TMPGEnc Authoring Works 6

Windows10_logo
 
Unterstützte Eingabeformate
Videoformat MPEG-1 System - Stream (.mpg, .mpeg, .mpv)*1 *2
MPEG-1 Video Elementar - Stream (.m1v)
MPEG-2 Program - Stream (.mpg, .mpeg, .m2p)*2
MPEG-2 Video Elementary - Stream (.m2v)
MPEG-2 Transport - Stream (.mpg, .ts, .m2t, .m2ts, .mts [inkl. HDV-Format])*2 *3
H.264/AVC (.mp4, .m4v, .m4a, .mov, .264)
H.265/HEVC (.mp4, .hevc, .265)

DVD-Video*4
DVD-VR*4
Blu-ray (BDAV / BDMV) In dieser Liste beschriebene Video- / Audioformate werden unterstüzt *5
AVCHD (AVCHD 3D wird nur links gelesen) *5
Microsoft TV - Aufnahmedateien (.dvr-ms, .wtv) *6
Everio Videodatei (.mod)
FLV (H.264)
MOV (H.264+Linear PCM(Aufnahme mit Canon, Nikon Digital SLR-Camera))
MKV (.mkv) * Wird untertützt nur wenn das Videostream durch MPEG - Dateianzeiger lesbar ist.
XAVC S (.mp4)
PGMX (.pgmx, .mkv)
MXF (.mxf)

* MPEG -1- Datei muss in 8-Bit / 4:2:0 komprimiert sein.
* MPEG -2- Datei muss in 8-Bit / 4:2:2 komprimiert sein.
* YUV - Format der H.264/AVC - Datei darf nicht höher als 10-Bit / 4:4:4 sein.
* 3D - Videodaten in H.264/MVC - Format wird nur links gelesen.
* YUV - Format der H.265/HEVC - Datei muss in 8 oder 10-Bit / 4:2:0 komprimiert sein.

AVI-Datei (Unkomprimiert oder komprimiert durch einer installierte Codec)*7
QuickTime (.mov, .qt, .mp4, m4a, m4v, .3gp, .3g2, .amc, .dv)*8
DivX (.divx, .avi (AVI in DivX-Format))
Windows Media (.wmv, .asf) *9
WebM (.webm)
Ogg (im Theora-Format .ogv, .ogx)
PV3 / PV4 - Aufnahmedatei (.dv) *10
DirectShow kompatible Format *11
Media Foundation kompatible Format *11
VFAPI kompatible Format
Bild-Datei (.bmp, .jpg, .jpeg, .psd, .png, .wmf, .emf, jpe, .rle, .dib .exif, .jfif, .gif, .wdp, .tiff, .jxr, .tif, .ico, .icon, .sgi, .tga, .dpx)
ISO - Abbilddatei (.iso) *20
TMPGEnc Video Mastering Works 5/6 Projektdatei (.tvmw5, .tvmw6)*22
Audioformat MPEG-1 Audio Layer II (.mp2)*12
MPEG-1 Audio Layer III (.mp3)*12
Dolby Digital (.ac3) *12 *13
Dolby Digital Plus (.ec3 (E-AC-3))*13
Advanced Audio Coding (.aac)*14
High - Efficiency Advanced Audio Coding (HE-AAC) (.aac)
FLAC (.fla, .flac)
MKV (.mkv, .mka) * Wird untertützt nur wenn das Audiostream durch MPEG-Dateianzeiger lesbar ist.
WAV (.wav; unkomprimiert, oder komprimiert durch einer installierte Codec; Extensible Format unterstützt)
AVI (.avi) erkennbare Audioformat *7
QuickTime (.mov, .qt, .mp4, .m4a, .3gp, .3g2, .amc)*8
Windows Media (.wma)*9
Ogg (im Vorbis-Format .oga, .ogg)
AIFF (.aif, aiff)
VFAPI kompatible Format
DirectShow kompatible Format *11
Media Foundation kompatible Format *11

Ausgabeformat
Ausgabeformat AVCHD (für Speicherkarte, für DVD und Progressiv (basiert auf erweiterte Standard AVCHD 2.0))
Blu-ray (BDMV)
DVD (DVD-Video)

