TMPGEnc Authoring Works 6

Verlauf

 
Verlauf

 25. Nov. 2021 / Ver.6.0.15.17

Fixiert Behoben: Die VBS-Funktion (Kernisolierung) von Windows konnte nach der Installation dieser Anwendung nicht aktiviert werden.
Behoben: Die Spurlautstärke konnte im Fenster " Track HGM Einstellungen" nicht geändert werden, wenn ein anderes Projekt als das von TMPGEnc Authoring Works 6 importiert wurde.
Behoben: Gelegentlich konnte die Framerate-Analyse für MP4-Dateien, die von einem bestimmten Gerät erzeugt wurden, nicht korrekt durchgeführt werden.
Behoben: Die Endaktion für das Kapitel: [Zurück zum Menü] in den Einstellungen für die Track / Kapitel in den Allgemeine DVD-Menüeinstellungen nur für das letzte Kapitel nicht korrekt.
Sonstiges Auserdem wurde einige kleinere Probleme gelöst.
 11. Mai 2021 / Ver.6.0.14.16

Verbesserung Verbessert: Die maximale Anzahl von Untertiteln pro Stream wurde von 9999 auf 999999 geändert.
Fixiert Behoben: Der Markierungstyp in den globalen Menüeinstellungen galt nicht für neu hinzugefügte Spurmenüs.
Behoben: Gelegentlich wurde eine MP4-Datei, die bestimmte Container-Einstellungen hatte, über den MPEG-Dateireader nicht flüssig abgespielt.
Behoben: Die Option "Benennungsregel des Clips" wurde ungewollt zurückgesetzt beim Ersetzen einer Audiodatei über den TS-Analyzer aus den Clip Eigenschaften.
Sonstiges Unterstützt IPv6-Lizenzaktivierung.
Außerdem wurde einige kleinere Probleme gelöst.
 9. Oktober 2020 / Ver.6.0.13.15

Verbesserung Verbessert: Konnte einen Audiostrom, bei dem die Größe des in der MP4-Audiospur gespeicherten DecoderConfigDescriptor nicht korrekt ist, nicht korrekt über den MPEG-Reader importieren.
Fixiert Behoben: Gelegentlich konnte Video über den NVDEC-Decoder in einer NVIDIA GeForce-Treiber-Version 456.38 oder einer neueren installierten Umgebung nicht korrekt dekodiert werden.
Sonstiges Außerdem wurde einige kleinere Probleme gelöst.
 11. August 2020 / Ver.6.0.12.14

Verbesserung Verbessert: Neu hinzugefügt wurden die Tastaturkürzel für das Verschieben von Kapiteln im Spurvorschaufenster.
[STRG-Pfeil rechts] - Nächstes Kapitel
[STRG-Pfeil links] - Vorheriges Kapitel
Fixiert Fixiert: Die Anwendung würde nicht in einer Radeon-Grafikkartenumgebung starten, wenn der Treiber Adrenalin 2020 Edition 20.7.2 oder höher installiert wird.
Fixiert: Gelegentlich trat der Fehler "Der Pfad ist zu lang" beim Überschreiben und Speichern eines Projekts auf, auch wenn die Länge des Dateinamens zulässig ist.
Fixiert: Das Tastaturkürzel zum Verschieben des vorherigen Kapitels (STRG-Pfeil links) funktionierte während der Wiedergabe im Clip-Bearbeiten- oder im Diashow-Fenster nicht korrekt.
Fixiert: Die Intel Media SDK-Hardware für MPEG-2-Decoder funktionierte in einer Skylake- oder späteren Intel-CPU-Umgebung mit einer bestimmten Treiberversion nicht korrekt.
Fixiert: Gelegentlich wurden Miniaturansichten beim Importieren einer DVD mit mehreren Winkeln im Titelauswahlfenster nicht korrekt angezeigt.
Sonstiges Außerdem wurden kleinere Fehler behoben.
 26. März 2020 / Ver.6.0.11.13

