TMPGEnc Video Mastering Works 5

  

Dieses Produkt wurde eingestellt.

  

Klicken Sie hier, um eingestellte Produkte downzuloaden.

  

Weitere Informationen zu dem Nachfolger TMPGEnc Video Mastering Works 6 erhalten Sie hier.

Verlauf
 30.Juli 2015 / Ver.5.5.3.108

Andere Windows 10 offiziell unterstützt.
Außerdem wurde einige kleinere Fehler behoben.

 10.November 2014 / Ver.5.5.2.107

Verbesserungen Der qp_minus26-Wert von H.264-Videostream, die von x264-Encoder ausgegeben wurde, wurde festgelegt. Diese Änderung erhöht die Kompatibilität mit den Spielern.
Fixierte Probleme Die Clipnummer in der Clipliste hat nicht richtig erneuert, wenn die Reihenfolge eines Clips geändert wird.
Bei der Importierung von einer Datei in 2k (oder größer) Auflösungen, konnte die Vorschau im TS-/PGMX-Titelauswahlfenster nicht in der richtigen Auflösung angezeigt.
Sonstiges Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 15.Juli 2014 / Ver.5.5.1.106

Verbesserungen Die Geschwindigkeit des Suchlaufs von MKV-Datei (H.264-Format, SPS-/PPS-Daten nur am Anfang) wurde verbessert.
Änderungen Standard-Decoder wird verwendet, wenn eine Datei in Auflösung von 2048x1152 Bildpunkte (oder höher) eingelesen wird. CUDA-Decoder kann eine Auflösung von 2048x1152 Bildpunkte (oder höher) nicht richtig behandeln.
Einige Parameter, die Intel Media SDK Hardware nicht unterstüzten (z.B Framerate unter 4fps), können nicht mehr ausgewählt werden, wenn Intel Media SDK Hardware als Videoenoder eingestellt ist.
Fixierte Probleme Die Genauigkeit der Erkennung von Text-Codierung der Untertiteldatei (.srt- und .subtitle) wurde korrigiert.
Bitte wählen Sie die Option "SRT-Datei (autom. ermittelt)" auf dem Dialogfenster zur Untertiteldatei einlesen, falls Sie ein Fehler bekommen.
Fixiert - Wenn die Masken durch eine Methode zur automatischen Bestimmung hinzugefügt wird, wurden auch in einen anderen als den angegebenen Bereich eingestellt,
Fixiert - Eine xsubtitle-Datei im UTF-8-Format (mit BOM) konnte nicht richtig eingelesen werden.
Fixiert - Das Rauschen fällt im Video auf, wenn das De-Interlacen-Filter mit der Methode "Einfache Zeilenverdoppelung" durch CUDA verarbeitet wird.
Fixiert - Die Geschwindigkeitsverminderung (zwischen der Version 5.5.0.105 und 5.4.2.103 oder frühere) der CUDA-Verarbeitung von Präzisionsrauschreduzier wurde korrigiert.
Fixiert - Konnte nicht auf "Enkodieren"-Schritt weitergeleitet werden, wenn im AVI-Dateiausgabetemplate "Unkomprimierte RGB" ausgewählt wird.
Fixiert - Einige eingeladene DVB-Untertitel konnte nicht richtig angezeigt werden.
Fixiert - Beim Erstellen von Proxydateien nach dem Analysieren einer TS- oder PGMX-Datei wurde ein Fehler aufgetreten.
Sonstiges Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 10.Juni 2014 / Ver.5.5.0.105

