• slidebg1
    Schneiden Sie den gordischen Knoten.
    Nur das Beste für die Extreme.
     
    Technische Daten

TMPGEnc MPEG Smart Renderer 5

Windows10_logo
 
Unterstützte Import-Formate
Videoformat MPEG-1 System-Stream (.mpg) *1
MPEG-1 Elementar-Stream (.m1v) *1
MPEG-2 Program-Stream (.mpg,.m2p) *2
MPEG-2 Elementary-Stream (.m2v) *2
MPEG-2 Transport-Stream (.mpg, .m2t [inkl. HDV-, Blu-ray-, AVCHD-Formate]) *3
H.264/AVC (.mp4, ,mkv, .flv, .m4v, .m4a, .mov, .264)
H.265/HEVC (.mp4, mkv, .hevc, .265, .h265)

DVD-Video *4
DVD-VR *5
Blu-ray (BDAV/BDMV) *6
AVCHD (AVCHD 3D wird nur linls gelesen)
iVDR(-S)-Aufnahme (nur kompatible Geräte)
Microsoft TV-Aufnahme (.dvr-ms, .wtv) *7
Datei aus Everio (.mod)
FLV (H.264)
MOV (H.264) (Wird untertützt nur wenn das Videostream durch MPEG-Dateianzeiger lesbar ist.)
MKV (.mkv) (Wird untertützt nur wenn das Videostream durch MPEG-Dateianzeiger lesbar ist.)
PGMX (.pgmx, .mkv)
MXF (.mxf)

* YUV-Format der MPEG-1 Datei muss in 8-Bit / 4:2:0 komprimiert sein.
* YUV-Format der MPEG-2 Datei muss in 8-Bit / 4:2:2 komprimiert sein.
* YUV-Format der H.264/AVC-Datei darf nicht höher als 10-Bit / 4:2:2 sein.
* 3D-Videodaten in H.264/MVC-Format wird nur links gelesen.
* YUV-Format der H.265/HEVC-Datei muss in 8 oder 10-Bit / 4:2:0 komprimiert sein.

Bild-Datei (.bmp, .jpg, .jpeg, .psd, .png, .wmf, .emf, jpe, .rle, .dib .exif, .jfif; Auf WIC kompatible Umgebung auch .gif, .wdp, .tiff, .jxr, .tif, .ico, .icon, .sgi, .tga)
Audioformat MPEG-1 Audio Layer Ⅱ ( .mp2)
MPEG-1 Audio Layer Ⅲ ( .mp3)
Dolby Digital (.ac3) *8
Dolby Digital Plus (.ec3 (E-AC-3))*20
Linear PCM (.wav; unkomprimiert, oder komprimiert durch einer installierte Codec; Extensible Format unterstützt)
Advanced Audio Coding (.aac) *19
High-Efficiency Advanced Audio Coding(HE-AAC) (.aac)
FLAC (.flac, .fla)

Unterstützte Ausgabeformat
Ausgabeformat Video ※9 Blu-ray Disc (BDAV-Format, Einzel-/Doppelschicht) *10
AVCHD-kompatible MPEG-Datei
BDMV-kompatible MPEG-Datei
BDAV-kompatible MPEG-Datei
DVD-kompatible MPEG-Datei (MP@ML)
HDV-kompatible MPEG-Datei (MP@ML, MP@H-14, MP@HL)
MPEG-1-Datei NTSC(Film) / PAL
generisches MPEG-2-Datei *11
MPEG-4-Datei (H.264/AVC, H.265/HEVC)
MKV-Datei (Video im MPEG-1/MPEG-2/H.264/AVC/H.265/HEVC-Format)
Ausgabeformat Audio MPEG-1 Audio Layer Ⅱ (.mp2)
MPEG-1 Audio Layer Ⅲ (.mp3)
Dolby Digital (.ac3) *8
Linear PCM (.wav unkomprimiert bis 24bit 192kHz)
MPEG-2 Advanced Audio Coding Main/LC (.aac bis 96kHz)
MPEG-4 Advanced Audio Coding Main/LC (.aac bis 96kHz)
FLAC (.flac, .fla bis 24bit 192kHz)

MPEG-Datei Ausgabe
* Mögliche Parameter sind abhängig vom jeweiligen Format der Vorlagen.
Ausgabemodus Alle Clips in einer Datei (Durch Smartrendering verbindet)
Jeden Clip in einzelner Datei
Zielgruppe Allgemeine MPEG-Datei MP4
MKV
MPEG-Datei für BDAV
MPEG-Datei für BDMV
AVCHD-Datei für Festplatte/Speichermedium*
AVCHD-Datei für DVD-Rohlinge*
AVCHD-Datei für AVCHD Progressiv fähige Geräte*
MPEG-Datei für DVD
MPEG-Datei für HDV
MPEG-Datei für XAVC S
* Die passende Gruppe wird automatisch ausgewählt aus Quelldatei-Informationen.
Seitenverhältnis Automatisch von Quelldatei ausgewählt
PAR: 1:1 / 4:3 / 16:9
DAR: 4:3 / 16:9 / 2.21:1
Framerate Von Quelldatei übernommen
Encodemodus CBR / VBR (Konstansqualität: 0 bis 100) / VBR (Transcodierung)
Transcodierung Zielgröße kann spezifiziert werden
* Die minimale Größe ist abhängig von Zielformate.
* Bei MPEG-4 AVC-Material kann Transcodierung nicht verwendet werden.
Profile & Level Von Quelldatei übernommen
Fernsehnorm Von Quelldatei übernommen (NTSC / PAL usw)
VBV-Puffergröße Von Quelldatei übernommen

MPEG-Systemencoder
Ausgabeformat MPEG-1 Systemstream - (Basiert auf ISO/IEC 11172-1)
MPEG-2 Programmstream - (Basiert auf ISO/IEC 13818-1)
MPEG-2 Transportstream - (Basiert auf ISO/IEC 13818-1)
MP4 (Basiert auf ISO/IEC 14496-12/14/15)
Matroska (MKV)