MPEG-Systemencoder
Ausgabeformat MPEG-1 Systemstream - (Basiert auf ISO/IEC 11172-1)
MPEG-2 Programmstream - (Basiert auf ISO/IEC 13818-1)
MPEG-2 Transportstream - (Basiert auf ISO/IEC 13818-1)

MPEG-Videoencoder
Ausgabeformat MPEG-1 Video - (Basiert auf ISO/IEC 11172-2)
MPEG-2 Video - (Basiert auf ISO/IEC 13818-2)
H.264/AVC - (Basiert auf ISO/IEC 14496-10)
Bildseiten-
verhältnis
1:1 / 4:3 / 16:9
Framerate abhängig von Quelldatei
Bitrate - Kontrollmodus CBR / VBR (1-Pass, 2-Pass, Transcode) *
Profil & Level MPEG-2: MP@ML, MP@HL
H.264/AVC: Main Profile / High Profile; Level 3 / 3.1 /3 .2 / 4 / 4.1 / 4.2 **
Fernsehnorm PAL / NTSC
VBV - Puffergröße Abhängig von Profil & Level
Leistung MPEG-2: 4-Stufen mit Fehlerkorrektur*** MPEG-4 AVC: 7-Stufen***

* Die Transcodierung ist nur im MPEG-2-Videostreamformat möglich. 1-Pass kann ausgewählt werden bei Hardwareencoder-Nutzung in MPEG-4 AVC-Ausgabe. 2 Pass und Transcodierung kann nicht mit Hardwareencoder verarbeitet werden.
** AVCHD-Progressiv wird in Level 4.2 ausgegeben.
*** Bei Hardwareencoder wird immer "Normal" ausgewählt.


MPEG-Audioencoder
Ausgabeeinstellungen Automatisch (minimale Encodierung)
Manuell (Alles encodieren)
Manuell (Nicht-kompatibel oder außerhalb des spezifizierten Formats)
Ausgabeformat MPEG-1 Audio Layer II (ISO/IEC 11172-3 Standard)
Dolby Digital *15
Linear PCM
Bitrate MP2 (Stereo):
64 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 kbps
MP2 (Mono):
32 / 48 / 56 / 64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 kbps
Dolby Digital (Stereo):
128 / 160 / 192 / 224 / 256 / 320 / 384 / 448 kbps
Dolby Digital (Mono):
64 / 80 / 96 / 112 / 128 / 160 / 192 / 224 / 256 kbps
Dolby Digital (5ch):
384 / 448 / 640 kbps*
Dolby Digital (5.1ch):
384 / 448 / 640 kbps*
Linear PCM
Bei DVD-Video-Format (*Bitrate (Quantisierung / Samplingfrequenz))

Linear PCM (Stereo):
1536(16/48) / 1920(20/48) / 2304(24/48) / 3072(16/96) / 3840(20/96) / 4608(24/96) kbps
Linear PCM (Mono):
768(16/48) / 960(20/48) / 1152(24/48) / 1536(16/96) / 1920(20/96) / 2304(24/96) kbps

Bei AVCHD- und Blu-ray -Format
Linear PCM (Mono / Stereo):
1536(16/48) / 1920(20/48) / 2304(24/48) / 3072(16/96)/ 3840(20/96) / 4608(24/96) kbps
Linear PCM (3-Kanal /4-Kanal):
768(16/48) / 960(20/48) / 1152(24/48) / 1536(16/96) / 1920(20/96) / 2304(24/96) kbps
Linear PCM (5-Kanal / 5.1-Kanal):
4608(16/48) / 6912(20/48) / 6912(20/48) / 9216(16/96) / 13824(20/96)/ 13824(24/96) / 18432(16/192) / 27648(20/192) / 27648(24/192) kbps
Linear PCM (7-Kanal / 7.1-Kanal):
6144(16/48) / 9216(20/48) / 9216(24/48) / 12288(16/96) / 18432(20/96) / 18432(24/96) kbps **
Samplingfrequenz 48 kHz / 96 kHz / 192 kHz ***
Quantisierung 16 / 20 / 24 bit (nur Linear PCM)
Kanalmodus MPEG-1 Audio: Mono / Stereo / Joint-Stereo
Dolby Digital: Mono / Stereo / 5-Kanal / 5.1-Kanal
Linear PCM : Mono / Stereo / 3-Kanal / 4-Kanal / 5-Kanal / 5.1-Kanal / 7-Kanal / 7.1-Kanal ****

