie diese Dreh-Information beim Einlesen überprüfen und korrigieren.

* Drehinfomation ist ein Flag und kein Videofilter. Das Videobild wird beim Abspielen durch Drehflag-unterstützende Player (z.B. QuickTime Player) gedreht.
* Das Bild kann gedreht werden, wenn die Quelldatei im MP4 oder MOV-Format wäre und MP4 als Zielgruppe (im Format-Fenster) gewählt wird.


Drehinformationen


AAC-/Dolby Audiokanal-Analyzer

Die Funktion "AAC-/Dolby Audiokanal-Analyzer" kann durchgeführt werden, wenn die Quelldatei eine AAC-Audio oder Dolby Digital Audio enthalten. TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 erkennt die Anzahl des Audiokanals aus Header-Informationen von Datenanfang. Jedoch die erkannte Wert (Kanalanzahl von Datenanafang) und eigentliche Wert (Kanalanzahl von Hauptfilm) könnte unterschiedlich werden.
Durch Analysierung wird alle Kanäle und Wechselpunkte in den Audiostream erkannt und kann ausgewählt werden. Die Wechselpunkte des Audiokanals kann als Clip-Trennpunkte oder Keyframepunkte eingelegt werden.


AAC-/Dolby Audiokanal-Analyzer


   Projekt speichern und später nacheinander ausgeben

Mit dem Batch-Tool können Sie eine Liste von Projekten für die Batch-Ausgabe erstellen. Projekte in der Batchliste werden nacheinander bearbeitet, von oben nach unten.


Batch-Funktion

* Dolby-Digital-Encoder erlauben die gleichzeitig Kodierung nicht. Die Projekte mit Dolby Digital Audio können nur hintereinander verarbeitet werden.



PowerUp Erweiterte Tools

Erweiterte Tools hat zwei praktische Tools 'MPEG-Tool' und 'Projekt-Prüftool'. MPEG-Tool kann zum Multiplexen und Demultiplexen von MPEG-1/2/4-Video/Audio-Streams verwendet werden. Diese Funktion ermöglicht auch mehrsprachige MPEG-Dateien. Das Projekt-Prüftool zeigt vollständigen Pfad zu den Quelldateien die in der Projektdatei verwendeten.


高度なツール


Neu Schnellexport-Funktion

Die Schnellexport-Funktion ermöglicht Ihnen das schnelle Starten von Anwendung per Drag & Drop eine Videodatei auf der TMPGEnc MPEG Smart-Renderer 4 Verknüpfung, und sogar eine automatische Ausgabe mit einer Vorlage von Ausgabeformateinstellungen. Es ist sehr nützlich sein, wenn Sie nur das Containerformat oder Audioformat der Quell-Dateien ohne Schnittbearbeitung ändern wollen.


バッチ出力機能

* Wenn die Einstellungen des Vorlages, nicht mit dem Format des Eingabe-Clips kompatibel ist, wird automatisch korrigiert.



Neu Sequenzielle TS-Datei Lesung

Viele Camcorder und HDTV-Reciver wie Openbox (s9, s10 und s16 wurden getestet), unterteilt die TS-Aufnahmedatei automatisch in 1GB oder 4GB Stücke. Zwsichen der Dateien könnte auch unnötige/verdoppelte Frames vorkommen. TMPGEnc MPEG Smart Renderer 4 untersucht bei dem Einlesen der sequenzielle TS-Dateien (Bsp.: 001.ts, 002.ts...), ob die von einer Aufnahme kommen oder nicht, und kann die gesammte Dateien als ein Clip behandeln. Unnötige Daten werden bei der Verdindung entfernt, und kann ununterbrochenen nahtlose Datei ausgeben.


バッチ出力機能

* Funktioniert bei TS-Analysierung.
* Prüfen Sie Ihre TS-Dateien mit der Testversion.


Downloaden Sie die Testversion, um weitere Funktionen erleben zu können!


Testversion herunterladen



Systemanforderung

Minimale Systemvoraussetzungen
Computer IBM PC/AT Kompatibel
(Falls Sie einen Laptopcomputer verwenden, denken Sie an Überhitzung)
Betriebssystem - Windows 10 (32 / 64*Bit)
- Windows 8 / 8.1 (32 / 64*Bit)
- Windows 7 (32 / 64*Bit)
- Windows Vista SP2 (32 Bit)
- Windows XP SP3 (32 Bit)
* 64Bit-Version wird nur von Windows 7, 8, 8.1 und 10 unterstützt.
* Windows in einer virtualisierten Umgebung wird nicht unterstützt.
CPU (Prozessor) Intel Core 2 Duo 2 GHz oder höher (muss SSE2 unterstützt sein) *1
Sonstige: Core i, Dual Core, Quad Core, Multiprozessor, Intel HT technology, SSE3, SSSE3, SSE4
RAM (Arbeitsspeicher) 2 GB oder mehr (gesamte virtuelle Speicher 2 GB oder mehr)*2
Festplatte Für das Programm 600MB, Arbeitsplatz ca.10GB
(mindestens 50GB für Blu-ray Bearbeitung)
Laufwerk Liste der unterstützenen Blu-ray-Laufwerken
Monitor Auflösung 1024×768 oder höher (Die Schnittstelle wird bei niedriger Auflösungen nicht vollständig angezeigt)
Dateisystem NTFS*3
Sonstige Software DirectX 9c oder spätere
.NET Framework 4 oder spätere
Andere Internetverbindung notwendig für Software-Aktivierung
(Außerdem für Programm-Update, Kundenservice)
DirectX 9c kompatible Grafikkarte und Windows Media Player 10 (oder neuere) wird für die 3D-Übergangseffekt benötigt

Zur HD-Video Bearbeitung empfohlen
Betriebssystem Windows 7 oder neuere 64 Bit Version
CPU (Prozessor) Mindestens Core 2 Quad 2.4 GHz oder parallele Verarbeitung fähige CPU (Benötigt einen SSE-Befehlssatz kompatibeln Prozessor)
RAM (Arbeitsspeicher) 4 GB oder mehr (gesamte virtuelle Speicher 4 GB oder mehr)
Monitor-Auflösung 1920×1080 Pixels oder höher
Grafikkarte Mindestens GeForce GT 520 mit CUDA Unterstützung

*1 Die Software kann auch bei Prozessoren mit geringeren als den oben angegebenen Arbeitsfrequenzen verwendet werden, vorausgesetzt, dass diese Prozessoren SSE-Anweisungen unterstützen.

