TMPGEnc Authoring Works 5

Windows10_logo
 
  

Dieses Produkt wurde eingestellt.

  

Weitere Informationen zu dem Nachfolger TMPGEnc Authoring Works 6 erhalten Sie hier.

Unterstützte Import-Formate
Video

AVI (Unkomprimiert, oder komprimiert durch einer installierte Codec) *1
MPEG-1 System-Stream (.mpg, .mpv) *2*3
MPEG-1 Video Elementar-Stream (.m1v)
MPEG-2 Program-Stream (.mpg,.m2p)*3
MPEG-2 Video Elementary-Stream (.m2v)
MPEG-2 Transport-Stream (.mpg,.ts,.m2t,.m2ts [HDV, auch Blu-ray und AVCHD Format])*3*4
MPEG-4 AVC/H.264 (.mp4)
* MPEG nur YUV-4:2:0 kompatible Datei
* 3D-Videodaten in H.264/MVC-Format wird nur links gelesen.

DVD-Video *5
DVD-VR *5
Windows Media Datei (.wmv, .asf) *6
Microsoft TV-Aufnahmedatei (.dvr-ms, .wtv) *7
Everio Videodatei (.mod)
HDV Camera (Sony, JVC und Canon Modelle werden unterstützt) *8
Quick Time Datei (.mov, .qt, .mp4, m4v, .3gp, .3g2, .amc) *9
DivX Datei (.divx,.avi [Inhalt im DivX-Format])
WebM (.webm)
MKV (.mkv)*
* MKV-Datei wird untertützt nur wenn die Video- und Audiodatei durch MPEG-Dateianzeiger lesbar würde.
PV3/PV4 Videoaufnahmedatei (.dv) *10
DirectShow kompatible Format *11
Media Foundation kompatible Format *11
VFAPI kompatible Format
Bild-Datei (.bmp, .jpg, .jpeg, .psd, .png, .wmf, .emf, jpe, .rle, .dib .exif , .jfif, + in der WIC*-kompatible Umgebung: .gif, .wdp, .tiff, .tif, .ico, .icon)
* Bei Windows XP installieren Sie Windows Imaging Component (WIC) über Microsoft Windows-Update.
TMPGEnc Video Mastering Works 5 Projekt-Datei (.tvmw5) *22

Audio MPEG-1 Audio Layer II(.mp2) *12
MPEG-1 Audio Layer III(.mp3) *12
Dolby Digital (.ac3) *12
Dolby Digital Plus (.ec3 (E-AC-3)) *13
Advanced Audio Coding (.aac) *14
WAV (.wav; unkomprimiert, oder komprimiert durch einer installierte Codec; Extensible Format unterstützt)
AVI (.avi) erkennbare Audiofomat*1
Windows Media Datei (.wma) *6
Quick Time Datei (.mov, .qt, .mp4, .m4a, .3gp, .3g2, .amc) *9
AIFF (.aif)
VFAPI kompatibel Format
DirectShow kompatibel Format *11
Unterstützte Ausgabe-Formate
Zielformate AVCHD-Format - (für Festplatte/Speicherkarte(außer Memory Stick), für DVD-Rohlinge, Für AVCHD Progressive fähige Geräte)
Blu-ray Disc-Format - (nur BDMV)
DVD-Video-Format
MPEG Systemencoder
Ausgabeformat MPEG-1 System Stream (ISO / IEC 11172-1 Standard)
MPEG-2 Program Stream (ISO / IEC 13818-1 Standard)
MPEG-2 Transport Stream (ISO/IEC 13818-1 Standard)
MPEG Videoencoder
Ausgabeformat MPEG-1 Video (ISO / IEC 11172-2 Standard)
MPEG-2 Video (ISO / IEC 13818-2 Standard)
MPEG-4 AVC (ISO / IEC 14496-10 Standard)
Seitenverhältnis 1:1 / 4:3 / 16:9
Enkodemodus CBR / VBR (1 Pass, 2 Pass, Transcodierung)*
Profile & Level MPEG-2:
MP@ML, MP@HL
MPEG-4 AVC:
Main Profile / High Profile,Level3 / 3,1 / 3,2 / 4 / 4,1 / 4.2**
Fernsehnorm PAL / NTSC
VBV-Puffergröße abhängig von Profile & Level
Leistung MPEG-2: 4-Stufen mit Fehlerkorrektur ***
MPEG-4 AVC: 7-Stufen***