* 640 kbps ist einstellbar in AVCHD- und Blu-ray Formate.
** 7- und 7.1-Kanal sind einstellbar in 96 kHz / 192 kHz.
*** 96 kHz / 192 kHz sind nur in Linear PCM auswählbar. 192 kHz ist bei AVCHD und Blu-ray Formate verfügbar.
**** DVD-Video unterstützt bis Stereo-Format.


DVD-Video Ausgabe Spezifikation
Dateistruktur Standard DVD-Video fähige DVD-Video-Daten
(IFO und VOB Dateien)
MPEG-Format
MPEG-1
MPEG-2
Bitrate - Kontrollmodus
CBR
CBR / VBR
Interlace
--
O
Progressiv
O
O
Playback 3:2 Pulldown
--
O
Profile & Level
--
MP@ML
Fernsehnorm
NTSC / PAL
Auflösung
NTSC 352*240
PAL 352*288
NTSC: 720*480 / 704*480 / 352*480 / 352*240
PAL: 720*576 / 704*576 / 352*576 / 352*288
GOP - Struktur
Maximal 18 Frames (NTSC) / 15 Frames (PAL), XDVD-Kompatibel.
Bildseitenverhältnis
4:3 / 16:9
4:3 / 16:9
Framerate
29.97 fps (NTSC) / 25 fps (PAL)
Maximale Bitrate
1856kbps (nur Video) /
9848kbps (Video + Audio)
9800kbps (nur Video) /
9848kbps (Video + Audio)
VBV - Puffergröße
40KB
224KB
Audioformat
MPEG-1 Audio Layer II (.mp2)
Dolby Digital (.ac3; bis 5.1-Kanal 448kbps)
Linear PCM (.wav; unkomprimiert bis 24bit 96kHz)
Blu-ray (BDMV) Ausgabe Spezifikation
Dateistruktur BDMV - Ordner und Unterorder mit weitere Ordner und Dateien
MPEG-Format MPEG-2 / H.264/AVC
Bitrate - Kontrollmodus CBR / VBR
Interlace Interlace / Playback 3:2 Pulldown *
Progressiv Progressiv / Progressiv (2:2 Pulldown) *
Profile & Level MPEG-2: MP@ML, MP@HL
MPEG-4 AVC: Main Profile / High Profile; Level 3 / 3.1 / 3.2 / 4 / 4.1
Farbraum NTSC: SD-Auflösung: SMPTE 170M / HD-Auflösung: ITU-R BT.709
PAL: SD-Auflösung: ITU-R BT.470-2 / HD-Auflösung: ITU-R BT.709
Fernsehnorm NTSC / PAL
Auflösung 720*480 (NTSC) / 720*576 (PAL) / 1280*720 / 1440*1080 / 1920*1080
GOP-Struktur MPEG-2: maximal 30 Frames (PAL: 25 Frames)
H.264/AVC: maximal 60 Frames (PAL: 50 Frames)**
Bildseitenverhältnis 4:3 / 16:9
Framerate NTSC: 23.976 / 24 (1280x720 oder höher) / 29.97 (außer 1280x720) / 59.94 (nur 1280x720) fps
PAL: 23.976 (1280x720 oder höher) / 24 (1280x720 oder höher) / 25 (außer 1280x720) / 50 (1280x720 oder höher) fps
Maximale Systembitrate Video + Audio + Untertitel (inkl. Datenrate für Multiplexing): 45000 kbps
nur Video: 40000 kbps ***
VBV - Puffergröße von 0 bis 3662 kB *Automatisch eingestellt
Audioformat Dolby Digital (.ac3; bis 5.1-Kanal)
Linear PCM (.wav; unkomprimiert, bi 24-Bit/96kHz, 24-Bit/192kHz)
* BDMV-Standard legt gleiche Bitrate für 20, 24 Bit und Kanälen (zB.: 3 und 4 ch).