*2 Das Programm kann nicht gestartet werden, wenn das System weniger als 512MB RAM hat. Wenn das System weniger als 1GB RAM hat, erscheint eine Warnungsanzeige.

*3 Wenn Sie FAT32 formatierten Festplatte verwenden, können Sie nur Dateien bearbeiten, die kleiner als 4 GB sind. Konvertieren Sie die Festplatte vom FAT32-Dateisystem in das NTFS System.

 

Technische Daten
Nachtrag - Bedingung für das Erkennen von Smart-Rendering für Referenz

Unterstützte Import-Formate
Video MPEG-1 System-Stream (.mpg)*1
MPEG-1 Elementar-Stream (.m1v)*1
MPEG-2 Programm-Stream (.mpg,.m2p)*2
MPEG-2 Elementar-Stream (.m2v)*2
MPEG-2 Transport-Stream (.mpg,.m2t [auch HDV, Blu-ray, AVCHD-Formate])*3
(MP@LL,MP@ML,MP@H-14,MP@HL,HP@ML,HP@H-14,HP@HL)
MPEG-4 AVC / H.264 (.mp4)
MPEG-4 AVC / H.264 Elementar-Stream (.264)

DVD-Video*4
DVD-VR*5
Blu-ray (BDAV / BDMV)*6
AVCHD (Bei AVCHD 3D wird nur linke Daten)
Microsoft TV Aufnahme (.dvr-ms, .wtv)*7
Everio Videodatei (.mod)
HDV-Camcorder (Sony, JVC und Canon Modelle werden unterstützt)
FLV (H.264)
MOV (H.264)
MKV (.mkv) (MKV-Datei wird untertützt nur wenn die Video- und Audiodatei durch MPEG-Dateianzeiger lesbar würde.)
PGMX (.pgmx, .mkv)

* YUV von alle Dateien sollen in 4:2:0-Format erstellt sein
Audio MPEG-1 Audio Layer II (.mp2)
MPEG-1 Audio Layer III (.mp3)
Dolby Digital (.ac3)*8
Dolby Digital Plus (.ec3 [E-AC-3])*20
Linear PCM (.wav) (unkomprimiert, oder komprimiert durch einer installierte Codec; Extensible Format unterstützt)
Advanced Audio Coding (.aac)*19
High-Efficiency Advanced Audio Coding (HE-AAC) (.aac)
FLAC (.flac, .fla)

Unterstützte Ausgabe-Formate
Zielformate*9 Blu-ray Disc (BDAV Format / Dual-Layer unterstützt)*10
AVCHD-kompatiblen MPEG Datei
BDMV-kompatiblen MPEG Datei
BDAV-kompatiblen MPEG Datei
DVD-kompatiblen MPEG Datei (MP@ML)
XDVD-kompatiblen MPEG Datei (MP@ML)
Video-CD-kompatiblen MPEG Datei
Super Video-CD-kompatiblen MPEG Datei
HDV-kompatiblen MPEG Datei (MP@ML, MP@H-14, MP@HL)
MPEG-1 Datei (NTSC [Film] / PAL)
Andere; allgemeine MPEG-2 Datei (MP@LL, MP@ML, MP@HL, HP@H-14, HP@HL, MP@H-14, HP@ML)*11
MPEG-4 Datei
MKV Datei (Video in MPEG-1 / MPEG-2 / MPEG-4 AVC-Format)
Audio MPEG-1 Audio Layer II (.mp2)
MPEG-1 Audio Layer III (.mp3)
Dolby Digital (.ac3)*8
Linear PCM (.wav; unkomprimiert; bis zu 24 Bit 192 kHz (von Zielformat abhängig))
MPEG-2 Advanced Audio Coding Main/LC (.aac bis zu 96 kHz)
MPEG-4 Advanced Audio Coding Main/LC (.aac bis zu 96 kHz)
FLAC (.flac, .fla bis zu 24 Bit 192 kHz)

MPEG- und Video-Einstellungen *basiert auf Quelldatei
Ausgabemodus Alle Clips in einer Datei (Bindungsstelle wird Smartrendering bearbeitet)
Jeden Clip in einzelner Datei
Zielgruppe Allgemeine MPEG-Datei
MP4
MKV
MPEG-Datei für BDAV
MPEG-Datei für BDMV
AVCHD-Datei für Festplatte/Speichermedium*
AVCHD-Datei für DVD-Rohlinge*
AVCHD-Datei für AVCHD Progressiv fähige Geräte*
MPEG-Datei für DVD
MPEG-Datei für XDVD
MPEG-Datei für HDV
MPEG -Datei für VCD (Video-CD)
MPEG-Datei für SVCD (Super Video-CD)
* Die passende Gruppe wird automatisch ausgewählt aus Quelldatei-Informationen.
Seitenverhältnis Automatisch von Quelldatei ausgewählt
Pixel: 1:1 / 4:3 / 16:9
DAR 4:3 / 16:9 / 2.21:1
Framerate von Quelldatei übernommen
Encodemodus CBR / VBR (Konstansqualität: 0 bis 100) / VBR (Transcodierung)
Transcodierung Zielgröße kann spezifiziert werden
* Die minimale Größe ist abhängig von Zielformate.
* Bei MPEG-4 AVC-Material kann Transcodierung nicht angewendet werden.
Profile & Level von Quelldatei übernommen
Fernsehnorm von Quelldatei übernommen (NTSC / PAL usw)
VBV-Puffergröße von Quelldatei übernommen