Neue Funktionen Neue Funktionen in QuickTime 7 Dateianzeiger:
  • Unterstützt die ". Dv"-Erweiterung.
  • Unterstützt das Windows-RAW (WRAW)-Format.
  • Unterstützt eine Interlaced-H.264/AVC-Daten die nicht im PAFF-Modus ist.
  • Wenn die Header-Informationen, die Informationen über Filed-Order oder Seitenverhältnis beinhaltet, wird eingelesen und angewendet.
Erneuerungen Fixiert: Der Vorgang der CUDA-Optimierung hat fehlgeschlagen, wenn eine Grafikkarte auf Basis der Maxwell-Technologie (wie z.B GT750) gerüstet ist.
Fixiert: In einem Computer mit einer Prozessor, die AVX2 unterstützen und verwendet ist, wurde die Genauigkeit des 24fps De-Interlace-Filter vermindert,
Fixiert: Wenn die ausgegebene AAC-Datei auf einem Gerät, der nicht TNS-Komprimierungsalgorithmus unterstützen, abgespielt wird, könnte komische geräusche erzeugen.
Fixiert: Ein weißes Frame (halbdurchsichtiges Frame) wurde an der Ende der Videodaten angezeigt, wenn eine ausgegebene MP4-Datei auf QuickTime Player abgespielt wurde.
Fixiert: Gelegentlich konnte der Wert von "Encode/Bitrate-Einstellungen (Format-Schrittfenster)" nicht richtig reflektieren.
Fixiert: [TMPGEnc Movie Plug-in Commercial Candidates Detector] - Die Erkennungsergebnisse der Werbungskandidaten konnte nicht zu halten, wenn die Quelldatei im Projekt verschoben oder umbenannt wird.
Fixiert: [TMPGEnc Movie Plug-in Commercial Candidates Detector] - Die Eintrag und Erkennung eines Jobs kann nicht mehr durchgeführt werden, wenn das Plugin wegen einem Fehler bei der Werbungserkennung des Jobs abstürzt.
Der MPEG-Dateianzeiger wurde korrigiert und folgende Probleme wurde erhoben:
  • Eine bestimmte FLAC-Datei mit einem Coverbild konnte nicht richtig importiert werden.
  • Der Bitratewert in Clip-Informationen-Fenster wird falsch angezeigt, wenn eine AAC-Datei in 96000Hz, über 4-Kanäle eingelesen wurde.
  • Die Untertitel war an die falsche Position gesetzt, die von einem Blu-ray-Video mit TMPGEnc Authoring Works 5 erzeugt wurde.
  • Die Gesamtdauer einer Abspielliste im TS-Titelauswahlfenster wurde in einigen Fälle nicht korrekt angezeigt.
Fixiert: Die Geschwingkeit von Dekodierung durch QuickTime 7-Dateianzeiger wird reduziert, wenn in der Quelle eine B-Frame befindet.
Sonstiges [MPEG-Dateiausgabe] Einige Einstellungen wurde deaktiviert, die in Übereinstimmung mit der Auswahl von Stream-Kombination ein Fehler verursacht.
[Templates für bestimmte Verwendung] Der einstellbaren maximal Bitratewert wurde feinabstimmt.
Das Fenster wird vergrößert, wenn DPI-Einstellung des Bildschirms höher als 100% ist.
Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 20.Dezember 2013 / Ver.5.4.2.103