* Transcodierung nur bei MPEG-2 Videostream möglich. 1-Pass kann ausgewählt werden bei Hardwareencoder-Nutzung in MPEG-4 AVC Ausgabe. 2 Pass und Transcodierung kann nicht mit Hardwareencoder verarbeitet werden.
** AVCHD-Progressiv wird in Level 4.2 ausgegeben.
*** Bei Hardwareencoder wird immer "Normal" ausgewählt.

MPEG Audioencoder
Ausgabeeinst. Automatisch (minimale Encodierung)
Manual (Alles encodieren)
Manual (Nicht-kompatibel oder außerhalb des spezifizierten Formats)
Ausgabeformat MPEG-1 Audio Layer II (ISO / IEC 11172-3 Standard)
Dolby Digital
Linear PCM
Bitrate MP2
- Stereo :

64 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 kbps
- Mono :
32 / 48 / 56 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 kbps
Dolby Digital
- Stereo :

128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 / 448 kbps
- Mono :
64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 kbps
- 5ch :384 / 448 / 640 kbps*
- 5.1ch :384 / 448 / 640 kbps*
Linear PCM
Für DVD-Video
- Stereo :

1536(16/48) / 1920(20/48) / 2304(24/48) / 3072(16/96) / 3840(20/96) / 4608(24/96) kbps
- Mono :
768(16/48) / 960(20/48) / 1152(24/48) / 1536(16/96) / 1920(20/96) / 2304(24/96) kbps
Für AVCHD / Blu-ray
- Stereo / Mono :

1536(16/48) / 1920(20/48) / 2304(24/48) / 3072(16/96) / 3840(20/96) / 4608(24/96) kbps
- 3ch / 4ch :
768(16/48) / 960(20/48) / 1152(24/48) / 1536(16/96) / 1920(20/96) / 2304(24/96) kbps
- 5ch / 5.1ch :
4608(16/48) / 6912(20/48) / 6912(20/48) / 9216(16/96) / 13824(20/96) / 13824(24/96) / 18432(16/192) / 27648(20/192) / 27648(24/192) kbps
- 7ch / 7.1ch :
6144(16/48) / 9216(20/48) / 9216(24/48) / 12288(16/96) / 18432(20/96) / 18432(24/96)** kbps
Samplingfrequenz 48 kHz / 96 kHz / 192 kHz ***
Quantisierung 16 bit, 20 / 24 bit (nur bei Linear PCM)
Kanalmodus MPEG-1 Audio : Mono / Stereo / Joint-Stereo
Dolby Digital : Mono / Stereo / 5 ch / 5.1 ch
Linear PCM : Mono / Stereo / 3 ch / 4 ch / 5 ch / 5.1 ch / 7 ch / 7.1 ch****

* 640 kbps ist einstellbar in AVCHD und Blu-ray Formate.
** 7 ch / 7.1 ch sind einstellbar in 96 kHz / 192 kHz.
*** 96 kHz / 192 kHz sind nur in Linear PCM auswählbar. 192 kHz ist für AVCHD und Blu-ray Formate verfügbar.
**** DVD-Video unterstützt nur bis Mono / Stereo.