MPEG-Systemencoder
Ausgabeformat MPEG-1 System-Stream (basiert auf ISO / IEC 11172-1)
MPEG-2 Program-Stream (basiert auf ISO / IEC 13818-1)
MPEG-2 Transport-Stream (basiert auf ISO/IEC 13818-1)
MP4 (basiert auf ISO/IEC 14496-12 / 14 / 15)
Matroska (MKV)

MPEG-Videoencoder
Ausgabeformat MPEG-1 Video (basiert auf ISO / IEC 11172-2)
MPEG-2 Video (basiert auf ISO / IEC 13818-2)
MPEG-4 AVC (basiert auf ISO/IEC 14496-10)
Seitenverhältnis 1:1 / 4:3 / 16:9 / 2.11:1
Framerate von Quelldatei übernommen
Encodemodus CBR / VBR (Konstantqualität: 0 bis 100)
Profile & Level von Quelldatei übernommen (MP@LL, MP@ML, MP@HL, HP@H-14, HP@HL, MP@H-14, HP@ML)
MPEG-4 AVC:
Main Profile/High Profile,Level3/3.1/3.2/4/4.1/4.2/5/5.1
Fernsehnormト von Quelldatei übernommen (NTSC / PAL etc)
VBV-Puffergröße von Quelldatei übernommen
Leistung MPEG-2: 4 Stufen mit Fehlerkorrektur
MPEG-4 AVC: 7 Stufen

MPEG-Audioencoder
Einstellungen Automatisch (Enkodiert nur wenn es nötig ist)
Manuell (Wird die ganzen Teil enkodiert)
Nach Clip ausrichten (Richtet alle Clips zu den Audioformat von bestimmten Clip)
Ausgabeformat Linear PCM
MPEG-1 Audio Layer II (basiert auf ISO/IEC 11172-3)
MPEG-1 Audio Layer III (basiert auf ISO/IEC 11172-3)
Dolby Digital *8
MPEG-2 AAC Main Profile/LowComplexity (LC) / HE-AAC (LC) / HE-AAC v2 (LC) (ISO/IEC 13818-7)
MPEG-4 AAC Main Profile/LowComplexity (LC) / HE-AAC (LC) / HE-AAC v2 (LC) (ISO/IEC 14496-3)
FLAC (Free Lossless Audio Codec)
Bitrate MP2 (Stereo):
64 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 kbps
MP2 (Mono):
32 / 48 / 56 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 kbps
MP3 (Stereo / Mono):
32 / 40 / 48 / 56 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 kbps
Dolby Digital (Stereo):
128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 / 448 kbps
Dolby Digital (Mono):
64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 kbps
Dolby Digital (Dual-Kanal):
128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 / 448 kbps
Dolby Digital (5 ch):
384 / 448 / 640 kbps
Dolby Digital (5.1ch):
384 / 448 / 640 kbps
Linear PCM (Stereo):
1536(16/48) / 1920(20/48) / 2304(24/48) / 3072(16/96) / 3840(20/96) / 4608(24/96) kbps
Linear PCM (Mono):
768(16/48) / 960(20/48) / 1152(24/48) / 1536(16/96) / 1920(20/96) / 2304(24/96) kbps
Linear PCM (Multikanal)*:
4608(16/48/5.1) / 13824(24/96/5.1) / 36864(24/192/7.1ch)
* Multikanal-Einstellungen ist einstellbar bei Elementar-Stream / HDMV kompatiblen TS / AVCHD Progressiv (BDAV MPEG-4 AVC ).
Der Bitratewert ändert sich bei folgende Parameter: Samplingfrequnez 48 / 96 / 192 kHz, Kanalmodus Mono / Stereo / 3 / 4 / 5 / 5.1 / 7 / 7.1 ch, Quantisierung 16 / 20 / 24 Bit.
MPEG-2/4 AAC Main Profile/LowComplexity(LC):
von 12(8kHz/Mono) bis 2880 kbps(96kHz/5.1ch) *
MPEG-2/4 HE-AAC(LC):
von 12(16kHz/Mono) bis 320 kbps(96kHz/5.1ch) *
MPEG-2/4 HE-AAC v2(LC):
von 12(16kHz/Stereo) bis 144kHz(48kHz/Stereo) *
* Verfügbaren Bitraten ist abhängig von der Anzahl der Kanäle und Samplingfrequenz
FLAC:
Abhängig von der Audio-Material
Samplingfrequenz 8/11.025/12/16/22.05/24/32/44.1/48/64/88.2/96/192 kHz **
Quantisierung 16 / 20 / 24 Bit (24 Bit kann nur bei Linear PCM/FLAC auswählen)
Kanalmodus Mono / Stereo / Joint-Stereo (mp2) / Dual-Kanal / 3 ch (3/0) / 4ch (2/2) / 5 ch / 5.1 ch / 7ch / 7.1 ch**
(Downmix von Multikanal-Audio möglich)
** Verfügbare Streamformat hängt von dem Zielformat- und Container-Typ. Verfügbare Einstellwert hängt auch von der Streamformat und Container-Typ. 7 ch / 7.1 ch kann eingestellt werden bei der Ausgabemodus Linear PCM in MPEG-Datei für BDMV/AVCHD.