* Verfügbare Einstellungen hängen von der gewählten Encoder ab.
** Maximale Wert ändert sich mit der Bitrate und Framerate.
*** Maximale Wert ändert sich auch mit gewählten Profile & Level.
# Authoring in VC-1, Dolby Digital True HD, DTS, DTS HD, usw. ist nicht unterstützt. # BD-J/Live wird nicht unterstützt.


AVCHD Ausgabe Spezifikation
Dateistruktur BDMV - Ordner und Unterorder mit weitere Ordner und Dateien
MPEG-Format H.264/AVC
Bitrate - Kontrollmodus CBR / VBR (1-Pass, 2-Pass) *
Interlace Interlace / Playback 3:2 Pulldown **
Progressiv Progressiv / Progressiv (2:2 Pulldown) **
Profile & Level Main Profile / High Profile, Level 3 / 3.1 / 3.2 / 4 / 4.1 / 4.2 ***
Fernsehnorm NTSC / PAL
Auflösung 720*480 (NTSC) / 720*576 (PAL) / 1280*720 / 1440*1080 / 1920*1080
GOP - Struktur Maximal 60 Frames (PAL: 50 Frames) ****
Bildseitenverhältnis 4:3 / 16:9
Framerate NTSC: 23.976 / 24 (1280x720 oder höher) / 29.97 (außer 1280x720) / 59.94 (nur 1280x720) fps
PAL: 23.976 (1280x720 oder höher) / 24 (1280x720 oder höher) / 25 (außer 1280x720) / 50 (1280x720 oder höher) fps
Maximale Bitrate des Clips Für Speichermedium: 23200 kbps* (inkulsiv Datenrate für Multiplexen)
AVCHD für DVD-Rohlinge: 17350 kbps
AVCHD für AVCHD Progressive fähige Geräte: 27150 kbps (inkulsiv Datenrate für Multiplexen, wenn die Trackeinstellungen in 1080 50/60p wäre)
Audioformat Dolby Digital (.ac3; bis 5.1-Kanal)
Linear PCM (.wav; unkomprimiert, bi 24-Bit/96kHz, 24-Bit/192kHz)
* AVCHD legt gleiche Bitrate für 20, 24 Bit und Kanälen (zB.: 3 und 4 ch).

* Mit Hardwareencoder kann 2-Pass nicht ausgewählt werden.
** Verfügbare Einstellungen hängen von der gewählten Encoder ab.
*** AVCHD-Progressiv kann nur in Level 4.2 ausgegeben werden.
**** Maximale Wert ändert sich mit der Bitrate und Framerate.
# Kann nicht auf AVCHD HDD Camcorder wiedergegeben werden.
# Kann nicht über Memory Stick Media wiedergegeben werden.