MPEG-Videoencoder
Ausgabeformat MPEG-1 Video - (Basiert auf ISO/IEC 11172-2)
MPEG-2 Video - (Basiert auf ISO/IEC 13818-2)
H.264/AVC - (Basiert auf ISO/IEC 14496-10)
H.265/HEVC - (Basiert auf ISO/IEC 23008-2)
Seitenverhältnis 1:1 / 4:3 / 16:9 / 2.11:1
Framerate Von Quelldatei übernommen
Encodemodus CBR / VBR (Konstantqualität: 0 bis 100)
Profile & Level Von Quelldatei übernommen
MPEG-2 Video: MP@LL, MP@ML, MP@HL, MP@H-14, MP@HPL, HP@ML, HP@HL, HP@H-14, 422P@ML, 422P@HL, SP@ML
H.264/AVC: Main Profile / High Profile, Level 3 / 3.1 / 3.2 / 4 / 4.1 / 4.2 / 5 / 5.1
H.265/HEVC: Main Profile / Main10, 1 / 2 / 2.1 / 3 / 3.1 / 4 / 4.1 / 5 / 5.1 / 5.2 / 6 / 6.1 / 6.2 * einschließlich High tier
Fernsehnorm Von Quelldatei übernommen (NTSC / PAL usw.)
VBV-Puffergröße Von Quelldatei übernommen
Leistung MPEG-2: 4 Stufen
H.264/AVC: 7 Stufen
H.265/HEVC: 9 Stufen

MPEG-Audioencoder
Einstellungen Automatisch (Wird enkodiert nur wenn es notwendig ist)
Manuell (Wird die ganzen Teil enkodiert)
Nach bestimmte Clip ausrichten
Ausgabeformat Linear PCM
MPEG-1 Audio Layer Ⅱ (basiert auf ISO / IEC 11172-3)
MPEG-1 Audio Layer Ⅲ (basiert auf ISO/IEC 11172-3)
Dolby Digital *8
MPEG-2 AAC Main Profile/LowComplexity(LC)/HE-AAC(LC)/
HE-AAC v2(LC) (ISO/IEC 13818-7)
MPEG-4 AAC Main Profile/LowComplexity(LC)/HE-AAC(LC)/
HE-AAC v2(LC) (ISO/IEC 14496-3)
FLAC (Free Lossless Audio Codec
Bitrate MP2 (Stereo):
64 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 kbps
MP2 (Mono):
32 / 48 / 56 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 kbps
MP3 (Stereo / Mono):
32 / 40 / 48 / 56 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 kbps
Dolby Digital (Stereo):
128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 / 448 kbps
Dolby Digital (Mono):
64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 kbps
Dolby Digital (Dual-Kanal):
128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 / 448 kbps
Dolby Digital (5 ch):
384 / 448 / 640 kbps
Dolby Digital (5.1 ch):
384 / 448 / 640 kbps
Linear PCM (Stereo):
Bitrate(Bits/kHz) / 1536(16/48) / 1920(20/48) / 2304(24/48) / 3072(16/96) / 3840(20/96)/ 4608(24/96) kbps
Linear PCM (Mono):
768(16/48) / 960(20/48) / 1152(24/48)/1536(16/96)/1920(20/96)/2304(24/96)
Linear PCM (Multikanal)*:
Bitrate(Bits/kHz/Kanal), 4608(16/48/5.1) / 13824(24/96/5.1) / 36864(24/192/7.1)
* Multikanal-Einstellungen ist einstellbar bei Elementar-Stream / HDMV kompatiblen TS / AVCHD Progressiv (BDAV H.264/AVC). Der Bitratewert ändert sich bei folgende Parameter: Samplingfrequnez 48 / 96 / 192 kHz, Kanalmodus Mono / Stereo / 3 / 4 / 5 / 5.1 / 7 / 7.1 Kanal, Quantisierung 16 / 20 / 24 Bits.
MPEG-2 / 4 AAC Main Profile / LowComplexity (LC):
12 (8 kHz/Mono) bis zu 2880 kbps (96 kHz/ 5.1ch)*
MPEG-2 / 4 HE-AAC (LC):
12 (16 kHz/Mono) bis zu 1440 kbps (96 kHz/5.1 ch)*
MPEG-2 / 4 HE-AAC v2 (LC):
12 (16 kHz/Stereo) bis zu 144 kbps (48 kHz/Stereo)*
* Der verfügbare Bitratewert ändert sich bei Samplingfrequnez und Kanalmodus.
FLAC:
Abhängig von der Audio-Material
Samplingfrequenz 8 / 11.025 / 12 / 16 / 22.05 / 24 / 32 / 44.1 / 48 / 64 / 88.2 / 96/192 kHz **
Quantisierung 16 bit, 20 / 24 bit (nur bei Linear PCM / FLAC)
Kanalmodus Mono / Stereo / Joint-Stereo (mp2) / Dual-Kanal / 3 ch (3/0) / 4ch (2/2) / 5 ch / 5.1 ch / 7ch / 7.1 ch**
(Downmix von Multikanal-Audio möglich)

** Verfügbare Streamformat hängt von dem Zielformat- und Container-Typ.
Verfügbare Einstellwert hängt sichauch von der Streamformat und Container-Typ.
7 ch / 7.1 ch kann eingestellt werden bei der Ausgabemodus Linear PCM in MPEG-Datei für BDMV/AVCHD.