Blu-ray Disk Ausgabe Spezifikation
BDAV Format SD-Auflösung (SESF) / HDV-HD1 / HDV-HD2 / außerdem alle HD-Video Auflösungen*13
Zeichen-Code Einstellbar in Voreinstellungen
ISDB (Japanisch) / ISO 646 (ASCII) / ISO 8859-1 (Latin-1) / ISO 8859-2 (Mitteleuropäisch) / ISO 8859-3 (Lantin-3) / ISO 8859-4 (Baltisch) / ISO 8859-5 (Kyrillisch) / ISO 8859-6 (Arabisch) / ISO 8859-7 (Griechisch) / ISO 8859-8 (Hebräisch) / ISO 8859-9 (Latin-5) / ISO 10646-1 (Unicode)*14
Ausgabemodus Single-Programm / Multi-Programm
Disk-Titel Wird der Name von Blu-ray-Disk *15
Programm-Titel Wird der Name von dem Programm (Bei Multi-Programm wird der Clipname verwendet)*15
Kapitelname Möglich bis 100 Kapitel auf einem Programm. (Kapitelbenennung kann von Schnittbearbeitungsfenster)*12
SmartRendering Analysier Damit können Sie die Teile überprüfen, die reenkodiert werden müssen
Bei Multiprogramm-Ausgabe kann je nach Clip überprüft werden.
BDAV Video-Einstellungen genauso wie MPEG-Datei Ausgabe
Auflösung*16 NTSC:1920*1080 / 1440*1080 / 1280*720 / 720*480 / 704*480 / 544*480 /480*480 / 352*480 / 352*240
PAL:1920*1080 / 1440*1080 / 1280*720 / 720*576 / 704*576 / 544*576 /480*576 /352*576 / 352*288  
Seitenverhältnis DAR 4:3 / 16:9
Framerate*17 23.976 / 24 / 29.97 / 59.94 fps(NTSC) / 25 / 50 fps(PAL)
Maximale Bitrate*18 25000 kbps (nur Video)
BDAV Audio-Einstellungen genauso wie MPEG-Datei Ausgabe
Audioformat MPEG-1 Audio Layer II (.mp2)
Dolby Digital (.ac3 up to 5.1ch)*8
MPEG-2 AAC (Low Complexity)
Linear PCM (Wenn das Videoformat im SESF, HDMV kompatiblen TS / AVCHD Progressiv [BDAV MPEG-4 AVC ])
Samplingfrequenz 48 kHz
96 kHz *
192 kHz *
* Bei HDMV kompatiblen TS / AVCHD Progressiv (BDAV MPEG-4 AVC ) LPCM
Kanalmodus Mono / Stereo / Dual-Kanal / 3 ch (3 / 0) / 4 ch (2 / 2) / 5 ch / 5.1 ch / 7 ch / 7.1 ch
* Linear PCM 3 ch / 4 ch / 5 ch / 5.1 ch / 7 ch / 7.1 ch sind einstellbar bei HDMV kompatiblen TS / AVCHD Progressiv (BDAV MPEG-4 AVC)
* 5 ch / 5.1 ch ist einstellbar bei DolbyDigital, MPEG-2 AAC
Verwendbare Audioformat ist abhängig von BDAV-Standardformat (zB. SESF, DVB..).
Quantisierung 16 / 20* / 24* Bit
* nur LPCM
Bitrate MP2 (Stereo):
64/96/112/128/160/192/224/256/320/384 kbps
MP2 (Mono):
32/48/56/64/80/96/112/128/160/192 kbps

Dolby Digital (Stereo):
128/160/192/224/256/320/384/448 kbps
Dolby Digital (Mono):
64/80/96/112/128/160/192/224/256 kbps
Dolby Digital (5.0 ch/5.1ch):
384/448/640 kbps

Linear PCM (Stereo):
1536(16/48) / 1920(20/48) / 2304(24/48)/3072(16/96) / 3840(20/96) / 4608(24/96) kbps
Linear PCM (Mono):
768(16/48) / 960(20/48) / 1152(24/48) / 1536(16/96) / 1920(20/96) / 2304(24/96) kbps
Linear PCM (Multikanal):
4608(16/48/5.1) / 13824(24/96/5.1) / 36864(24/192/7.1ch)

MPEG-2 AAC (Stereo):
24 / 32 / 40 / 48 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 144 / 160 / 176 / 192 / 208 / 224 / 240 / 256 / 272 / 288 / 304 / 320 / 336 / 352 / 368 / 384 / 400 / 416 / 432 / 448 / 464 / 480 / 496 / 512 / 528 / 544 / 560 / 576
MPEG-2 AAC (Mono):
12 / 16 / 24 / 32 / 40 / 48 / 56 / 64 / 72 / 80 / 88 / 96 / 104 / 112 / 120 / 128 / 136 / 144 / 152 / 160 / 168 / 176 / 184 / 192 / 200 / 208 / 216 / 224 / 232 / 240 / 248 / 256 / 264 / 272 / 280 / 288
MPEG-2 AAC (5.0 ch / 5.1ch):
64 / 96 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 288 / 320 / 352 / 384 / 416 / 448 / 480 / 512 / 544 / 576 / 608 / 640 / 672 / 704 / 736 / 768 / 800 / 832 / 864 / 894 / 928 / 960 / 992 / 1024 / 1056 / 1088 / 1120 / 1152 / 1184 / 1216 / 1248 / 1280 / 1312 / 1344 / 1376 / 1408 / 1440
Dateistruktur BDAV Ordner (CLIPINF, PLAYLIST, STREAM, info.bdav)
Um BDAV-Ausgabe auszuwählen muss der als Masterclip ausgewählten Clip die BDAV-Spezifikation erfüllen.