Bearbeitungsfunktionen
Videobearbeitung
Menüerstellung Menü für DVD / Blu-ray* und AVCHD kann erstellt werden.
* Unterstützt ein Menü in HD-Auflösung und Popupmenü.
Bereichsauswahl Gibt den ausspielbaren Bereich des Clips an.
Fast-Scroll Schnelle Navigation innerhalb des Clips ist während der Schnitt-Bearbeitung und Einfügen der Kapitelmarken möglich.
Verbingung des Clips *16 Clips innerhalb eines Track können mit Smartrendering-Technologie verbindet werden.
Zurücksetzen / Wiederherstellen Schnittbearbeitung, Bereichmarkierung, Kapitelbearbeitung und sonstige Bearbeitungen können zurückgesetzt / wiederhergestellt werden.
Wiedergabelautstärke Lautstärke-Schieber auf jeden Vorschaufenster
Schnittbearbeitung Entfernt einen oder mehrere Teile des Clips
Mehrere Teile können zusammen geschnitten werden.
Kapitel-Einfüg Das Kapitel kann an bestimmten Positionen eingefügt werden.
* Kapitel und Cliptrennpunkt kann umgetauscht werden.
Clip-Trennpunkt Ein Clip kann auf mehrere Clipsteile aufgetrennt werden.
Schnelles Kapitel-Einfüg Automatische Kapitel-Einfüg durch einer Regelung (regelmäßigen Zeitabstände, angegebenen Anzahl in gleichmäßigen Intervallen)
Schnellzeichnungsmodus Beschleunigt die Videovorschau-Rendering.
Szenenwechsel-Suche Erkennt die nähere Szenenänderung. (Durchgeführt wenn das Mausrad auf dem Thumbnailansicht von Schnittbearbeitungfsfenster gedrückt wird)
Szenenerkennung Fügt automatisch I-Bild auf Szenenänderungspunkte innerhalb der neu-codierten Teile des Clips.
Ändern des Bildseitenverhältnis Das Seitenverhältnis kann verändert werden. (Zwischen Quelldatei und Trackinhalt)
Audioeditor
Audiorauschen -uzieren -uziert die Rauschen aus Analog- oder Rundfunkaufnahmen.
Bild-Ton asynchron korrigieren Korrigiert das Video / Audio-Synchronisation Problem in Millisekunde.
Lautstärke korrigieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines beliebigen Wertes (0-500%).
Lautstärke normalisieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines berechneten Wertes im Verhältnis zur maximalen Ausgabelautstärke. (0-100 Prozent)
Lautstärke uniformisieren Vermindert oder -stärkt die Lautstärke anhand eines berechneten Wertes im Verhältnis zur maximalen Ausgabelautstärke ohne zu übersteuern.
Einblenden / Ausblenden Verändert stufenweise die Lautstärke ende oder anfang des aktiven Clips.
Mehrfache Ströme AVCHD, Blu-ray (BDMV) und DVD-Video können bis 4 Audioströme enthalten
Zweisprachige Ton Entweder einen der beiden Audiokanäle der Quelldatei auszuwählen oder beide zusammen in einen Kanal zu mixen.
Ändern des Audioformats Die Audioquelle in einem Format die nicht auf DVD / BD oder AVCHD-Standard basieren, kann nach jeweiligen Standard kompatiblen Format in hohen Audioqualität umgewandelt werden.
Ändern des Samplingfreqenz High-Precision 32 bit floating point audio Processor ermöglicht Konvertierung nach einer Samplingrate von (48 / 96 / 192 kHz).
Track HGM Bearbeitung Jedes Track kann HGM eingestellt werden. Die Audiodatei kann im HGM-Bearbeitungsfenster bearbeitet werden.