DVD-Video Ausgabe Spezifikation
Dateistruktur Standard DVD-Video fähige DVD-Video-Daten (IFO und VOB Dateien)
MPEG Format MPEG-1 MPEG-2
Enkodemodus CBR CBR / VBR
Interlace -
Progressiv
Playback 2:3 Pulldown -
Profile & Level - MP@ML
Fernsehnorm NTSC / PAL
Auflösung NTSC : 352x240
PAL : 352x288
NTSC :
720x480 / 704x480 / 352x480 / 352x240
PAL :
720x576 / 704x576 / 352x576 / 352*288
GOP-Struktur Maximal 18 Frames (NTSC) / 15 Frames (PAL), XDVD kompatibel.
Seitenverhältnis 4:3 4:3 / 16:9
Framerate 29,97 fps (NTSC) / 25 fps (PAL)
Maximale Bitrate 1856 kbps (nur Video) /
9848 kbps (Video + Audio)
9800 kbps (nur Video) /
9848 kbps (Video + Audio)
VBV-Puffergröße 40KB 224KB
Audiodateiformat MPEG-1 Audio Layer II (.mp2)
Dolby Digital (.ac3; bis zu 5.1 ch, 448 kbps)
Linear PCM (.wav; unkomprimiert; biszu 24 Bit, 96 kHz)
Blu-ray (BDMV) Ausgabe Spezifikation
Dateistruktur Standard BDMV-Video fähige BDMV-Daten
MPEG Format MPEG-2 / MPEG-4 AVC
Enkodemodus CBR / VBR
Interlace Interlace / Playback 3:2 Pulldown*
Progressiv Progressiv / Progressiv (2:2 Pulldown)*
Profile & Level MPEG-2: MP@ML, MP@HL
MPEG-4 AVC: Main Profile / High Profile, Level 3 / 3.1 / 3.2 / 4 / 4.1
Farbraum NTSC: SD-Auflösung: SMPTE 170M / HD-Auflösung: ITU-R BT.709
PAL: SD-Auflösung: ITU-R BT.470-2 / HD-Auflösung: ITU-R BT.709
Fernsehnorm NTSC / PAL
Auflösung 720x480 (NTSC) / 720x576 (PAL) / 1280x720 / 1440x1080 / 1920x1080
GOP-Struktur MPEG-2: maximal 30 Frames (PAL: 25 Frames)
MPEG-4 AVC: maximal 60 Frames (PAL: 50 Frames) **
Seitenverhältnis 4:3 / 16:9
Framerate NTSC : 23,976/24 (1280x720 oder höher) / 29,97 / 59.94 (nur 1280x720) fps
PAL : 23,976 (1280x720 oder höher) / 24 (1280x720 oder höher) / 25 / 50 (nur 1280x720) fps
Maximale Bitrate Video + Audio + Untertitel (+ Datenrate für Multiplexing): 45000 kbps
Nur Video: 40000 kbps***
VBV-Puffergröße von 0 bis 3662 kB *Automatisch eingestellt
Audiodateiformat Dolby Digital (.ac3; bis zu 5.1ch)
Linear PCM (.wav; unkomprimiert; 24 Bit / 96 kHz, bis zu 24 Bit / 192 kHz)
* BDMV-Standard legt gleiche Bitrate für 20, 24 Bit und Kanälen (zB.: 3 und 4 ch).

* Verfügbare Einstellungen hängen von der gewählten Encoder ab.
** Maximale Wert ändert sich mit der Bitrate und Framerate.
*** Maximale Wert ändert sich mit gewählten Profile&Level.
# Authoring in VC-1, Dolby Digital True HD, DTS, DTS HD, usw. ist nicht unterstützt.
# BD-J/Live ist nicht unterstützt.

AVCHD Ausgabe Spezifikation
Dateistruktur Standard AVCHD-Video fähige AVCHD-Daten
MPEG-Format MPEG-4 AVC/H.264
Enkodemodus CBR / VBR (1 Pass, 2 Pass)*
Interlace Interlace / Playback 3:2 Pulldown**
Progressiv Progressiv / Progressiv (2:2 Pulldown)**
Profile & Level Main Profile / High Profile, Level3 / 3.1 / 3.2 / 4 / 4.1 / 4.2***
Fernsehnorm NTSC / PAL
Auflösung 720x480 (NTSC) / 720x576 (PAL) / 1280x720 / 1440x1080 / 1920x1080
GOP-Struktur Maximal 60-Frames (NTSC) / 50-Frames (PAL)****
Seitenverhältnis 4:3 / 16:9
Framerate NTSC :
23,976 / 24 (1280×720 und höher) / 29,97 / 59.94 (1280×720, nur Progressiv) fps
PAL :
23,976 (1280×720 und höher) / 24 (1280×720 und höher) / 25 / 50 (1280×720, nur Progressiv) fps
Clip maximale Bitrate AVCHD für Festplatte, Speichermedium: 23200 kbps* (inkulsiv Datenrate für Multiplexen)
AVCHD für DVD-Rohlinge: 17350 kbps
AVCHD für AVCHD Progressive fähige Geräte: 27150 kbps (inkulsiv Datenrate für Multiplexen, wenn die Trackeinstellungen in 1080 50/60p wäre)
Audiodateiformat Dolby Digital (.ac3; bis zu 5.1 ch)
Linear PCM (.wav; unkomprimiert 24 bit / 96 kHz, biszu 24 bit / 192 kHz)
* AVCHD-Standard legt gleiche Bitrate für 20, 24 Bit und Kanälen (zB.: 3 und 4 ch).