Bearbeitungsfunktionen
Videoeditor
Bereichsauswahl Gibt den ausspielbaren Bereich des Clips an.
Fast-Scroll-Thumbnail Schnelle Navigation innerhalb eines Clips während der Schnitt-Bearbeitung und zum Einfügen von Keyframe-Marken.
Zurücksetzen / Wiederherstellen Die Bearbeitung kann bis zu 50 mal zurückgesetzt/wiederhergestellt werden.
Wiedergabe-Lautstärke Lautstärke-Schieber auf jeden Vorschaufenster.
Schnittbearbeitung Entfernt einen oder mehrere Teile des Clips.
Keyframe-Einfüg Bei der MPEG-Ausgabe können Sie auf einen beliebigen Frame I-Bild festlegen.
Keyframe kann in Clip-Trennpunkt geändert werden.
Keyframe wird verwedet als Kapitelpunkt bei Blu-ray Ausgabe.
Schnelles Keyframe-Einfüg Automatische Kapitel-Einfüg durch einer Regelung (regel mäßigen Zeitabstände, angegebenen Anzahl in gleichmäßigen Intervallen)
Clip-Trennpunkt Teilt den Clip auf
Thumbnailabstand Ändert sich automatisch die Thumbnailabstand nach MPEG-Typen.
Smart-Scene-Search Erkennt automatisch die nähere Szenenänderung. (Wheel von Maus)
Szenenerkennung Fügt automatisch I-Bild auf Szenenänderungspunkte innerhalb der neu-codierten Teile des Clips.
Bildseitenverhältnis Änderung Das Seitenverhältnis kann verändert werden.
Audiorauschen reduzieren Reduziert die Rauschen aus Analog- oder Rundfunkaufnahmen.
Ton asynchron korrigieren Korrigiert das Video / Audio-Synchronisation Problem in Millisekunde.
Zeitsignal unterdrücken Unterdrückt den synchronisiernden Signalton, der manchmal zu Beginn einer Sendung ertönt.
Lautstärke normalisieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines beliebigen Wertes (0-500%).
Lautstärke normalisieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines berechneten Wertes im Verhältnis zur maximalen Ausgabelautstärke. (0-100%)
Lautstärke uniformisieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines berechneten Wertes im Verhältnis zur maximalen Ausgabelautstärke ohne zu übersteuern.
Einblenden / Ausblenden Verändert stufenweise die Lautstärke ende oder anfang des aktiven Clips.
Biligual capabilities Entweder einen der beiden Audiokanäle der Quelldatei auszuwählen oder beide zusammen in einen Kanal zu mixen.
* Stellt von dem Clip-Informationen-Fenster

Andere Funktionen
HDV-Aufnahme Kontrolliert und importiert Inhalte von HDV-Camcorder mittels eines IEEE 1394-Anschlusses.
Einlesen aus DVD-Video/VR / Blu-ray / AVCHD Importiert aus DVD-Video/VR / Blu-ray / AVCHD-Daten mit Kapitelinformationen.*4 *6
Einlesen aus MediaCenter TV-Sendungen, die mit Windows Media Center (.wtv, .dvr-ms) aufgenommen wurden.*7
TS-Analyser Analysiert eine MPEG-TS Datei mit mehrere Video und Audioströme. Video / Audiostream kann ausgewählt werden.
* Nicht unterstützte Video-und Audio-Codec-Formate werden nicht importiert.
Everio Videodatei-Unterstützung Video-Aufzeichnung (MOD-Format) aus dem JVC "Everio" Festplatte Camcorder kann importiert werden.
Einlesen von MPEG-Datei mit Timecode-Korrektur-Informationen Erstellt ein Videoclip für den Titel mit einzel Farbe, Gradation oder Standbild.
Spezialclip-Ersteller Erstellt ein Videoclip für den Titel mit einzel Farbe, Gradation oder Standbild.
Titeltext Funktion Jedes Clip kann einen Titeltext hinzugefügt werden.
Editor-Fenster anpassen Ein-/ Ausblenden der Audio-Schallwellen oder Thumbnail-Anzeige, vergrößern oder verkleinern Sie den Anzeigebereich sind möglich.
Vorschau-Renderer-Einstellung Render für die Anzeige des Schnittbearbeitungsfensters kann ausgewählt werden.
AAC-/Dolby Audiokanal-Analyzer Analysiert die Audiodaten, und erkennt die maximale Anzahl von Kanälen und die Kanalwechselpunkte. Sie können in die Kanalwechselpunkte einen "Keyframe" oder "Clip Trennpunkt" einsetzen.
Übergangseffekte Stellt animierte Übergang zwischen der Clips ein.
Szenen als Bild speichern Speichert das Bild in der Vorschau als eine Bilddatei (BMP, JPG-oder PNG-Format).
Keyframeliste importieren Speichert die Keyframe-Einfügpunkte als einer Datei, oder importiert es. Die Keyframeliste-Datei hat kompatibilität mit unseren anderen Software zum Beispiel TMPGEnc Video Mastering Works 5.
Vorschau Projekte überprüfen, bevor Sie es ausgeben.
Schnellausgabefunktion Smart Rendering Engine verbindet miteinander mehrere Dateien.*9
Clip trennen Clip aufteilen und jedes als einen Datei ausgeben.
SmartRendering-Analysier Zeigt Smartrenderingpositionen vor der Ausgabe. Es schätzt auch die Ausgabedateigröße.
Samplingfreqenzänderung High-Precision 32 bit floating point audio Processor ermöglicht Konvertierung nach einer Samplingrate von (8 - 192 kHz).
CPU Priorität 5 Stufen der CPU-Priorität von Idle Time bis Full Time.
Task nach dem Erstellen Automatisches Runterfahren, Stand-by oder Ruhezustand nachdem der Vorgang beendet ist.
NVIDIA CUDA unterstützt Nutzt NVIDIAs CUDA-Funktion für die Decodierung von MPEG-4 AVC und MPEG-1/2-Dateien und Filterprozessberechnung.
Intel Media SDK unterstützt Decodiert MPEG-4 AVC-Datei mit Intel Media SDK. Um Intel Media SDK Hardware zu aktivieren, soll die GPU-Funktion von SandyBridge-Prozessor genutzt werden (unverwendbar unter Windows XP) und dann bei der Voreinstellungen als Decoder ausgewählt werden.
Jog Shuttle unterstützt Jog shuttle kann verwendet werden für die Steuerung auf dem Schnittbearbeitungsfenster.
Batch Tool Sammelt Projekte in der Batchliste und gibt zusammen aus.
MPEG Tool Tool für Multiplex- und Remultiplexverfahren von Video-/Audioteil. Hat eigene Batchausgabefunktion.