Neue Funktionen Unterstützt TMPGEnc Movie Plug-in Commercial Candidates Detector for TVMW5 (Ein kostenpflichtiges Plugin, um die Werbung zu finden;)
Mit dieser Unterstützung wurden folgenden Funktionen hinzugefügt:
  • Option [Ein Frame nach vorne/hinten verschieben] wurde im Rechtsklick-Kontextmenü der Keyframeliste hinzugefügt.
  • Option [Die blaue (STRG+E) /orangene (STRG+R) Clipteile ausschneiden] für zusammenschneiden wurde im Bearbeitungsmenü hinzugefügt.
  • Option [Als Clip Trennpunkt hinzufügen] wurde in der "Schnelles Keyframe-Einfügen"-Funktion hinzugefügt.
  • Die Höchstzahl der Clip-trennpunkte wurde von 30 auf 99 erhöht.
  • Keyframe-Auswahl auf der Keyframeliste ändert sich zusammen durch der Keyframe-Sprung mit der Tastenkombination [STRG + ← / →].
Erneuerungen Die maximale Dateigröße zum Ausgeben einer AVI 2.0-Datei bei der Ausgabe wurde von 1TB auf 4TB erhöht.
Fixiert Eine bestimmte AVI-Datei konnte nicht richtig gelesen werden, wenn der Media Foundation-Dateianzeiger verwendet wurde.
Eine bestimmte Flac-Datei wurde als falsch bewertet, wenn der MPEG-Dateianzeiger verwendet wurde.
Ein Problem wurde behoben, wenn ein bestimmter Übergang im Timelinemodus verwendet wurde, wurde die Hintergrundfarbe weiß verändert,
Bei einem automatisch (durch Clip-Animierung) hinzufügten Keypunkt, wurde der in Eigenschaften eingestellter Wert, nicht auf Vorschau reflektiert, der in Eigenschaften eingestellter Wert wurde nicht auf Vorschau reflektiert,
Die Audiostream-Auswahl des QuickTime 7-Dateianzeigers hat nicht richtig funktioniert.
Das Projekt konnte nicht richtig gespeichert werden, wenn die Kontrollkästchen (wie von der Auflösung) den Fokus besitzt.
Das Keypunkt in der Timelineebene konnte nicht per Rechtsklickmenü gelöscht werden, wenn die "Direct3D verwenden" deaktiviert ist, oder in einer Umgebung die nicht Direct3D verwenden kann.
Bei der Analysierung einer TS-Datei, die der TS-Analysier den Probeninformationen der Datei nicht abgerufen werden konnte, ist ein Fehler aufgetreten.
Gelegedlich wurde beim Einlesen einer FLV-Datei (via FLV1/4-Dateianzeiger) nicht korrekt gelesen.
Sonstiges Die Default-Dateiendung von FLAC-Audio wurde von .fla auf .flac geändet.
Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 15.Oktober 2013 / Ver.5.4.1.102

Neue Funktionen Neu auf Augabetemplate für Mobilgeräte. iPhone 5s / iPhone 5c / 4.Generation iPad / iPhone 4s kann als Zielgerät ausgewählt werden. Bei der Verwendung mit Zielgerät iPhone 5s können Sie ein Video in 1920*1080 60fps erstellen.
Unterstützt Datei im XAVC S-Standard als Eingangsformat.
XAVC ist ein Aufnahmeformat in 4K oder Full HD, das von Sony eingeführt wurde. XAVC S ist ein Standard für Privatkunden.
Erneuerungen x264 Encoder wurde erneuert.
1920*1080, 30fps kann bei dem Zielgerät PS Vista (Augabetemplate für Mobilgeräte) ausgewählt werden. *Achten Sie darauf, dass das Gerät auf die neueste Firmware aktualisiert ist.
Der Kapitelname wird automatisch ausgefüllt (01, 02, 03...usw.), wenn die Keyframe im Schnittbearbeitungsfenster nicht benannt wurde, und für iPod / iPad / iPhone ausgegeben wird.