BDAV-Authoring (Blu-ray Disc Spezifikation)
BDAV Format SD-Auflösung (SESF) / HDV-HD1 / HDV-HD2 / außerdem alle HD-Video Auflösungen *13
Zeichencode Einstellbar in Voreinstellungen
ISDB (Japanisch) / ISO 646 (ASCII) / ISO 8859-1 (Latin-1) / ISO 8859-2 (Mitteleuropäisch) / ISO 8859-3 (Latin-3) / ISO 8859-4 (Baltisch) / ISO 8859-5 (Kyrillisch) / ISO 8859-6 (Arabisch) / ISO 8859-7 (Griechisch) / ISO 8859-8 (Hebräisch) / ISO 8859-9 (Latin-5) / ISO 10646-1 (Unicode) *14
Ausgabemodus Single-Programm / Multi-Programm
Disk-Titel Wird der Name von Blu-ray-Disks *15
Programm-Titel Wird der Name von dem Programm (Bei Multi-Programm wird der Clipname verwendet) *15
Kapitelname Möglich bis 100 Kapitel auf einem Programm. (Kapitelbenennung kann von Schnittbearbeitungsfenster) *12
Smart-Rendering Analysier Damit können Sie die Teile überprüfen, die reenkodiert werden müssen
Bei Multiprogramm-Ausgabe kann je nach Clip überprüft werden.
Video-Einstellungen genauso wie MPEG-Datei Ausgabe
Auflösung *16 NTSC: 1920x1080 / 1440x1080 / 1280x720 / 720x480 / 704x480 / 544x480 / 480x480 / 352x480 / 352x240
PAL: 1920x1080 / 1440x1080 / 1280x720 / 720x576 / 704x576 / 544x576 / 480x576 / 352x576 / 352x288
Seitenverhältnis DAR 4:3 / 16:9
Framerate *17 23,976 / 24 / 29,97 / 59,94 fps (NTSC) / 25/50 fps (PAL)
Maximale Bitrate *18 25000 kbps (nur Video)
Audio-Einstellungen genauso wie MPEG-Datei Ausgabe
Audioformat MPEG-1 Audio Layer Ⅱ (.mp2)
Dolby Digital (.ac3 bis 5.1ch) *8
MPEG-2 AAC (Low Complexity)
Linear PCM (Wenn das Videoformat im SESF, HDMV kompatiblen TS / AVCHD Progressiv [BDAV H.264/AVC ])
Samplingfrequenz 48 kHz
96 kHz *
192 kHz *
* Bei HDMV kompatiblen TS / AVCHD Progressiv (BDAV H.264/AVC ) mit LPCM
Kanalmodus Mono / Stereo / Dual-Kanal / 3 ch (3 / 0) / 4 ch (2 / 2) / 5 ch / 5.1 ch / 7 ch / 7.1 ch
* Linear PCM 3 ch / 4 ch / 5 ch / 5.1 ch / 7 ch / 7.1 ch sind einstellbar bei HDMV kompatiblen TS / AVCHD Progressiv (BDAV H.264/AVC)
* 5 ch / 5.1 ch ist einstellbar bei DolbyDigital und MPEG-2 AAC
Verwendbare Audioformat ist abhängig von BDAV-Standardformat (zB. SESF, DVB..).
Quantisierung 16 Bit, 20/24 Bit (nur bei LPCM)
Bitrate MP2 (Stereo):
64 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 kbps
MP2 (Mono):
32 / 48 / 56 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 kbps

Dolby Digital (Stereo):
128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 / 448 kbps
Dolby Digital (Mono):
64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 kbps
Dolby Digital (5.0 ch/5.1ch):
384 / 448 / 640 kbps

Linear PCM (Stereo):
1536(16/48) / 1920(20/48) / 2304(24/48) / 3072(16/96) / 3840(20/96) / 4608(24/96) kbps
Linear PCM (Mono):
768(16/48) / 960(20/48) / 1152(24/48) / 1536(16/96) / 1920(20/96) / 2304(24/96) kbps
Linear PCM (Multikanal):
4608(16/48/5.1) / 13824(24/96/5.1) / 36864(24/192/7.1ch)

MPEG-2 AAC (Stereo):
24 / 32 / 40 / 48 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 144 / 160 / 176 / 192 / 208 / 224 / 240 / 256 / 272 / 288 / 304 / 320 / 336 / 352 / 368 / 384 / 400 / 416 / 432 / 448 / 464 / 480 / 496 / 512 / 528 / 544 / 560 / 576
MPEG-2 AAC (Mono):
12 / 16 / 24 / 32 / 40 / 48 / 56 / 64 / 72 / 80 / 88 / 96 / 104 / 112 / 120 / 128 / 136 / 144 / 152 / 160 / 168 / 176 / 184 / 192 / 200 / 208 / 216 / 224 / 232 / 240 / 248 / 256 / 264 / 272 / 280 / 288
MPEG-2 AAC(5.0 ch / 5.1ch):
64 / 96 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 288 / 320 / 352 / 384 / 416 / 448 / 480 / 512 / 544 / 576 / 608 / 640 / 672 / 704 / 736 / 768 / 800 / 832 / 864 / 894 / 928 / 960 / 992 / 1024 / 1056 / 1088 / 1120 / 1152 / 1184 / 1216 / 1248 / 1280 / 1312 / 1344 / 1376 / 1408 / 1440
Dateistruktur BDAV Ordner (CLIPINF, PLAYLIST, STREAM, info.bdav)

Um BDAV-Ausgabe auszuwählen muss der als Masterclip ausgewählten Clip die BDAV-Spezifikation erfüllen.


Digitalinhalt-Schutzmodus
Ausgabemodus Jeden Clip in einzelner Datei
Kapitelname Möglich bis 199 Kapitel auf einer Datei (Kapitelbenennung kann im Schnittbearbeitungsfenster möglich) *12
Smart-Rendering Analysier Damit können Sie die Teile überprüfen, die reenkodiert werden müssen
Auflösung *16 1920*1080 / 1440*1080 / 720*480
Seitenverhältnis DAR 4:3 / 16:9
Framerate *17 29,97 fps
Maximale Bitrate *18 20000 kbps (nur Video)
Audioformat MPEG-2 AAC (Low Complexity)
Samplingfrequenz 48 kHz
Kanalmodus Mono / Stereo / Dual-Kanal / Multikanal 5.0, 5.1ch
Quantisierung 16 Bits
Bitrate Multikanal (5.0, 5.1ch):
288 / 320 / 352 / 384 / 416 / 448 / 480 / 512 / 544 / 576 / 608 / 640 / 672 / 704 / 736 / 768 / 800 / 832 / 864 / 894 / 928 / 960 / 992 / 1024 / 1056 / 1088 / 1120 / 1152 / 1184 / 1216 / 1248 / 1280 / 1312 / 1344 / 1376 / 1408 / 1440 kbps