Andere Funktionen
Proxybearbeitungsdatei Erstellt eine Proxydatei (wird verwendet für den Vorschau und Schnittbearbeitung) um die Quelldatei leicht zu behandeln.
5-Stufige Qualitätseinstellung und Encoderauswahl ist möglich.
MPEG-2 Transcodierung Sorgt dafür, dass das MPEG-2-Video auf eine voreingestellet Größe passt, um es auf ein DVD/Blu-ray-Medium zu brennen.
* Abhängig von der Quelldatei kann nicht bis zur Zielgröße komprimiert werden.
* Wenn die Option "Diesen Track nicht transcodieren" aktiviert ist, funktioniert nicht.
1-Pass und 2-Pass Vollkodierung Enkodiert die Dateien die nicht auf Blu-ray, DVD-Video-oder AVCHD-Standard kompatibel sind und passt an die Formate.
2-Pass-Kodierung erfordert mehr Verarbeitungszeit, aber ermöglicht bessere Bildqualität und passende Ausgabegröße auf die angegebenen Werte. * Hardware-Kodierung kann nur in 1-Pass verarbeitet werden.
Smart-Rendering MPEG-Dateien können mit Smart-Rendering verarbeitet werden.
Übergangseffekte Stellt animierte Übergang zwischen der Clips ein.
Diashowfunktion Erstellt ein Clip von Bilder. (Sortieren, Übergang einstellen und Zoom-in/out-Anmation sind möglich)
MPEG-Tool *17 Ein Tool für Multiplex- und Remultiplexverfahren von Video-/Audioteil.
Disk-Brenn-Tool *18 Schreibt auf DVD oder Blu-ray Medien ein. Mit der Option kann automatisch nach der Ausgabe in die Disk eingeschrieben werden.
Farbclip-Funktion Erstellt ein Videoclip für den Titel mit einzel Farbe, Gradation oder Standbild. Ein Clip mit QR-Code kann auch geniriert werden.
Anpassen des Editorfensters Zum Beispiel die Schallwellen, Thumbnails, Kapitelliste und Bearbeitungspanel können entweder verbirgt/angezeigt werden.
Einige Panelle können auch vergrößert oder verkleinert werden.
Untertitelbearbeitung Untertitelstream kann eingestezt werden. Hinzufügbare Streamanzahl ist bei DVD-Video und Blu-ray(BDMV)-Format bis 8-Ströme, bei AVCHD bis 2-Ströme möglich. Nicht nur textbasierter Untertitel, sondern auch ein Bild-Untertitel* und QR-Codezeichen sind eingelegt werden. (Unterstützt SRT-Tag-Format)
* Bild-Untertitel ist nur im Blu-ray(BDMV)-Format verfügbar.
Zwischenablage-Funktion Speichert den aktuellen Frame, der auf Vorschaufenster dargestellt ist, als eine BMP-Bilddatei. Außerdem der Clip, die Trackeinstellungen, Menümaterialeffekte können auf Zwischenablage kopiert und eingefügt werden.
Einlesen von MPEG-Datei mit Timecode-Korrektur-Informationen *19 Erkennt Timecode-Korrektur-Informationen von MPEG-Datei und liest ohne Ton Verschiebung.
Kapitelliste importieren/exportieren Speichert die Kapitel-Einfügpunkte als einer Keyframeliste-Datei, oder importiert sie. Die Keyframeliste-Datei (.keyframe) hat Kompatibilität mit unseren anderen Software wie TMPGEnc Video Mastering Works-Serie oder TMPGEnc MPEG Smart Renderer-Serie.
TS-/PGMX-/MXF-Analyser Analysiert eine MPEG-2 TS-/PGMX- oder MXF-Datei mit mehrere Video und Audioströme. Video / Audio / Untertitel(ISDB, DVB, Closed caption oder Klartext-Untertitel) kann ausgewählt werden.
* Video- und Audiostream mit nicht unterstützte Formate kann nicht eingelesen werden.
Einlesen aus DVD/DVD-VR *5 Liest DVD-Video/VR-Struktur mit einer Auswahl von Titel, Ton, Untertitel und Kapitelinformationen.
Einlesen aus Media Center *8 TV-Sendungen, die mit Windows Media Center (.wtv, .dvr-ms) aufgenommen wurden, kann eingelesen werden.
Batch-Authoring-Tool *21 Sammelt die Projekte in die Batchliste und gibt die Projekte nacheinander aus.
Pegasys Projektdatei-Anzeiger *22 Die Projektdatei von TMPGEnc Video Mastering Works Serie kann als ein Videodatei eingelesen werden.
Unterstütztung von Intel Media SDK Intel Media SDK Hardware ermöglicht die Hardware-Decodierung von MPEG-2-, H.264/AVC- und H.265/HEVC-Formate, und die Hardware-Encodierung von MPEG-2- und H.264/AVC-Formate.
* Intel Media SDK Hardware läuft nur unter unterstützenden Prozessoren und Treiber.
* Intel Media SDK Hardware zu aktivieren, soll die GPU-Funktion von Intel Prozessor (mindestens SandyBridge) genutzt werden.
* Intel Media SDK muss bei der Voreinstellungen und Formateinstellungen als Decoder/Encoder ausgewählt werden.
* Der Software-Encoder wird verwendet wenn der Hardware-Encoder nicht bereitgestellt ist.
Unterstütztung von NVIDIA CUDA NVIDIA CUDA kann für die Decodierung von H.264/AVC, H.265/HEVC und MPEG-1/2-Dateien verwendet werden. Außerdem kann CUDA für der Filterprozessberechnung verwendet werden.
* Nur mit NVIDIA CUDA fähige Grafikkarten und Treibern.
Unterstütztung von NVIDIA NVENC NVIDIA NVENC kann für die Encodierung von Proxybearbeitungsdatei (im H.264/AVC-Format) verwendet werden.
* Nur mit NVIDIA NVENC fähige Grafikkarten und Treibern.
Unterstütztung von AMD Media SDK Media SDK von AMD kann für die Encodierung (erzeugung von Proxybearbeitungsdatei) und Decodierung von H.264/AVC-Dateien verwendet werden.
* Nur mit AMD Media SDK fähige Grafikkarten und Treibern.
Unterstütztung von Jog Shuttle Jog shuttle kann verwendet werden für die Steuerung auf dem Schnittbearbeitungsfenster (Siehe Abschnitt "Tastenkürzel").
Unterstütztung von Smart Tap Controller TMPGEnc Smart Tap Controller ist ein Steuerungs-App für iOS-Geräte, mit dem können Sie die Schnittbearbeitung von TMPGEnc Authoring Works 6 über App bedienen.
Simulation-Funktion Projekte überprüfen, bevor Sie es ausgeben. Die Test-Umgebung ähnelt den meisten echten Playern, so dass sie das Layout und die Einstellungen des Menüs sowie die Reihenfolge der Trackwiedergabe überprüfen können.
Prozessor Priorität Die Prozessor-Priorität von Idle Time bis Full Time kann für Vordergund und Hintergrund eingestellt werden.
Task nach der Erstellung Automatisches Runterfahren, Stand-by oder Ruhezustand nachdem der Vorgang beendet ist.
News Center-Funktion Ein Tool, um Informationen von Pegasys über Updates, Sonderangebote oder einfach erhältliche Produkte und Dienstleistungen zu erhalten.