Die Speicherauslastung mit MPEG-4 AVC Daten wurde verbessert und kann angemessen unterdrückt werden.
Fixiert Die Prefech-Cache-Einstellungen in Voreinstellungen wurde unerwartet geändert (deaktivert), wenn das Programm von der Version 5.3.X aktualisiert wurde.
MPEG-Dateianzeiger wurde korrigiert und folgende Probleme wurde erhoben.
  • Das Programm wurde unerwartet beendet, wenn eine beschädigte FLV-Datei geingelesen wird.
  • Die Audiolänge wurde falsch erkannt (verkürzt), wenn ein LPCM-Audio mit einer MPEG-2 PS/TS, MP4, oder MKV-Container eingelesen wird.
  • Ein Teil des Videos wird als Standbild gezeigt, wenn eine MKV-Datei aus einem bestimmten Programm eingelesen wurde.
  • Eine MKV-Datei konnte nicht eingelesen werden, die eine AAC-Audio Spur im ADTS-Format hat.
MediaFoundation-Dateianzeiger wurde korrigiert und folgende Probleme wurde erhoben.
  • Der Ton wird stellenweise abgehackt, wenn der Filter "Audio-Rauschreduzier" angewendet wird.
  • Es kam eine Fehlermeldung mit MSVCR110.dll, wenn die decodierte Header-Informationen und Videodaten unterschiedlich wäre.
QuickTime-Dateianzeiger wurde korrigiert und folgende Probleme wurde erhoben.
  • Eine MOV-Datei im Interlaced-Verfahren wurde als Progressiv erkannt.
  • Beim Kodieren ist ein Fehler aufgetreten, wenn die Prefetch-Cache Einstellungen aktiviert ist.
Das Programm hat unerwartet beendet, wenn ein Interlaced Video mit den geraden Bildzeilen ("Unteres Halbbild zuerst") mit dem DirectShow / DivX oder WebM Dateianzeiger eingelesen wird.
Eine Projektdatei die mit einer älteren Version erstellt wurde, und enthält einen Clip der durch BD-Anzeiger geöffnet wurden, konnte nicht richtig eingelesen werden.
Einige Untertiteldaten wurde falsch (nicht in richtige Zeichencode) gelesen.
Das Programm hat unerwartet beendet, wenn eine BDAV-Daten mit beschädigte Unstetigkeitsstelle-Informationen (Systemzeit) eingelesen wurde.
Während Einlesen (via Import-Assistent) von einer bestimmten BDAV-Daten ist ein Fehler aufgetreten,
Beim Batch-Enkode-Tool ist ein Fehler aufgetreten, wegen des Stand-by-Prozesses von Dolby Digital Encoder.
Tonverschiebung hat aufgetreten, wenn in Timelinemodus die Töne im FLAC-Format ausgegeben wurde.
Während der Ausführung des Programms wurde die CPU-Einstellungen unerwartet geändert.
Es kam eine Fehlermeldung beim Schnittbearbeitungsfenster, wenn AVX2-Einstellung aktiviert ist.
Position des Objectshandle (Zieh- und Drehgriffen bei Timeline und Maskbearbeitung) wurde verschoben, wenn das Schnellbearbeitungsmodus aktiviert ist und DPI von Windows nicht in 100% wäre.
Unter Intel Iris Pro Graphics-Umgebung konnte Intel Media SDK Hardware nicht als Encoder für Blu-ray oder AVCHD Template ausgewählt werden.
Sonstiges Die Kompatibilität der Projektdatei wurde geändert. Die Projektdatei mit dieser oder spätere Version gespeichert ist, können nicht mit ältere Versionen geladen werden. (Die Projektdatei ist aufwärts- aber nicht abwärtskompatibel)
Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 01.Juli.2013 / Ver.5.4.0.100