* Mit Hardwareencoder kann 2-Pass nicht ausgewählt werden.
** Verfügbare Einstellungen hängen von der gewählten Encoder ab.
*** AVCHD-Progressiv wird in Level 4.2 ausgegeben.
**** Maximale Wert ändert sich mit der Bitrate und Framerate.
# Kann nicht auf AVCHD HDD Camcorder wiedergegeben werden.
# Kann nicht von Memory Stick Media wiedergegeben werden.

Bearbeitungsfunktionen
Videoeditor
Menüerstellung von Blu-ray Ein Menü für Blu-ray (BDMV) kann erstellt werden.
* Menü im HD-Auflösung, Popupmenü ist verfügbar.
Menüerstellung von DVD Ein Menü für DVD kann erstellt werden
Menüerstellung von AVCHD Ein Menü für AVCHD kann erstellt werden
Bereichsauswahl Gibt den ausspielbaren Bereich des Clips an.
Fast-Scroll Schnelle Navigation innerhalb eines Clips während der Schnitt-Bearbeitung und zum Einfügen von Kapitel-Marken.
Verbingung des Clips ※16 Clipverbindung innerhalb eines Track mit Smartrendering-Technologie
Zurücksetzen / Wiederherstellen Schnittbearbeitung, Bereichmarkierung, Kapitelbearbeitung, Clip und Track löschen/bewegen/Reihenfolge ändern
Lautstärke Lautstärke-Schieber auf jeden Vorschaufenster
Schnittbearbeitung Entfernt einen oder mehrere Teile des Clips.
Kapitel-Einfüg Gibt die Kapitelpunkte innerhalb eines Clips an.
Schnelles Kapitel-Einfüg Automatische Kapitel-Einfüg durch einer Regelung(regel mäßigen Zeitabstände, angegebenen Anzahl in gleichmäßigen Intervallen)
Clip-Trennpunkt Teilt den Clip auf. Bis 30 Trennpunkte für jedes Clip.
Thumbnailabstand Ändert sich automatisch die Thumbnailabstand nach Dateitypen.
Schnellzeichnungsmodus Beschleunigt die Video-Vorschau-Rendering. (Für Windows Vista / 7. Dieses Option verwandelt sich zu Overlay-Modus bei Windows XP-Betriebssystem)
Smart-Scene-Search Erkennt automatisch die nähere Szenenänderung. (Wheel von Maus)
Szenenerkennung Fügt automatisch I-Bild auf Szenenänderungspunkte.
Bildseitenverhältnis ändern Das Seitenverhältnis kann verändert werden.
Audioeditor
Audiofilter Audiorauschen reduzieren (nach Schwellenwert)
Ton asynchron korrigieren (in Millisekunde)
Zeitsignal unterdrücken (in Millisekunde)
Lautstärke korrigieren (0-500%)
Lautstärke normalisieren (0-100%)
Lautstärke uniformisieren (dB)
Zweikanalton (entweder von linke oder rechte Kanal auswählen)
Einblenden / Ausblenden
Audiorauschen reduzieren Reduziert die Rauschen aus Analog- oder Rundfunkaufnahmen.
Ton asynchron korrigieren Korrigiert das Video / Audio-Synchronisation Problem in Millisekunde.
Zeitsignal unterdrücken Unterdrückt den synchronisiernden Signalton, der manchmal zu Beginn einer Sendung ertönt.
Lautstärke korrigieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines beliebigen Wertes (0-500%).
Lautstärke normalisieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines berechneten Wertes im Verhältnis zur maximalen Ausgabelautstärke. (0-100%)
Lautstärke uniformisieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines berechneten Wertes im Verhältnis zur maximalen Ausgabelautstärke ohne zu übersteuern.
Ton ein-/ausblenden Verändert stufenweise die Lautstärke ende oder anfang des aktiven Clips.
Mehrfache Ströme AVCHD, Blu-ray (BDMV) und DVD-Video bis 4 Audioströme
Zweisprachige Ton Nur linke Spur (Hauptton), Nur rechte Spur (Nebenton), oder beide Spuren getrennt speichern
Audioformat ändern Die Audioquelle in einem Format die nicht auf DVD / BD oder AVCHD-Standard basieren, kann nach jeweiligen Standard kompatiblen Format in hohen Audioqualität umgewandelt werden.
Samplingfreqenz ändern High-Precision 32 bit floating point audio Processor ermöglicht Konvertierung nach einer Samplingrate von (32 / 44 / 48 / 96 / 192 kHz).
Andere Funktionen
Proxybearbeitungsdatei Erstellt eine Proxydatei (wird verwendet für den Vorschau und Schnittbearbeitung) um die Quelldatei leicht zu behandeln.
MPEG-2 Transcodierung Sorgt dafür, dass das Video auf eine voreingestellet Größe passt, um es auf ein Medium zu brennen.