*1 - Eine MPEG-1-Datei im VBR-Modus kann importiert werden, jedoch kann nicht als Smart-Rendering-Clip behandelt werden.


*2 - Abhängig von der Aufnahmegeräte und Umgebungen, kann das Bild und Ton der Aufnahmedatei aynchron werden. Bitte verwenden Sie die kostenlose 30-Tage-Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind.


*3 - Eine Datei die durch einer Freeware multiplexiert ist, könnte nicht möglicherweise nicht richtig eingelesen werden.


*4 - Um DVD-VR zu importieren wird eine kompatibel Laufwerk und UDF 2.0 Treiber benötigt. Außerdem abhängig von ihrer internen Struktur können manche VOB- oder VRO-Dateien, die auf DVD-Video/VR aufgenommen wurden, möglicherweise nicht korrekt verarbeitet werden. Kopiergeschützte (CSS/CPRM) Daten können nicht geladen werden.


*5 - MTS-Dateien aus Blu-ray (AVCHD/BDAV/BDMV) können möglicherweise nicht richtig gelesen werden. Laden Sie bitte via Import-Assistent. Außerdem die kopiergeschützte BD-Daten können nicht geladen werden. Blu-ray (BDAV / BDMV) Importierung erfordert eine Medien kompatibles Laufwerk und UDF 2.5 / 2.6-Unterstützung. Diese Anwendung kann eine Blu-ray (BDAV / BDMV) nicht verarbeiten die durch ein Urheberrecht oder Anti-copy Durchsetzung geschützt ist.


*6 - Eine Microsoft TV-Aufnahmedatei (*.wtv) die nicht kopiergeschützt ist, kann eingelesen werden auf einem Rechner der die Datei aufgenommen haben oder WTV-Aufnahme fähig ist. Windows Media Digital Copyright Management (DRM) ist nicht unterstützt. Nur die WTV Datei in MPEG-2 oder H.264/AVC Videoformat und MP2, AC3 oder AAC Audioformat kann importiert werden.


*7 - Nach unseren Erfahrungen, verbessert durch Ausführen der Interpolationsverarbeitung im YUV-Farbraum, die Bildqualität für Typ-2 AVI-Quelldateien. Der Import mittels DirectShow von Typ-1 DV oder anderen Formaten hängt von den Konfigurationen des Computers ab. Unter bestimmten Umständen ist der Import nicht möglich.
Außderm der Codec soll die gleichzeitige Nutzung unterstützen. Sonst können die zweite und weitere Clips nicht verarbeitet werden.


*8 - Benötigt Quick Time 7.7.6 oder eine neuere Version. (QuickTime-Datei mit mehrere Audio-Tracks könnte nicht richtig behandelt werden.)


*9 - Streaming-Video kann nicht direkt eingefügt werden. Windows Media Digital Copyright Management (DRM) ist nicht unterstützt. Datei ohne Seekable (cue) Flagge ist nicht unterstützt.