Neue Funktionen Ein Filter für VST-Plugin wird in einer Beta-Phase unterstützt
  • * Unterstützt nur VSTe (VST-Effekte) und keine VSTi (wie Synthesizer / MIDI).
Unterstützt neue Befehlssatz [AVX2] von Intels 4. Prozessor-Generation Haswell.
Im CPU/GPU-Einstellungen (Voreinstellungen) sind folgende Optionen neu hinzugekommen: SSE4.1 / SSE4.2 / AVX / AVX2
* AVX / AVX2 kann unter Windows 7 SP1 oder neuere Betriebssystem aktiviert werden.
Verbesserungen / Änderungen Die MPEG-2 Ausgabe (Template: MPEG-Dateiausgabe ) im Profile & Level "MP@HPL (Main Profile HighP Level)" ist möglich geworden. Es erlaubt die Ausgabe in 1920x1080 60fps.
Die MPEG-4 AVC Ausgabe (Template: MPEG-Dateiausgabe ) im Level 5.2 ist möglich geworden (nur mit x264-Encoder). Es erlaubt die Ausgabe bis zu 120 fps.
  • * Diese Einstellungen kann nicht bei einer Template "MP4(AVC)-Dateiausgabe", "MKV-Dateiausgabe" oder "MPEG für Mobilgeräte" eingestellt werden.
TS-Analyzer wurde verbessert. Eine Dolby Digital Audiodaten mit Kanalwechselpunkte kann erkannt werden.
Bilddatei-Anzeiger unterstützt.sgi(Silicon Graphics Image) und .tga(Truevision Targa) Format.
Unterstützt Einlesen (durch Import-Assistent) von einer Blu-ray-Daten mit einen originäre LPCM-Audio von einer bestimmte Software.
Unterstützt Einlesen von einer MOV(MPEG-4 AVC/LinearPCM)-Videodaten im QuickTime-Format.
Die Kodierungsgeschwindigkeit im 64-Bit Windows Umgebung wurde verbessert.
Änderung bei Vorschau-Häufigkeiten. Bei einer Einstellung "Patielle Vorschau" wird Vorschaubild in jeder 500 Millisekunde anzeigt.
Die Ausgabedateiname wird zurückgesetzt, wenn alle Clips in der Clipliste (Normalmodus) gelöscht wird.
Unterstützt Einlesen von Smartphone Aufnahmedateien, die nicht Standardmäßig sind.
Ein Blu-ray-Titeldaten mit unterschiedliche Auflösungen kann ausgewählt und eingelesen werden.
Eine MPEG-4 AVC Videodaten mit falsche Level-Eintrag im Header-Information, wird möglichst korrigiert und gelesen.
Fixiert Die Ausgabegeschwindigkeitsverringerung nach der Update auf Version 5.3.3.95 beim aktivieren vom Filtern "Deinterlacen", "Videogröße verändern" oder "Präzisionsrauschreduzier (Zeitachse)" wurde korrigiert.
Fehler während der Dolby Digital Audio Ausgabe mit Kanalmodus "4ch Surround (2/2)" wurde erhoben.
Die Nebentitelname wurde nicht auf Clipname angewendet, wenn eine Datei im WTV oder DVR-MS-Format eingelesen wird.
Problem mit einer bestimmte DVD-Daten, die nach der Titelauswahl nicht einlesen können, wurde behoben.
Ein Audio-Stream im Dolby-Format von einer MPEG-Datei konnte nicht erkannt werden, die durch bestimmte DVD-Authoring software erstellt wurde.
Eine MP4-Datei mit bestimmte Filmflagment konnte nicht eingelesen werden.
Der Ausgabevorgang wurde in 50% abgeborchen, wenn die Datei durch VFAPI-Plugin gelesen und mit dem x264 Encode im 2-Pass VBR Modus enkodiert wurde.
Sonstiges Die Kompatibilität der Projektdatei wurde geändert. Die Projektdatei mit dieser oder spätere Version gespeichert ist, können nicht mit ältere Versionen geladen werden. (Die Projektdatei ist aufwärts- aber nicht abwärtskompatibel)
Die Kompatibilität des Plugins wurde geändert. Bitte aktualiseren Sie bitte das Plugin "TMPGEnc Movie Plug-in SpursEngine für TVMW5" auf die neueste Version.
Link zur Download-Seite
Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 24.April.2013 / Ver.5.3.3.95