1-Pass und 2-Pass Vollkodierung Enkodiert die Dateien die nicht auf Blu-ray, DVD-Video-oder AVCHD-Standard kompatibel sind. 2-Pass-Kodierung erfordert mehr Verarbeitungszeit, aber ermöglicht bessere Bildqualität und passende Ausgabegröße auf die angegebenen Werte.
Hardware-Kodierung kann nur in 1-Pass verarbeitet werden.
Smart-Rendering MPEG-Dateien werden mit Smart-Rendering verarbeitet.
MPEG Tool*17 Tool für Multiplex- und Remultiplexverfahren von Video-/Audioteil. Hat eigene Batchausgabefunktion.
Übergangseffekte Stellt animierte Übergang zwischen der Clips ein.
Diashowfunktion Erstellt ein Clip von Bilder. (Übergang und Anmation möglich)
Disk-Brenn-Tool *18 Schreibt auf DVD oder Blu-ray Medien.
Spezialclip-Ersteller Erstellt ein Videoclip für den Titel mit einzel Farbe, Gradation oder Standbild.
Untertiteleditor Bis zu 8 Untertitelströme in DVD-Video oder Blu-ray (BDMV). AVCHD bis 2 Untertitelströme können bearbeitet werden.
Clipboard-Funktion Speichert den aktuellen Frame, der auf Schnittfenster dargestellt ist, als eine BMP-Bilddatei. Außerdem kann die Clips auf Clipboard kopiert und eingefügt werden. (Auf Trackliste)
Einlesen von MPEG-Datei mit Timecode-Korrektur-Informationen. *19 Erkennt Timecode-Korrektur-Informationen von MPEG-Datei und liest ohne Ton Verschiebung.
Keyframeliste importieren/exportieren Speichert die Keyframe-Einfügpunkte als einer Datei, oder importiert es. Die Keyframeliste-Datei hat kompatibilität mit unseren anderen Software zum Beispiel TMPGEnc Video Mastering Works 5, 4.0 XPress, MPEG Editor, Authoring Works 4.
TS-Analyser Analysiert eine MPEG-TS Datei mit mehrere Video und Audioströme. Video / Audio / Untertitel (ISDB, DVB, Closed caption) kann ausgewählt werden.
DV/HDV-Aufnahme *20 Kontrolliert und importiert Inhalte von HDV-Camcorder mittels eines IEEE 1394-Anschlusses.
Einlesen aus DVD/DVD-VR *5 Liest DVD-Video/VR-Struktur mit Titel, Kapitel, Ton und Untertitelinformationen.
Einlesen aus MediaCenter*8 TV-Sendungen, die mit Windows Media Center (.wtv, .dvr-ms) aufgenommen wurden.
Pegasys Projektdatei Import
※21
Kann Projektdatei von TMPGEnc Video Mastering Works 5als ein Clip einlesen.
Batch Authoring Tool *22 Sammelt Projekte in der Batchliste und gibt zusammen aus.
Intel Media SDK 2.0 als Hardware-Encoder nutzen Decodiert/Encodiert MPEG-4 AVC-Datei mit Intel Media SDK. Um Intel Media SDK Hardware zu aktivieren, soll die GPU-Funktion von SandyBridge-Prozessor genutzt werden und dann bei der Voreinstellungen als Decoder/Encoder ausgewählt werden.
* Intel Media SDK läuft unter nicht unterstützenden Prozessoren und Treiber in Software-Modus. (Nur als Decoder)
* Unverwendbar unter Windows XP.
* Intel Media SDK Hardware zu aktivieren, soll die GPU-Funktion von Intel Prozessor (mindestens SandyBridge) genutzt werden.
* Intel Media SDK muss bei der Voreinstellungen und Formateinstellungen als Decoder/Encoder ausgewählt werden.
* Der Software-Encoder wird verwendet wenn der Hardware-Encoder nicht bereitgestellt ist.
NVIDIA CUDA 3.1 nutzen Decodierung von MPEG-4 AVC und MPEG-1/2-Dateien. Auch als Encoder von MPEG-4 AVC Format genutzt werden. Außerdem kann CUDA für der Filterprozessberechnung verwendet werden.
* NVIDIA 3.1 fähige Grafikkarte und Treiber wird benötigt.
Jog Shuttle unterstützt Jog shuttle kann verwendet werden für die Steuerung auf dem Schnittbearbeitungsfenster.
Simulation vor der Ausgabe Projekte überprüfen, bevor Sie es ausgeben. Die Test-Umgebung ähnelt den meisten echten Playern, so dass sie das Layout und die Einstellungen des Menüs sowie die Reihenfolge der Trackwiedergabe überprüfen können.
CPU Priorität 5 Stufen der CPU-Priorität von Idle Time bis Full Time.
Task nach dem Erstellen Automatisches Runterfahren, Stand-by oder Ruhezustand nachdem der Vorgang beendet ist.
News Center-Funktion Ein Tool, um Informationen von Pegasys über Updates, Sonderangebote oder einfach erhältliche Produkte und Dienstleistungen zu erhalten.