*1 Auch die MPEG-1 Datei im VBR-Modus kann importiert werden, aber kann nicht als Masterclip eingestellt werden. Sie kann nur als Resqueclip von anderen Clip behandelt werden.

*2 Abhängig von Einstellungen und Gerät, kann ein Audioverschiebung erscheinen. Verwenden Sie die Testversion um die Qualität Ihrer Aufnahme-System zu überprüfen.

*3 Überprüfung mittels eines Transport-Streams, der von einem Victor GR-HD1, SONY HDR-FX1/HC1 Video-Camcordererstellt wurde.

*4 Unterstützt Video-Dateien von der TMPGEnc-Serie Software-Encoder, meisten Aufnahmegeräten und DVD-Recorder. Dateien aus anderen Quellen sind möglicherweise nicht kompatibel. Bitte verwenden Sie die kostenlose 14-Tage-Trial-Version um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind.

*5 Um DVD-VR zu importieren wird eine kompatibel Laufwerk und UDF 2.0 Treiber benötigt. Außerdem abhängig von ihrer internen Struktur können manche VOB- oder VRO-Dateien, die auf DVD-Video/VR aufgenommen wurden, möglicherweise nicht korrekt verarbeitet werden. Kopiergeschützte (CSS/CPRM) DVDs können nicht geladen werden.

*6 Blu-ray (BDAV / BDMV) Importierung erfordert eine Medien kompatibles Laufwerk und UDF 2.5 / 2.6-Unterstützung. Diese Anwendung kann eine Blu-ray (BDAV / BDMV) nicht verarbeiten die durch ein Urheberrecht oder Anti-copy Durchsetzung geschützt ist.

*7 Eine WTV/DVR-MS (Windows Media Center)-Datei die Kopiergeschutzt ist kann nicht verwenden. Windows Media Digital Copyright Management (DRM) ist nicht unterstützt. Datei ohne Seekable (cue) Flagge ist nicht unterstützt.

*8 Unterstützt 1(MONO), 2(STEREO) oder 5.0/5.1-Kanal Dolby Digital Audio. Dolby Digital Audio ist nur für Personal und non-Commercial Nutzung erlaubt. Mit Dolby Digital Audio Encoder kann nicht gleichzeitig von der mehrere Instanzen der TMPGEnc MPEG Smart-Renderer 4 verwendet werden.(Wie parallelen Ausgabe mit der Batch-Tool oder Batch + Hauptprogramm)

*9 Dateiverbindung ist nicht für MPEGs mit unterschiedlichen Eigenschaften möglich.

*10 Benötigt ein einschreibbare Blu-ray-Laufwerk. BDAV ist ein Format, besonders für Bearbeitung des Videos von HDV-Camcorder, unterstützt keine Menüfunktion wie DVD-Video. BDAV hat 4-Formate, es hängt an die Quelldateien.

*11 Profil&Level-Eingenschaften wird von Quelldatei übernommen.

*12 Einige Spieler können den Kapitelliste nicht richtig darstellen.

*13 SESF ist unerlässliche BD-AV-Format für alle BD-Spielern.

*14 Bitte überprüfen Sie ob Ihrer Spieler die Zeichencode unterstützt.

*15 Um der Disk-Titel, Programm-Titel und die Zeichencode zu überprüfen brauchen Sie ein Abspielgerät.

*16 Das maximalen und minimalen Auflösungen ändert sich durch ausgewählter Fernsehnormeinstellungen.

*17 Das Wert ändert sich durch ausgewählter Fernsehnormeinstellungen.

*18 Das maximalen Wert ändert sich durch ausgewählter Fernsehnormeinstellungen.

*19 Unterstützt AAC (Advanced Audio Coding) bis zu 5.1-Kanäle.

*20 Unterstützt Dolby Digital Plus bis zu 5.1-Kanäle.


■Hinweis zum Einlesen von Datei
  • Einige VOB-/VRO-Dateien können nicht von "Datei importieren" hinzugefügt werden.
  • Einige MTS, M2TS-Dateien in Blu-ray/AVCHD aufgezeichnet wurden können nicht korrekt verarbeitet werden, aufgrund der Datei interne Struktur. Vorzugsweise verwenden Sie die Import-Assistent.
  • Teilweise beschädigte Quelldatei kann nicht importiert werden.
* Produktspezifizierungen können ohne Ankündigung geändert werden.


Nachtrag - Bedingung für das Erkennen von Smart-Rendering für Referenz

* Die folgende Liste enthält nur einige der wichtigsten Punkte bei dem MPEG-4 AVC-Format.