Verbesserungen / Änderungen Maskenform kann von einer Bilddatei eingestellt werden. Mit Hilfe der Funktion können Sie die Maske in beliebige Formen auf das Bild anwenden.(Filter: Maske)
Die Aufnahme mit dem iPhone 5 kann jetzt bearbeitet werden.
x264 Encoder wurde erneuert.
Audio kann wiedergegeben werden bei allen Tempoänderungen. (Filter: Tempo ändern)
Time-Strech ohne Pitch-Shift ist gültig in bestimmten Geschwindigkeitsbereich.
Der Monitorruhestand wird gelöst (wegen der CUDA-Treiber), während einer Kodierung mit CUDA-Funktion.
Unterstützt die Eingabe der Drehinformationen (Rotation-Flag) aus einer MP4/MKV-Container und Bilddatei (Exif-Information).
Verarbeitung von Zeitinformation im Millisekunden wurde verbessert.
MPEG-Dateianzeiger ändert sich die Reihenfolge der Dateilesung. Die Ströme werden aufgelistet in der Reihenfolge von Multiplexierung.
* Erste Video / Audiostream könnte anders als herkömmliche Version werden.
Die Empfindlichkeit der Audio-Wellenformanzeige wurde optimiert. Feinen Ton bis zu einem gewissen Grad wird angezeigt.
TS-Analyzer: "Programm-Titel" oder "Programm+Titel(Nebentitel)" wird als Clipname benutzt. (Voreinstellungen > MPEG-Einstellungen)
Name der Sequenzielle Standbild-Dateianzeiger und Standbild-Dateianzeiger wurde vereinheitlicht. Einzelbildmodus und sequenzielle Bilder Modus kann bei dem Clip-Information ein/ausgeschltet werden.
Unterstützt Einlesen einer MP4-Datei mit MPEG-2 Videoströme.
MPEG Datei mit komischen Header wird möglichst korrigiert und gelesen.
Andere Die Kompatibilität der Projektdatei wurde geändert. Die Projektdatei mit dieser oder spätere Version gespeichert ist, können nicht mit ältere Versionen geladen werden. (Die Projektdatei ist aufwärts- aber nicht abwärtskompatibel)