Verbesserung Verbessert: Gelegentlich wurden einige dekodierte Videobilder beim Import bestimmter ungültiger H.264/AVC-Videoströme, die mit Insta360 EVO aufgezeichnet wurden, dupliziert.
Fixiert Behoben: Beim Importieren einer Menüvorlage, die Text-Schaltflächen hat, erschienen die Text-Schaltflächen nicht im Menü.
Behoben: Gelegentlich wurde eine exportierte Datei, die vom x264-Kodierer kodiert wurde, in Abhängigkeit von einem bestimmten CPU-Kern und der Anzahl der Threads beschädigt.
Behoben: Der Media Foundation Reader funktionierte nicht korrekt, wenn ein in TMPGEnc Authoring Works 4 gespeichertes Projekt konvertiert wurde.
Behoben: Die Anwendung wurde in bestimmten Windows 10 Secure Boot-Umgebungen nicht korrekt gestartet.
Behoben: Die NVENC konnte in einer NVIDIA Geforce Driver Ver.445.75 Installationsumgebung nicht für den Proxy-Encoder ausgewählt werden.
Sonstiges Außerdem wurden kleinere Fehler behoben.
 14. Dezember 2018 / Ver.6.0.10.12

Fixiert Die Probleme mit Intel Media SDK Hardware-Funktion sind behoben worden, die in einige Umgebungen mit Intel Grafiktreiber 25.20.100.6444 für Windows auftreten konnte.
Das Problem mit Disk-Brenn-Tool ist behoben worden, das der freie Speicherplatz des Mediums möglicherweise nicht korrekt angezeigt werden konnte.
Die Großbuchstaben und Kleinbuchstaben des gleichen Alphabets konnten nicht geändert werden, wenn der Name des Tracks oder Kapitels geändert wurde.
Der MP4-Container mit dem Flag "default-base-is-moof" konnte nicht richtig gelesen werden.
Das Problem mit Einlesen von einer bestimmten QuickTime-MOV-Datei ist behoben.
Das Menü konnte auf eininge Abspielgeräte nicht richtig angezeigt werden, wenn die Bewegungsmenü-Option "Verzögerungsdauer für Highlight" eingestellt wurde.
Der Fehler "Das Handle ist ungültig", der während der Ausgabe eines Blu-ray-Projekts auftreten konnte, wurde behoben.
Eine DVD-Daten mit einem bestimmten Gerät in SD-Größe aufgenommen wurde, wurde als 352x240 erkannt.
Die Prüffunktion im Schritt "Simulation" und "Ausgabe" zeigte einen ungültiger Audiofehler, wenn einige Projekte mit TMPGEnc Authoring Works 5 gespeichert wurden, geladen wird.
Das Problem, dass die europäische Schriftarten Auswahl nicht für eingelesene ATSC-Closed-Caption angewendet werden konnte, ist behoben.
Sonstiges Außerdem wurden kleinere Fehler behoben.
 28. September 2017 / Ver.6.0.9.11

Fixiert Abhängig von der Größe des Menümaterials konnte der Drehen-Effekt nicht korrekt ausgeführt werden.
Beim Start der Simulation und Ausgabe eines DVD-Video-Projekt wurde ein Fehler aufgetreten, wenn alle Clips Smart-Rendering fähig sind und die Track-Einstellungen Option "Diesen Track nicht transcodieren" aktivert wurden.
Die Option "Highlightform des Menü-Buttons" wurde nicht richtig angewendet, wenn eine Menüvorlage welche nach der Änderung von "Highlightform des Menü-Buttons" in der Allg. Menü-Einstellungen gespeichert wird, eingeladet.
Sonstiges Außerdem wurden kleinere Fehler behoben.
 19. Juli 2017 / Ver.6.0.8.10

Veröffentlichte erste Version