MPEG-4 AVC-Datei (MP4/MKV-Container)

Bei der Einzeldatei-Ausgabe im MP4/MKV-Containerformat
Videostreamformat MPEG-4 AVC
Bei der MPEG-4 MVC (z.B. AVCHD 3D)-Daten: Nur die linke Daten werden SmartRendering bearbeitet. Die rechte Daten werden vernichtet.
Closed GOP muss Closed GOP sein
Videobreite, Videohöhe, Framerate Auf jedem Profil folgen
Darstellungsmodus Entweder von Interlace, Progressiv oder 2:2-Pulldown
Interlace-Encodierungsmodus MBAFF oder Field-Struktur non-MBAFF-Stream
Maxim. Pufferframe Maximal 16; Auf jedem Profil folgen
Maxim. Referenz-Frame Maximal 16; Auf jedem Profil folgen
Maxim. Reorder-Frame Maximal 15; Auf jedem Profil folgen
Direct 8x8 Inference Flag 1 sein; (Direktvorhersagemodus soll 8x8-Block sein)
PPS
(Picture Parameter Set)
Folgende Entropy-Kodierungsmodus soll einheitlich sein
Entropy-Kodierung CABAC oder CAVLC
Bewertungsvorhersagemodus (P-Bild) Nichts oder Explict (nicht im Interlacemodus) sein
Bewertungsvorhersagemodus (B-Bild) Nichts oder Impliziert sein
(Explict wird nicht unterstützt)
8x8-Transformation entweder mit oder ohne
Beschränkte Intra-Vorhersage entweder mit oder ohne
Farbintensität QP-Offset einheitlich sein
Quantisierungsmatrix einheitlich sein


Bei der "Clips verbinden"-Ausgabe (Bedienung für die Clips verbindet wird)
* Beide von den Clips müssen Smart-Rendering-fähig (bei der einzelnen Ausgabe mit Smart-Rendering ausgegeben werden können) sein
Videostreamformat einheitlich sein
Videobreite, -höhe und Framerate einheitlich sein
Darstellungsmodus (Interlace oder Progressiv) einheitlich sein
Field-Order (bei Interlace-Modus) einheitlich sein
YUV-Format einheitlich sein
Profil & Level kompatible Profil&Level (mit Masterclip) sein
Grundfarben, Übertragungskoeffizient, Matrixkoeffizient kompatible Kombination sein
(Bsp. SMPTE170M und ITU-R BT.470)
VBV-Puffer mit oder ohne muss einheitlich sein ("mit und mit" oder "ohne und ohne" kann verbindet werden)
Entropy-Kodierung (CAVLC, CABAC) einheitlich sein
Interlace-Encodierungsmodus einheitlich sein (Bei der Verbindung von einer Stream im non-MBAFF-Struktur und MBAFF-Struktur, soll MBAFF-Stream Filed-Struktur sein.)
* Bei der Verbindung von MBAFF-Stream und non-MBAFF-Stream im Field-Frame-Struktur, soll non-MBAFF-Stream neu-kodiert werden.
Bewertungsvorhersagemodus (P-Bild, B-Bild) einheitlich sein
8x8-Transformation einheitlich sein
Beschränkte Intra-Vorhersage einheitlich sein
Quantisierungsmatrix einheitlich sein
Farbintensität QP-Offset einheitlich sein


Bei der "Clip einzelnen ausgeben (SmartRendering bevorzugt)"-Ausgabe
Smart-Rendering fähig sein, bei der einzelnen Clip-Ausgabe mit einer Ausgabe im MP4/MKV-Container
Beide von den Clip müssen einheitlichen Fernsehnorm (NTSC/PAL) haben.
* Kein Problem bei einer kompatiblen Einstellungen wie in HD-Auflösung 23,976/24fps.


MPEG-4 AVC-Datei (PS/TS-Container)

Bei der Einzeldatei-Ausgabe im MPEG-2 PS/TS-Containerformat
* TS (Allgemeine TS-Dateien die nicht kompatibel mit Blu-ray oder anderen Formaten)
Videostreamformat MPEG-4 AVC
Videobreite, Videohöhe, Framerate Auf jedem Profil folgen
Darstellungsmodus Entweder von Interlace, Progressiv oder 2:2-Pulldown
Interlace-Encodierungsmodus MBAFF oder Field-Struktur non-MBAFF-Stream
Maxim. Pufferframe Maximal 16; Auf jedem Profil folgen
Maxim. Referenz-Frame Maximal 16; Auf jedem Profil folgen
Maxim. Reorder-Frame Maximal 15; Auf jedem Profil folgen
Direct 8x8 Inference-Flag 1 sein; (Direktvorhersagemodus soll 8x8-Block sein)
Entropy-Kodierung CABAC oder CAVLC


Bei der "Clips verbinden"-Ausgabe (Bedienung für die Clips verbindet wird)
* Beide von den Clips müssen Smart-Rendering-fähig (bei der einzelnen Ausgabe mit Smart-Rendering ausgegeben werden können) sein
Videostreamformat einheitlich sein
Videobreite, -höhe und Framerate einheitlich sein
Darstellungsmodus (Interlace oder Progressiv) einheitlich sein
Field-Order (bei Interlace-Modus) einheitlich sein
YUV-Format einheitlich sein
Profil & Level kompatible Profil&Level (mit Masterclip) sein
Grundfarben, Übertragungskoeffizient, Matrixkoeffizient kompatible Kombination sein
(Bsp. SMPTE170M und ITU-R BT.470)
VBV-Puffer mit oder ohne muss einheitlich sein ("mit und mit" oder "ohne und ohne" kann verbindet werden)
Entropy-Kodierung (CAVLC, CABAC) einheitlich sein
Interlace-Encodierungsmodus einheitlich sein (Bei der Verbindung von einer Stream im non-MBAFF-Struktur und MBAFF-Struktur, soll MBAFF-Stream Filed-Struktur sein.)
* Bei der Verbindung von MBAFF-Stream und non-MBAFF-Stream im Field-Frame-Struktur, soll non-MBAFF-Stream neu-kodiert werden.