 3.Okt.2012 / Ver.5.3.1.85

Update Neue Zielgeräte bei "MPEG für Mobilgeräte"-Template: PlayStation® Vita, dritte Generation iPad®
Neue Audioeingabe-/ausgabeformat: FLAC (für MKV)
Neue Audioausgabeformat: MPEG-4 HE-AAC, MPEG-4 HE-AAC v2
x264 Encoder wurde erneuert.
Vorbereitungsprozess bei der Ausgabe wurde optimiert und beschleunigt.
MPEG-4-Ausgabe mit Intel Media SDK wurde optimiert. Die bei Intel Media SDK nicht unterstützenden Einstellungen wurden entfernt und fügte hinzu, den einstellbare minimalen Bitratewert.
MPEG-4-Ausgabe mit x264 unterstützt die Auflösung in einem Vielfach von 2(zwei). (* Vielfach von 4 sind notwendig für Interlaced Encoding.)
Unterstützt Multiplexing von MP2, MP3 und Dolby-Audio in einem MP4-Container. (* Achtung: Einige Spieler können nur MPEG-4 AAC Low Complexity als Audioformat des MPEG4-Containers behandeln)
MPEG-2 Transportstream Ausgabe für Blu-ray-Standard wurde erweitert.
  • Multiplex - fähige Audioformate wie z.B. Mehrkanalton von LPCM, wurde zu der MPEG-2 Transport (HDMV* für BDMV)-Dateiausgabe hinzugefügt.
  • Multiplex - fähige Audioformate wie z.B. MPEG-2 AAC, wurde zu der MPEG-2 Transport - (BDAV Common* für BDAV)-Dateiausgabe hinzugefügt.
Speicherauslastung bei der Dekodierung von MPEG-4 AVC Daten wurde reduziert.
TS-Analyzer wurde verbessert. Die Methode bei der Clip-Benennung wurde geändert.
Blu-ray- und AVCHD-Dateianzeiger wurden verbessert. Die Methode zur Unterscheidung von Wiedergabeliste und Clips wurde verändert.
  • Wenn der Inhalt der Wiedergabeliste und Clip identisch sind, wird nur der Clip angezeigt.
  • Wenn die Wiedergabeliste die Informationen über Zeitzone und Aufnahmezeit beinhaltet, wird eingelesen.
  • Wenn der Clip eine Ansammelung von m2ts-Dateien wäre, wird die einzelne m2ts Datei nicht als separater Clip angezeigt.
Erhöhrt die Geschwindigkeit von Multithreading bei der Filterbearbetung mit dem 24 fps Deinterlace-Filter.
Die Genauigkeit des "Durchschnitt"-Filters (Lautstärke-Uniformisierung) wurde verbessert. Die frühere Filter bleibt als "ehm. Durchschnitt".
Das Verhalten bei der Einlesen einer durchnummerierte Bilddatei wurde verändert. Die Funktion Default wird als Einzelbild gelesen. Wenn Sie nacheinander alle Bilder einlesen möchten, können Sie von dem Video - Klappmenü im Clip-Informationenfenster ändern.
Das Verfahren bei Timelinemodus wurde verbessert.
  • Clip wird von der Zwischenablage eingefügt, in den Stellen, wo Sie angelickt haben.
  • Wenn möglich, behält die Lagebeziehung (Zeitcode / Ebenen / Übergang) bei der Kopieren und Einfügen über die Zwischenablage.
  • Die Keyframe-Optionen kann aus dem Rechtsklickkontextmenü des Lineals aufgerufen werden.
Fixiert Der Probleme auf dem Schnittbearbeitungsfenster mit bestimmten GPU-Treiberversionen wurde erhoben.
Andere Die Kompatibilität der Projektdatei wurde geändert. Die Projektdatei mit dieser oder spätere Version gespeichert ist, können nicht mit ältere Versionen geladen werden. (Die Projektdatei ist aufwärts- aber nicht abwärtskompatibel)
Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 24.Apr.2012 / Ver.5.2.4.68