*1 Nach unseren Erfahrungen, verbessert die Verwendung einer 4:4:4 Interpolation im YUV-Farbraum die Bildqualität für Typ-2 AVI-Quelldateien. Der Import mittels DirectShow von Typ-1 DV oder anderen Formaten hängt von den Konfigurationen des Computers ab. Unter bestimmten Umständen ist der Import nicht möglich.
Bitte installieren die Codecs in 32Bit-Modus auch bei Windows 7 64Bit Umgebung.


*2 MPEG-1 Dateien, die im VBR-Modus erstellt worden sind, können nicht importiert werden.


*3 Abhängig von Einstellungen und Gerät, kann ein Audioverschiebung erscheinen. Verwenden Sie die Testversion um die Qualität Ihrer Aufnahme-System zu überprüfen.


*4 Überprüfung mittels eines Transport-Streams, der von einem Victor GR-HD1, SONY HDR-FX1/HC1 Video-Camcordererstellt wurde.


*5 Um DVD-VR zu importieren wird eine kompatibel Laufwerk und UDF 2.0 Treiber benötigt. Außerdem abhängig von ihrer internen Struktur können manche VOB- oder VRO-Dateien, die auf DVD-Video/VR aufgenommen wurden, möglicherweise nicht korrekt verarbeitet werden. Kopiergeschützte (CSS/CPRM) DVDs können nicht geladen werden.


*6 Eine WTV/DVR-MS (Windows Media Center)-Datei die Kopiergeschutzt ist kann nicht verwenden. Windows Media Digital Copyright Management (DRM) ist nicht unterstützt.
Datei ohne Seekable (cue) Flagge ist nicht unterstützt.


*7 Eine Microsoft TV-Aufnahmedatei (*.wtv) die nicht kopiergeschützt ist, kann eingelesen werden auf einem Rechner der die Datei aufgenommen haben oder WTV-Aufnahme fähig ist.