Dualkanal:
96 / 112 / 128 / 144 / 160 / 176 / 192 / 208 / 224 / 240 / 256 kbps

Stereo:
96 / 112 / 128 / 144 / 160 / 176 / 192 / 208 / 224 / 240 / 256 kbps

Mono:
48 / 56 / 64 / 72 / 80 / 88 / 96 / 104 / 112 / 120 / 128 / 136 / 144 / 160 / 168 / 176 / 184 / 192 kbps

Digitalinhalt-Schutzmodus [für iVDR®-S Digitalaufnahmedatei]
Ausgabemodus Nur ein Clip. Der Clip kann nicht getrennt und verbindet werden.
Smart-Rendering Analysier Damit können Sie die Teile überprüfen, die reenkodiert werden müssen
Auflösung *16 1920*1080 / 1440*1080 / 720*480 / 320*240
Seitenverhältnis DAR 4:3 / 16:9
Framerate *17 23.976 / 24 / 25 / 29.97 / 30 / 50 / 59.94 / 60 fps
Maximale Bitrate *18 20000kbps (Nur Video)
Audioformat MPEG-2 AAC (Low Complexity)
Samplingfrequenz 32 / 48 kHz
Kanalmodus Mono / Stereo / Dual-Kanal / Multikanal 5.0, 5.1ch
Quantisierung 16 bit
Bitrate Multikanal (5.0, 5.1ch):
288 / 320 / 352 / 384 / 416 / 448 / 480 / 512 / 544 / 576 / 608 / 640 / 672 / 704 / 736 / 768 / 800 / 832 / 864 / 894 / 928 / 960 / 992 / 1024 / 1056 / 1088 / 1120 / 1152 / 1184 / 1216 / 1248 / 1280 / 1312 / 1344 / 1376 / 1408 / 1440 kbps

Dualkanal:
96 / 112 / 128 / 144 / 160 / 176 / 192 / 208 / 224 / 240 / 256 kbps

Stereo:
96 / 112 / 128 / 144 / 160 / 176 / 192 / 208 / 224 / 240 / 256 kbps

Mono:
48 / 56 / 64 / 72 / 80 / 88 / 96 / 104 / 112 / 120 / 128 / 136 / 144 / 160 / 168 / 176 / 184 / 192 kbps

Bearbeitungsfunktionen
Videoeditor
Bereichsauswahl Gibt den ausspielbaren Bereich des Clips an.
Fast- Scrolling Schnelle Navigation des Clips während der Schnitt-Bearbeitung ist möglich.
Zurücksetzen / Wiederherstellen Die Bearbeitung kann bis zu 50 mal zurückgesetzt/wiederhergestellt werden.
Wiedergabe-Lautstärke Lautstärke-Schieber auf jeden Vorschaufenster.
Schnittbearbeitung Entfernt einen oder mehrere Teile des Clips.
Keyframe-Einfüg Bei der MPEG-Ausgabe können Sie auf einen beliebigen Frame I-Bild festlegen.
Keyframe kann in dem Clip-Trennpunkt gewechselt werden.
Keyframe wird verwedet als Kapitelpunkt bei Blu-ray Ausgabe.
Schnelles Keyframe-Einfüg Automatische Kapitel-Einfüg durch einer Regelung (regel mäßigen Zeitabstände, angegebenen Anzahl in gleichmäßigen Intervallen)
Clip-Trennpunkt Teilt den Clip auf mehrere Clips.
Szenenwechsel-Suche Erkennt die nähere Szenenänderung. (Durchgeführt wenn das Wheel von Maus auf dem Thumbnailansicht von Schnittbearbeitungfsfenster gedrückt wird)
Szenenerkennung Fügt automatisch I-Bild auf Szenenänderungspunkte innerhalb der neu-codierten Teile des Clips.
Bildseitenverhältnis Änderung Das Seitenverhältnis kann verändert werden.
Audiofilter
Audiorauschen reduzieren Reduziert die Rauschen aus Analog- oder Rundfunkaufnahmen.
Bild-Ton asynchron korrigieren Korrigiert das Video / Audio-Synchronisation Problem in Millisekunde.
Lautstärke korrigieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines beliebigen Wertes (0-500%).
Lautstärke normalisieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines berechneten Wertes im Verhältnis zur maximalen Ausgabelautstärke. (0-100%)
Lautstärke uniformisieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines berechneten Wertes im Verhältnis zur maximalen Ausgabelautstärke ohne zu übersteuern.
Einblenden / Ausblenden Verändert stufenweise die Lautstärke ende oder anfang des aktiven Clips.
Zweisprachige Ton Entweder einen der beiden Audiokanäle der Quelldatei auszuwählen oder beide zusammen in einen Kanal zu mixen. * Stellt von dem Clip-Informationen-Fenster