*10 - Um PV3/4 Videoaufnahmedatei zu importieren soll Earth Soft "AviUtl plug-in EARTH SOFT DV.aui Ver 2.4.4" korrekt installiert sein. Andere Versionen wird nicht unterstützt. Nehmen Sie LPCM für Audioformat.


*11 - Importierung via DirectShow oder MediaFoundation benutzt CODEC (Wiedergabe / Decodierungssoftware) bereits auf Ihrem Computer installiert sind. Aus diesem Grund ist es normal, dass einige AVI-Dateien nicht lesbar sind. Einige bestimmte Formate wie (VBR, OGG, usw.) könnte einen Tonverschiebung verursachen oder kann nicht ausgegeben werden.


*12 Unterstützt auch eine Datei in VBR-Modus.


*13 - Unterstützt Dolby Digital Plus bis zu 7.1-Kanäle.


*14 - Unterstützt AAC(Advanced Audio Coding) bis zu 5.1-Kanäle. Die Smart-Rendering des AAC-Audios ist nicht unterstützt. (Jedoch, die Quelle kann in Dolby Digital, Linear PCM oder MP2 umgewandelt werden.


*15 - Dolby Digital Audio Encoder kann nicht gleichzeitig von der mehrere Instanzen von TMPGEnc Authoring Works 6 verwendet werden. (Wie parallelen Ausgabe mit der Batch-Tool oder Batch + Hauptprogramm)


*16 - Das Format des Masterclips wird verwendet für eine Dateiverbindung von MPEGs mit unterschiedlichen Eigenschaften. Der Clip nicht Smartrendering-fähig ist, muss reenkodiert werden.


*17 - MPEG Tool unterstützt MPEG-Dateien, die von Produkten der TMPGEnc-Serie hergestellt wurden.
(Dateien aus anderen Quellen wie Hardware-Encodern sind möglicherweise nicht kompatibel)


*18 - Benötigt ein einschreibbare Brennlaufwerk (BDXL ist nicht unterstützt).


*19 - Bei einige Umgebungen könnte einen Tonverschiebung verursachen. Bitte verwenden Sie die kostenlose Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind.


*20 - Der Inhalt der ISO-Datei muss Autorendaten von Video-DVD, Blu-ray oder AVCHD sein. Ein Abbild mit einzelner Dateien sowie MPEG-Dateien kann nicht extrahiert werden. Bei ISO-Einlesung auf Windows 7 soll der ImDisk Virtual Disk Driver installiert werden, die zusammen mit der Anwendung verpackt ist.


*21 - Gleichzeitige Ausgabe von mehreren Projekten ist nicht möglich. (Auch mit Batch-Authoring-Tool nicht möglich)


*22 - Die Projektdatei aus TMPGEnc Video Mastering Works 5 Ver.5.2.0.62 oder neuere Version wird unterstützt.
Außerdem muss TMPGEnc Video Mastering Works 5/6 in gleichen PC installiert sein.



Wichtige Hinweis

  • * Öffnen Sie eine VOB- oder VRO-Datei aus einer DVD-Video / VR-Disc via Import-Assistent ("Von DVD, BD, AVCHD, HDD-Camcorder oder Speichermedium usw. importieren"), wenn es als Einzel-Datei nicht richtig gelesen werden könnte.
  • * Wir haben das Programm geprüft nicht nur mit einer Datei aus TMPGEnc-Serie sondern auch von verschiedene Videoaufnahmekarten, DVD-Recoder und Camcorder. Trotzdem könnte es auf einige Umgebungen eine Tonverschiebung auftreten. Bitte verwenden Sie die kostenlose 30-Tage-Testversion um zu überprüfen, ob Ihre Dateien kompatibel sind. Außerdem, beschädigte oder kopiergeschützte (CSS/CPRM) Datei kann nicht gelesen werden.
  • * Die DVD-Video-/Blu-ray-Daten aus der Software kann nicht als Glasmaster verwendet werden. Pegasys Inc. haftet nicht für Schäden, die durch die Verwendung der Software.
* Produktspezifizierungen können ohne Ankündigung geändert werden.