Windows Media Digital Copyright Management (DRM) ist nicht unterstützt. Nur die WTV Datei in MPEG-2 oder H.264/AVC Videoformat und MP2, AC3 oder AAC Audioformat kann importiert werden.


*8 Die meisten Kompatibilitätsprobleme tritt auf der Verbindung zwischen DV/HDV-Camcorder und IEEE1394 (i.LINK)-Anschluss.


*9 Benötigt Quick Time 7,1 oder eine neuere Version.


*10 Um PV3/4 Videoaufnahmedatei zu importieren soll Earth Soft "AviUtl plug-in EARTH SOFT DV.aui Ver 2.4.4" korrekt installiert sein. Andere Versionen wird nicht unterstützt. Nehmen Sie LPCM für Audioformat.


*11 Importierung via DirectShow oder MediaFoundation benutzt CODEC (Wiedergabe / Decodierungssoftware) bereits auf Ihrem Computer installiert sind. Aus diesem Grund ist es normal, dass einige AVI-Dateien nicht lesbar sind. Einige bestimmte Formate wie (VBR, OGG, usw.) könnte einen Tonverschiebung verursachen oder kann nicht ausgegeben werden. MediaFoundation ist nur in einer Windows-7-Umgebung zur Verfügung.


*12 VBR Format ist nicht unterstützt.


*13 Unterstützt Dolby Digital Audio bis zu 5.1-Kanäle.


*14 Unterstützt AAC (Advanced Audio Coding) bis zu 5.1-Kanäle. Smart-Rendering des AAC-Audios ist nicht unterstützt. (Jedoch, die Quelle kann in Dolby Digital, Linear PCM oder MP2 umgewandelt werden.


*15 Dolby Digital Audio ist nur für Personal und non-Commercial Nutzung erlaubt.


*16 Smartrendering kann nicht die MPEG-Dateien mit unterschiedlichen Eigenschaften verbinden.


*17 Es werden MPEG-Dateien sowie solche, die von Produkten der TMPGEnc-Serie hergestellt wurden, unterstützt. Dateien aus anderen Quellen sind möglicherweise nicht kompatibel. Bitte verwenden Sie die kostenlose 14-Tage-Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind.


*18 Unterstützende Brennerlaufwerk benötigt.


*19 Es werden MPEG-Dateien sowie solche, die von Produkten der TMPGEnc-Serie hergestellt wurden, unterstützt. Dateien aus anderen Quellen sind möglicherweise nicht kompatibel. Bitte verwenden Sie die kostenlose 14-Tage-Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind.


*20 Es gibt keine Analog-Aufnahmefunktion. Aufnahme via USB ist nicht möglich.


*21 Projektdatei aus TMPGEnc Video Mastering Works 5 Ver.5.2.3.66 oder neuere Version wird unterstützt. TMPGEnc Video Mastering Works 5 muss in gleichen PC installiert sein.


*22 Gleichzeitige Ausgabe von mehreren Projekten ist nicht möglich.



  • * Öffnen Sie eine VOB- oder VRO-Datei aus einer DVD-Video / VR-Disc via Import-Assistent, wenn es als Einzel-Datei nicht richtig gelesen werden könnte.
  • * Öffnen Sie eine MTS-Datei in Blu-ray-Format (AVCHD/BDMV/BDAV) via Import-Assistent.
  • * Wir haben das Programm geprüft nicht nur mit einer Datei aus TMPGEnc-Serie sondern auch von verschiedene Videoaufnahmekarten, DVD-Recoder und Camcorder. Trotzdem könnte es auf einige Umgebungen eine Tonverschiebung auftreten. Bitte verwenden Sie die kostenlose 14-Tage-Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind. Außerdem, beschädigte oder kopiergeschützte Datei kann nicht gelesen werden.
  • * Erzeugte DVD-Video, Blu-ray Video kann nicht als Presskopie verwendet werden. Wir übernehmen ebenfalls keine Haftung für Schäden oder Verletzungen aus der Benutzung entstehen können.
* Produktspezifizierungen können ohne Ankündigung geändert werden.