Digitalinhalt-Schutzmodus
Werbung-Kandidaten Erkennung / Vorerkennung von Werbung-Kandidaten Erkennt automatisch die Positionen in einem Clip, wo möglicherweise Werbung erhält. Die Wendepunkte der Werbung können als Keyframepunkte oder Clip-Trennpunkte festgesetzt werden.
Mit hilfe der Option "Verhalten nach der Vorerkennung des Werbungskandidaten" in der Voreinstellungen können Sie das Erkennungsergebnis automatisch als Keyframe oder Clip-Trennpunkt auf den Clip anwenden lassen.
Einlesen aus DVD-Video/VR / Blu-ray / AVCHD Importiert aus DVD-Video/VR / Blu-ray / AVCHD-Daten mit Kapitelinformationen. *4 *6
MediaCenter-Aufnhame bearbeiten TV-Sendungen, die mit Windows Media Center (.wtv, .dvr-ms) aufgenommen wurden. *7
iVDR-Aufnhame bearbeiten iVDR®-S (nur bestimmte Geräte) kann bearbeitet werden*7
TS-/PGMX-/MXF-Analyser Analysiert eine MPEG-TS Datei, PGMX-Datei oder MXF-Datei mit mehrere Video und Audioströme, und kann beliebigen Ströme ausgewählt werden. * Nicht unterstützte Video-und Audio-Codec-Formate werden nicht importiert.
* Unteritel kann importiert werden, wenn das Stream im ISDB-Format basiert ist.
Einlesen der Videodatei aus Everio Video-Aufzeichnung (MOD-Format) aus dem JVC "Everio" Festplatte Camcorder kann importiert werden.
Einlesen von MPEG-Datei mit Timecode-Korrektur-Informationen Erkennt Timecode-Korrektur-Informationen von MPEG-Datei und liest ohne Ton Verschiebung.
Farbclip-Funktion Erstellt ein Videoclip für den Titel mit einzel Farbe, Gradation oder Standbild.
Titeltext Funktion Ein oder mehrere Titeltexte können eingesetzt werden.
Editor-Fenster anpassen Ein-/ Ausblenden der Audio-Schallwellen oder Thumbnail-Anzeige, vergrößern oder verkleinern Sie den Anzeigebereich sind möglich. Das Wiedergabesteuerungspanel kann abgetrennt werden.
AAC-/Dolby-Audiokanal-Analyzer Analysiert die Audiodaten, und erkennt die maximale Anzahl von Kanälen und die Kanalwechselpunkte. Sie können in die Kanalwechselpunkte einen "Keyframe" oder "Clip Trennpunkt" einsetzen.
Übergangseffekte Stellt animierte Übergang zwischen der Clips ein.
Szenen als Bild-Datei speichern Speichert das Bild in der Vorschau als eine Bilddatei (BMP, JPG-oder PNG-Format).
Keyframeliste importieren Speichert die Keyframe-Einfügpunkte als einer Datei, oder importiert ihn.
Die Keyframeliste-Datei (.keyframe) hat Kompatibilität mit unseren anderen Software zum Beispiel TMPGEnc Video Mastering Works 6.
Keyframe-Preset Funktion Die Keyframeliste kann als Preset gespeichert werden.
Schnelle Bereichbearbeitung Nach der Bereichsauswahl können Sie den ausgewählten Bereich sofort als neuen Clip in die Clipliste registrieren, ohne das Clipbearbeitungsfenster zu schießen.
Schnelle Schnittbearbeitung Zusammen mit STRG-Taste können Sie ohne Klicken auf Scherre-Knopf den Bereich abschneiden.
Vorschau (Ausgabefenster) Das Vorschaufenster kann alle Clips, die sich in der Clipliste im Importfenster befinden abspielen, wobei der Videoschnitt und die Audiofiltereinstellungen jedes Clips, sowie dessen Ausgabe-Einstellungen übernommen werden.
Clips verbinden Smart Rendering Engine verbindet mehrere Dateien miteinander. *9
Clip trennen Clip aufteilen und kann jedes als einen Datei ausgeben werden.
Smart-Rendering-Analysier Zeigt Smartrenderingpositionen vor der Ausgabe. Es schätzt auch die Ausgabedateigröße.
Logdatei von wiederkodierten Stellen Informationen über wiederkodierten Stellen können als Logdatei zusammen mit Ausgabedatei gespeichert werden.
Samplingfreqenzänderung High-Precision 32 bit floating point audio Processor ermöglicht Konvertierung nach einer Samplingrate von (8 - 192 kHz).
Prozessor Priorität Die CPU-Priorität kann von Niedrig bis Höchste in 5 Stufen eingestellt werden.
Task-Einstellungen Schaltet nach abgeschlossenem Vorgang automatisch ab, geht in den Standby-Modus oder in den Ruhezustand.
Unterstütztung von NVIDIA CUDA™ NVIDIA CUDA kann als MPEG-1/2, H.264/AVC und H.265/HEVC-Decoder und für die Filterprozessberechnung verwendet werden.
* CUDA fähige Grafikkarte und fähige Treiber wird benötigt.
Unterstütztung von Intel® Media SDK Intel Media SDK Hardware (QuickSync Video) kann als MPEG-2, H.264/AVC und H.265/HEVC-Decoder verwendet werden.
* QSV fähige Intels Prozessor und fähige Treiber wird benötigt.
Unterstütztung von AMD Media SDK AMD Media SDK kann als H.264/AVC-Decoder verwendet werden.
* AMD Media SDK fähige Grafikkarte und fähige Treiber wird benötigt.
Unterstütztung von Jog Shuttle Jog shuttle kann verwendet werden für die Steuerung auf dem Schnittbearbeitungsfenster.
Unterstütztung von Xbox360/One Joypad Xbox360/One-Joypad kann verwendet werden für die Steuerung auf dem Schnittbearbeitungsfenster.
* Nur der Windows-Controller wird unterstüzt.
Helligkeiteinstellung von Schnittstelle Die Helligkeit der Hintergrundfarbe des Hauptfensters kann geändert werden.
* Hat keine Auswirkungen auf einige Dialogfenster und Clipbearbeitungsfenster.
Batch Tool Sammelt Projekte in der Batchliste und gibt zusammen aus.
MPEG Tool Tool für Multiplex- und Remultiplexverfahren von Video-/Audioteil. Hat eigene Batchausgabefunktion.
Produktionstool Die Werbung-Kandidaten-Erkennung und Suchindex-Erstellung können automatisch durchgeführt werden. Dieses Tool hat eine Überwachungsfunktion, die Dateien im ausgewählten Ordner automatisch bearbeiten zu können.
News Center Ein Tool, um Informationen von Pegasys über Updates, Sonderangebote oder einfach erhältliche Produkte und Dienstleistungen zu erhalten.

*1 - Eine MPEG-1-Datei im VBR-Modus kann importiert werden, jedoch kann nicht als Masterclip eingestellt werden. Sie kann nur als Rescueclip von anderen Clip behandelt werden.


*2 - Es werden Standard-MPEG-Dateien sowie solche, die von Produkten der TMPGEnc-Serie hergestellt wurden, unterstützt. Dateien aus anderen Quellen sind möglicherweise nicht kompatibel. Bitte verwenden Sie die kostenlose 30-Tage-Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind.