Bei der "Clip einzelnen ausgeben (SmartRendering bevorzugt)"-Ausgabe
Smart-Rendering fähig sein, bei der einzelnen Clip-Ausgabe mit einer Ausgabe im MPEG-2 PS/TS-Container
Beide von den Clip müssen einheitlichen Fernsehnorm (NTSC/PAL) haben.
* Kein Problem bei einer kompatiblen Einstellungen wie in HD-Auflösung 23,976/24fps.


MPEG-4 AVC-Datei (MPEG-Datei für BD oder AVCHD)

Bei der Einzeldatei-Ausgabe mit der Zielgruppe "MPEG für BDAV/BDMV/oder AVCHD"
Videostreamformat MPEG-4 AVC
Bei der AVCHD 3D-Daten: Nur die linke Daten werden SmartRendering bearbeitet. Die rechte Daten werden vernichtet.
Standardformat Soll auf BDAV BDMV oder AVCHD-Standard basiert sein
Wichtiges Bedienungen
Auflösungen 720x480 (NTSC) / 720x576 (PAL) / 1280x720 / 1440x1080 / 1920x1080
Framerate [NTSC]23.976 / 24 (mind. 1280x720) / 29.97 / 59.94 (nur 1280x720) fps, [PAL]23.976 (mind. 1280x720) / 24 (mind. 1280x720) / 25 / 50 (nur 1280x720) fps
Profil & Level Main Profile / High Profile,Level3 / 3.1 / 3.2 / 4 / 4.1 /4.2 (nur bei AVCHD für Progressive)
Maximale Bitrate für Bluray(BDMV) 40000kbps(Level4.1), 24000kbps(Level3.2/Level4), 16800kbps(Level3.1), 12000kbps(Level3)
Maximale Bitrate für Bluray(BDAV) 27150kbps(Level4.1), 24000kbps(Level3.2/Level4), 16800kbps(Level3.1), 12000kbps(Level3)
Maximale Bitrate für AVCHD Blu-rayeinschränkungen(oben) + 23200kbps(AVCHD für Festplatte / Speichermedium / AVCHD Progressiv), 17350kbps(AVCHD für DVD), 27150kbps(AVCHD Progressiv 50/60P)
Maximaler VBV-Puffer für Blu-ray 3662KB(Level4/4.1), 2929KB(Level3.2), 2050KB(Level3.1), 1464KB(Level3)
Maximaler VBV-Puffer für AVCHD Blu-rayeinschränkungen(oben) + 2929KB(AVCHD für Festplatte / Speichermedium), 2197KB(AVCHD für DVD), 3417KB(AVCHD Progressive 50/60P)
Längste GOP-Frameanzahl 29.97fps (PAL:25fps): unter15Mbps = maxim. 60-Frames (PAL:50-Frames); über 15Mbps = maxim. 30-Frames (PAL:25-Frames)
23.976/24fps: unter 15Mbps = maxim. 48-Frames; über 15Mbps maxim. 24-Frames
59.94fps (PAL:50fps): maxim. 60-Frames (PAL:50-Frames)
Darstellungsmodus Entweder von Interlace, Progressiv oder 2:2-Pulldown
Slices Bei Level4.1 (oder höher) soll Slices mind. 4 sein
Maxim. Referenz-Frameanzahl Siehe folgende Liste
Maxim. B-Bilder in einer GOP 3
YUV-Farbraum [NTSC]SD-Auflösungen: SMPTE 170M / HD-Auflösungen ITU-R BT.709,
[PAL]SD-Auflösungen ITU-R BT.470-2 / HD-Auflösungen ITU-R BT.709
Referenz-Frame und Auflösung/Level
Auflösung Level Maxim. Pufferframe (maxim.DPB-Frame) Maxim. Referenz-Frame Maxim. Reorder-Frame
720x480 L3 bis 4.1 6 6 2
720x576 L3 5 5 2
720x576 L3.1 bis 4.1 6 6 2
1280x720 L4 bis 4.1 6 6 2
1440x1080
1920x1080
L4 bis 4.1 4 4 2


Bei der "Clips verbinden"-Ausgabe (Bedienung für die Clips verbindet wird)
Beide von den Clips müssen Smart-Rendering-fähig (bei der einzelnen Ausgabe mit Smart-Rendering ausgegeben werden können) sein
Videostreamformat einheitlich sein
Videobreite, -höhe und Framerate einheitlich sein
Darstellungsmodus (Interlace oder Progressiv) einheitlich sein
Field-Order (bei Interlace-Modus) einheitlich sein
YUV-Format einheitlich sein
Profil & Level kompatible Format sein
Grundfarben, Übertragungskoeffizient, Matrixkoeffizient kompatible Kombination sein
(Bsp. SMPTE170M und ITU-R BT.470)
VBV-Puffer mit oder ohne muss einheitlich sein ("mit und mit" oder "ohne und ohne" kann verbindet werden)
Entropy-Kodierung (CAVLC, CABAC) einheitlich sein
Interlace-Encodierungsmodus einheitlich sein (Bei der Verbindung von einer Stream im non-MBAFF-Struktur und MBAFF-Struktur, soll MBAFF-Stream Filed-Struktur sein.)
* Bei der Verbindung von MBAFF-Stream und non-MBAFF-Stream im Field-Frame-Struktur, soll non-MBAFF-Stream neu-kodiert werden.


Bei der "Clip einzelnen ausgeben (SmartRendering bevorzugt)"-Ausgabe
Smart-Rendering fähig sein, bei der einzelnen Clip-Ausgabe mit einer Zielgruppe "MPEG für BDAV BDMV oder AVCHD"
Beide von den Clip müssen einheitlichen Fernsehnorm (NTSC/PAL) haben.
* Kein Problem bei einer kompatiblen Einstellungen wie in HD-Auflösung 23,976/24fps.


Seitenanfang

Site Info


Kontakt