*3 - Überprüfung mittels eines Transport-Streams, der von einem Victor GR-HD1, SONY HDR-FX1/HC1 Video-Camcordererstellt wurde.


*4 - Unterstützt Video-Dateien von der TMPGEnc-Serie, meisten Aufnahmegeräten und DVD-Recorder. Dateien aus anderen Quellen sind möglicherweise nicht kompatibel. Bitte verwenden Sie die kostenlose Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind. Kopiergeschützte (CSS/CPRM) Daten können nicht geladen werden.


*5 - Um DVD-VR zu importieren wird eine kompatibel Laufwerk und UDF 2.0 Treiber benötigt. Außerdem abhängig von ihrer internen Struktur können manche VOB- oder VRO-Dateien, die auf DVD-Video/VR aufgenommen wurden, möglicherweise nicht korrekt verarbeitet werden. Kopiergeschützte (CSS/CPRM) DVDs können nicht geladen werden.


*6 - Blu-ray (BDAV / BDMV) Importierung erfordert eine Medien kompatibles Laufwerk und UDF 2.5 / 2.6-Unterstützung. Diese Anwendung kann eine Blu-ray (BDAV / BDMV) nicht verarbeiten die durch ein Urheberrecht oder Anti-copy Durchsetzung geschützt ist.


*7 - Eine Microsoft TV-Aufnahmedatei (*.wtv) die nicht kopiergeschützt ist, kann eingelesen werden auf einem Rechner der die Datei aufgenommen haben oder WTV-Aufnahme fähig ist. Windows Media Digital Copyright Management (DRM) ist nicht unterstützt. Nur die WTV Datei in MPEG-2 oder H.264/AVC Videoformat und MP2, AC3 oder AAC Audioformat kann importiert werden.


*8 - Unterstützt 1(MONO), 2(STEREO) oder 5.0/5.1-Kanal Dolby Digital Audio. Dolby Digital Audio ist nur für Personal und non-Commercial Nutzung erlaubt. Mit Dolby Digital Audio Encoder kann nicht gleichzeitig von der mehrere Instanzen der TMPGEnc MPEG Smart-Renderer 5 verwendet werden.(Wie parallelen Ausgabe mit der Batch-Tool oder Batch + Hauptprogramm)


*9 - Das Format des Masterclips wird verwendet für eine Dateiverbindung von MPEGs mit unterschiedlichen Eigenschaften.


*10 - Benötigt ein einschreibbare Blu-ray-Laufwerk (BDXL ist nicht unterstützt). BDAV unterstützt keine Menüfunktion. Um diese Funktion zu nutzen, muss die Quelle mit BDAV-Standard kompatibel sein. Das Standardformat von BDAV hängt sich an die Quelldateien.


*11- Profil & Level-Eigenschaften wird von Quelldatei übernommen.


*12 - Einige Spieler können den Kapitelliste nicht richtig darstellen.


*13 - SESF ist unverlässliche BD-AV-Format für alle BD-Spielern. HDV-Datei und HD-Datei in einem anderen Format könnte abhängig von der Player nicht wiedergegeben werden.


*14 - Bitte überprüfen Sie ob Ihrer Spieler die Zeichencode unterstützt.


*15 - Um der Disk-Titel, Programm-Titel und die Zeichencode zu überprüfen brauchen Sie ein Abspielgerät.


*16 - Das maximalen und minimalen Auflösungen ändert sich durch ausgewählter Fernsehnormeinstellungen.


*17 Das Wert ändert sich durch ausgewählter Fernsehnormeinstellungen.


*18 - Das maximalen Wert ändert sich durch ausgewählter Fernsehnormeinstellungen.


*19 - Unterstützt AAC (Advanced Audio Coding) bis zu 5.1-Kanäle.


*20 - Unterstützt Dolby Digital Plus bis zu 7.1-Kanäle.


○Hinweis zum Einlesen von Datei
  • Teilweise beschädigte Quelldatei kann nicht importiert werden.
  • Abhängig von der Parameter könnte die Quelldatei nicht in Smart-Rendering bearbeitet werden, obwohl es im Smart-Rendering fähigen Format ist.
  • Eine VOB- oder VRO-Datei aus einer DVD-Video/VR-Disc könnte wegen der Dateistruktur nicht richtig geöffnet werden. (Nutzen Sie "Von DVD/Blu-ray oder AVCHD importieren" von Import-Assistent, um solche Dateien zu öffnen.)
  • Eine MTS- oder M2TS-Datei aus einer Blu-ray-/AVCHD-Disc könnte wegen der Dateistruktur nicht richtig geöffnet werden. (Nutzen Sie "Von DVD/Blu-ray oder AVCHD importieren" von Import-Assistent, um solche Dateien zu öffnen.)
  • Kopiergeschützte (CSS/CPRM/DRM) Daten können nicht geladen werden.

  • [ Digitaler Aufnahmen in iVDR-Festplatte ]
  • Um diese Funktion verwenden zu können, muss die von TMPGEnc MPEG Smart Renderer 5 unterstützende I-O DATA Geräte richtig an den Computer angeschlossen sein.
  • Um diese Funktion verwenden zu können, muss entweder die Software "iVDR-S Media Server 4 Version 4.0.48.0 oder neuer" oder "iVDR-S Media Server 3 Version 3.27.34.32 oder neuer" auf Ihrem Computer installiert sein.
  • Die Aufnahmen auf iVDR-Festplatte können nicht mit normalen Videoclips zusammen bearbeitet werden. Starten Sie ein neues Projekt oder löschen Sie alle Clips aus der Liste.
  • Wenn das Kopie (Move) verbotet ist, kann nicht bearbeitet bzw. ausgegeben werden.
  • Wenn die Videoströme in einer Aufnahme unterschiedlichen Bildseitenverhältnis (16:9 / 4:3) haben, wird bearbeitet mit der Seitenverhältnis in Clip-Information-Fenster angezeigt ist.
    * Die Videoteile die nicht basieren wird neukodiert, Seitenverhältnis des ildes wird trotzdem beibehalten.
  • Die Aufnahme im H.264/AVC-Format wird nur von SkyPerfecTV!HD garantiert

* Produktspezifizierungen können ohne Ankündigung geändert werden.


Nachtrag - Bedingung für das Erkennen von Smart-Rendering für Referenz

* Die folgende Liste enthält nur einige der wichtigsten Punkte bei dem MPEG-4 AVC-Format



MPEG-4 AVC-Datei (MP4/MKV-Container)

Bei der Einzeldatei-Ausgabe im MP4/MKV-Containerformat
Videostreamformat H.264/AVC
Bei der MPEG-4 MVC (z.B. AVCHD 3D)-Daten: Nur die linke Daten werden SmartRendering bearbeitet. Die rechte Daten werden vernichtet.
Closed GOP muss Closed GOP sein
Videobreite, Videohöhe, Framerate Auf jedem Profil folgen
Darstellungsmodus Entweder von Interlace, Progressiv oder 2:2-Pulldown
Interlace-Encodierungsmodus MBAFF oder Field-Struktur non-MBAFF-Stream
Maxim. Pufferframe Maximal 16; Auf jedem Profil folgen
Maxim. Referenz-Frame Maximal 16; Auf jedem Profil folgen
Maxim. Reorder-Frame Maximal 15; Auf jedem Profil folgen
Direct 8x8 Inference Flag 1 sein; (Direktvorhersagemodus soll 8x8-Block sein)
PPS
(Picture Parameter Set)
Folgende Entropy-Kodierungsmodus soll einheitlich sein
Entropy-Kodierung CABAC oder CAVLC
Bewertungsvorhersagemodus (P-Bild) Nichts oder Explict (nicht im Interlacemodus) sein
Bewertungsvorhersagemodus (B-Bild) Nichts oder Impliziert sein
(Explict wird nicht unterstützt)
8x8-Transformation entweder mit oder ohne
Beschränkte Intra-Vorhersage entweder mit oder ohne
Farbintensität QP-Offset einheitlich sein
Quantisierungsmatrix einheitlich sein

Bei der "Clips verbinden"-Ausgabe (Bedienung für die Clips verbindet wird)
* Beide von den Clips müssen Smart-Rendering-fähig (bei der einzelnen Ausgabe mit Smart-Rendering ausgegeben werden können) sein
Videostreamformat einheitlich sein
Videobreite, -höhe und Framerate einheitlich sein
Darstellungsmodus (Interlace oder Progressiv) einheitlich sein
Field-Order (bei Interlace-Modus) einheitlich sein
YUV-Format einheitlich sein
Profil & Level kompatible Profil&Level (mit Masterclip) sein
Grundfarben, Übertragungskoeffizient, Matrixkoeffizient kompatible Kombination sein
(Bsp. SMPTE170M und ITU-R BT.470)
VBV-Puffer mit oder ohne muss einheitlich sein ("mit und mit" oder "ohne und ohne" kann verbindet werden)
Entropy-Kodierung (CAVLC, CABAC) einheitlich sein
Interlace-Encodierungsmodus einheitlich sein (Bei der Verbindung von einer Stream im non-MBAFF-Struktur und MBAFF-Struktur, soll MBAFF-Stream Filed-Struktur sein.)
* Bei der Verbindung von MBAFF-Stream und non-MBAFF-Stream im Field-Frame-Struktur, soll non-MBAFF-Stream neu-kodiert werden.
Bewertungsvorhersagemodus (P-Bild, B-Bild) einheitlich sein
8x8-Transformation einheitlich sein
Beschränkte Intra-Vorhersage einheitlich sein
Quantisierungsmatrix einheitlich sein
Farbintensität QP-Offset einheitlich sein

Bei der "Clip einzelnen ausgeben (SmartRendering bevorzugt)"-Ausgabe
Smart-Rendering fähig sein, bei der einzelnen Clip-Ausgabe mit einer Ausgabe im MP4/MKV-Container
Beide von den Clip müssen einheitlichen Fernsehnorm (NTSC/PAL) haben.
* Kein Problem bei einer kompatiblen Einstellungen wie in HD-Auflösung 23,976/24fps.


MPEG-4 AVC-Datei (PS/TS-Container)

Bei der Einzeldatei-Ausgabe im MPEG-2 PS/TS-Containerformat
* TS (Allgemeine TS-Dateien die nicht kompatibel mit Blu-ray oder anderen Formaten)
Videostreamformat MPEG-4 AVC
Videobreite, Videohöhe, Framerate Auf jedem Profil folgen
Darstellungsmodus Entweder von Interlace, Progressiv oder 2:2-Pulldown
Interlace-Encodierungsmodus MBAFF oder Field-Struktur non-MBAFF-Stream
Maxim. Pufferframe Maximal 16; Auf jedem Profil folgen
Maxim. Referenz-Frame Maximal 16; Auf jedem Profil folgen
Maxim. Reorder-Frame Maximal 15; Auf jedem Profil folgen
Direct 8x8 Inference-Flag 1 sein; (Direktvorhersagemodus soll 8x8-Block sein)
Entropy-Kodierung CABAC oder CAVLC


Bei der "Clips verbinden"-Ausgabe (Bedienung für die Clips verbindet wird)
* Beide von den Clips müssen Smart-Rendering-fähig (bei der einzelnen Ausgabe mit Smart-Rendering ausgegeben werden können) sein
Videostreamformat einheitlich sein
Videobreite, -höhe und Framerate einheitlich sein
Darstellungsmodus (Interlace oder Progressiv) einheitlich sein
Field-Order (bei Interlace-Modus) einheitlich sein
YUV-Format einheitlich sein
Profil & Level kompatible Profil&Level (mit Masterclip) sein
Grundfarben, Übertragungskoeffizient, Matrixkoeffizient kompatible Kombination sein
(Bsp. SMPTE170M und ITU-R BT.470)
VBV-Puffer mit oder ohne muss einheitlich sein ("mit und mit" oder "ohne und ohne" kann verbindet werden)
Entropy-Kodierung (CAVLC, CABAC) einheitlich sein
Interlace-Encodierungsmodus einheitlich sein (Bei der Verbindung von einer Stream im non-MBAFF-Struktur und MBAFF-Struktur, soll MBAFF-Stream Filed-Struktur sein.)
* Bei der Verbindung von MBAFF-Stream und non-MBAFF-Stream im Field-Frame-Struktur, soll non-MBAFF-Stream neu-kodiert werden.


Bei der "Clip einzelnen ausgeben (SmartRendering bevorzugt)"-Ausgabe
Smart-Rendering fähig sein, bei der einzelnen Clip-Ausgabe mit einer Ausgabe im MPEG-2 PS/TS-Container
Beide von den Clip müssen einheitlichen Fernsehnorm (NTSC/PAL) haben.
* Kein Problem bei einer kompatiblen Einstellungen wie in HD-Auflösung 23,976/24fps.


MPEG-4 AVC-Datei (MPEG-Datei für BD oder AVCHD)

Bei der Einzeldatei-Ausgabe mit der Zielgruppe "MPEG für BDAV/BDMV/oder AVCHD"
Videostreamformat MPEG-4 AVC
Bei der AVCHD 3D-Daten: Nur die linke Daten werden SmartRendering bearbeitet. Die rechte Daten werden vernichtet.
Standardformat Soll auf BDAV BDMV oder AVCHD-Standard basiert sein
Wichtiges Bedienungen
Auflösungen 720x480 (NTSC) / 720x576 (PAL) / 1280x720 / 1440x1080 / 1920x1080
Framerate [NTSC]23.976 / 24 (mind. 1280x720) / 29.97 / 59.94 (nur 1280x720) fps, [PAL]23.976 (mind. 1280x720) / 24 (mind. 1280x720) / 25 / 50 (nur 1280x720) fps
Profil & Level Main Profile / High Profile,Level3 / 3.1 / 3.2 / 4 / 4.1 /4.2 (nur bei AVCHD für Progressive)
Maximale Bitrate für Bluray(BDMV) 40000kbps(Level4.1), 24000kbps(Level3.2/Level4), 16800kbps(Level3.1), 12000kbps(Level3)
Maximale Bitrate für Bluray(BDAV) 27150kbps(Level4.1), 24000kbps(Level3.2/Level4), 16800kbps(Level3.1), 12000kbps(Level3)
Maximale Bitrate für AVCHD Blu-rayeinschränkungen(oben) + 23200kbps(AVCHD für Festplatte / Speichermedium / AVCHD Progressiv), 17350kbps(AVCHD für DVD), 27150kbps(AVCHD Progressiv 50/60P)
Maximaler VBV-Puffer für Blu-ray 3662KB(Level4/4.1), 2929KB(Level3.2), 2050KB(Level3.1), 1464KB(Level3)
Maximaler VBV-Puffer für AVCHD Blu-rayeinschränkungen(oben) + 2929KB(AVCHD für Festplatte / Speichermedium), 2197KB(AVCHD für DVD), 3417KB(AVCHD Progressive 50/60P)
Längste GOP-Frameanzahl 29.97fps (PAL:25fps): unter15Mbps = maxim. 60-Frames (PAL:50-Frames); über 15Mbps = maxim. 30-Frames (PAL:25-Frames)
23.976/24fps: unter 15Mbps = maxim. 48-Frames; über 15Mbps maxim. 24-Frames
59.94fps (PAL:50fps): maxim. 60-Frames (PAL:50-Frames)
Darstellungsmodus Entweder von Interlace, Progressiv oder 2:2-Pulldown
Slices Bei Level4.1 (oder höher) soll Slices mind. 4 sein
Maxim. Referenz-Frameanzahl Siehe folgende Liste
Maxim. B-Bilder in einer GOP 3
YUV-Farbraum [NTSC]SD-Auflösungen: SMPTE 170M / HD-Auflösungen ITU-R BT.709,
[PAL]SD-Auflösungen ITU-R BT.470-2 / HD-Auflösungen ITU-R BT.709
Referenz-Frame und Auflösung/Level
Auflösung Level Maxim. Pufferframe (maxim.DPB-Frame) Maxim. Referenz-Frame Maxim. Reorder-Frame
720x480 L3 bis 4.1 6 6 2
720x576 L3 5 5 2
720x576 L3.1 bis 4.1 6 6 2
1280x720 L4 bis 4.1 6 6 2
1440x1080
1920x1080
L4 bis 4.1 4 4 2


Bei der "Clips verbinden"-Ausgabe (Bedienung für die Clips verbindet wird)
* Beide von den Clips müssen Smart-Rendering-fähig (bei der einzelnen Ausgabe mit Smart-Rendering ausgegeben werden können) sein
Videostreamformat einheitlich sein
Videobreite, -höhe und Framerate einheitlich sein
Darstellungsmodus (Interlace oder Progressiv) einheitlich sein
Field-Order (bei Interlace-Modus) einheitlich sein
YUV-Format einheitlich sein
Profil & Level kompatible Format sein
Grundfarben, Übertragungskoeffizient, Matrixkoeffizient kompatible Kombination sein
(Bsp. SMPTE170M und ITU-R BT.470)
VBV-Puffer mit oder ohne muss einheitlich sein ("mit und mit" oder "ohne und ohne" kann verbindet werden)
Entropy-Kodierung (CAVLC, CABAC) einheitlich sein
Interlace-Encodierungsmodus einheitlich sein (Bei der Verbindung von einer Stream im non-MBAFF-Struktur und MBAFF-Struktur, soll MBAFF-Stream Filed-Struktur sein.)
* Bei der Verbindung von MBAFF-Stream und non-MBAFF-Stream im Field-Frame-Struktur, soll non-MBAFF-Stream neu-kodiert werden.


Bei der "Clip einzelnen ausgeben (SmartRendering bevorzugt)"-Ausgabe
Smart-Rendering fähig sein, bei der einzelnen Clip-Ausgabe mit einer Zielgruppe "MPEG für BDAV BDMV oder AVCHD"
Beide von den Clip müssen einheitlichen Fernsehnorm (NTSC/PAL) haben.
* Kein Problem bei einer kompatiblen Einstellungen wie in HD-Auflösung 23,976/24fps.