Update Unterstützt Intel Media SDK 2012.
# Ausgabetemplate "MPEG für Blu-ray" unterstützt MPEG-4 AVC Stream.
# Ausgabetemplate "MPEG für AVCHD" ist neu hinzugekommen.
  • Bei "MPEG für AVCHD" kann drei Formate auswählen.
    AVCHD für Festplatte / Speicherkarte, AVCHD für DVD-Rohlingen und AVCHD für AVCHD-Progressive (AVCHD Ver. 2.0 Standard, 1080/60p(PAL 1080/50p)) fähige Gräte.
  • Um eine Datei mit MPEG-4 AVC + Linear PCM auszugeben soll Streamtype auf MPEG-2 Programm (VBR), Stream-Kombination auf MPEG-2 Programm (VBR) gewählt werden.
  • Die Optionen "Ausgabeformat", "Profile & Level" und "Entropy-Kodierung" wurde im Ausgabetemplate "MPEG für Blu-ray-Standard" hinzugefügt.
  • Ausgabetemplate "MPEG für Blu-ray-Standard" erlaubt Profil&Level: MP@HL, 35Mbps auch beim SD-Auflösung.
  • Die maximale Bitrate bei Ausgabetemplate "MPEG für Blu-ray-Standard" wird auf 35Mbps beschränkt.
  • Die Optionen "Bitstream für die Bearbeitung ausgeben (geschlossene GOP)" wird als Default deaktiviert.
  • AAC Audio kann bei Ausgabeformat "Blu-ray (BDAV) - MPEG-2" ausgewählt werden.
  • Die Optionen "Streamstruktur auf Blu-ray-/AVCHD-Standard anpassen" wurde in der Registerkarte "Erweitert" von MPEG-Dateiausgabe hinzugefügt. (CUDA)
  • * Bei "MPEG für AVCHD"-Template kann CUDA aus Kompatibilitätsgründe zu AVCHD-Standard als Encoder nicht ausgewählt werden.
[Wichtig!] Um Intel Media SDK Hardware auf "MPEG für Blu-ray / AVCHD"-Template" als Encoder zu benutzen, muss mindestens die Intel HD Graphik Treiber Version 8.15.10.2361 installiert sein.
Problembericht bei Intel HD Graphic Treiber Ver. zwischen 8.15.10.2618 und 8.15.10.2656
Bitte nutzen Sie für die folgenden Fälle andere Treiberversionen.
  • Mit dem Option "CBR" ausgegebene Datei wird sehr größer oder kleiner als veraussichtliche Größe.
  • Fehlermeldung tritt auf während des Ausgabevorgangs (CBR- / VBR-Kodierung)
Der AAC Encoder wurde zum hochqualitat Encoder von Fraunhofer IIS getauscht. Einige Bitrateeinstellungen wurde verändert.
  • Minimale Bitrate bei 8kHz, 1-Kanal Audio wird auf 12kbps gestellt.
  • Maximale Bitrate bei 5,1-Kanäle wird auf 2880kbps (96kHz) gestellt.
* Wenn eine Projektdatei/Ausgabetemplate von einer älteren Version geladen wird, wird automatisch auf passende Wert gewandelt.
Die Struktur der Projektdatei wurde verändert. Projekt ist Aufwärtskompatibel, jedoch Projekte in der aktuellen Version (5.2.4.68) sind nicht abwärtskompatibel zu den Vorgängerversionen.
Die Decodierungsgeschwindigkeit von Dolby Digital wurde erhöhrt.
Unterstützt Untertitel im S_VOBSUB-Format aus MKV-Datei.
Linear PCM-Optionen 192kHz / 5,1-Kanäle 96kHz / 7,1-Kanäle kann ausgewählt werden, wenn bei Ausgabetemplate "MPEG für Blu-ray(BDMV)" das ES-Modus gewählt wird.
x264 Encoder werde erneuert.
  • Bei "MPEG für Blu-ray-/AVCHD-Template" wird minimale GOP-Wert automatisch eingestellt, wenn das Option "Szenenwechsel erkennen" oder "Keyframe als I-Bilder enkodieren" gewählt wird.
  • Auswahl "11: Optimierung der vollständige Ratenverzerrung auf allen Frames" wurde auf Option "Subpixel-Bewegungssuchmodus" hinzugefügt.
BD-Anzeiger unterstützt Einlesen von einer LPCM-Audio und Untertitel-Daten, die in einem AVCHD-Stream 1080/50p, 1080/60p multiplexiert sind.
Tonstärkemesser erweitert die Tonstärke-Anzeige bis -40 dB.
Fixiert AVI, QuickTime, DivX, MPEG. Windows Media, DirectShow und MediaFoundation-Dateianzeiger wurde korrigiert und viele Einlesefehler wurden beseitigt.
MPEG-Dateianzeiger verbreitet den Erkennnungsbereich, um eine Datei, die am Datenanfang lange Nulldaten haben.
Quicktime-Dateianzeiger behandelt als Compressed Range, wenn eine Videodatei in YUV-Format gelesen wird.
Fehler beim Einlesen von unkomprimierte AVI-Datei in YUV2-Format wurde korrigiert.
Fehler beim Einlesen von DV-AVI Typ-1 via Media Foundation-Dateianzeiger wurde korrigiert.
Das Rauschenproblem, wenn eine LPCM-Audiodatei in 20 oder 24 Bit via Media Foundation-Dateianzeiger geöffnet wird. wurde korrigiert.
Fehler beim Einlesen von einer Datei in unkomprimierte YUV2 Format mit AVI-Dateianzeiger wurde korrigiert.
Fehler beim Einlesen von einer ISDB-Untertiteldatei wurde erhoben.
In einer bestimmte PC-Umgebung konnte DivX-Dateianzeiger Audioteil nicht einlesen.
TS-Analysier konnte die Titelnamen und Details von einige Dateien nicht korrekt erwerben.
Eine Untertiteldatei (.xsubtitle), die unter TMPGEnc Authoring Works 4 erstellt wurde, konnte nicht einlesen.
Blu-ray-Video konnte nicht eingelesen werden, wenn die Quelldatei auf einer Festplatte die nicht in NTFS formatiert ist.
Die unterste Zeile des Videos wurde manchmal grün angezeigt, wenn eine MPEG-4 AVC Datei mit CUDA-Decoder geöffnet wird.
Untertitel wird nicht angezeigt, wenn eine bestimmte TS-Datei wiedergegeben wird.
Voreinstellungen: Szenenwechsel-Erkennung hat verspätet ohne Verwendung von Direct 3D auf Schallwellen und Thumbnailangzeige.
Voreinstellungen: Option "Schneller Vor- bzw. Rücklauf nur auf I-Bildern" hat nicht richtig funktioniert.
Fehler beim Copy&Paste auf Timeline wurde korrigiert.
Fehler beim Öffnen von ein TMPGEnc 4.0 XPress Projekt mit mehr als 200 Clips wurde korrigiert. Auf TVMW5 werden die Clips nur bis 200 gelesen. Clip nach Nummer 201 wird nicht mehr eingelesen.
Fehler beim Copy&Paste der Telopclip auf Timeline wurde korrigiert.
Multipass-VBR Enkodierungsergebnisscache wird nicht mehr verwendet, wenn das erste Cache-Ergebniss und zweite Inhalt unterschiedlich wäre.
Außerdem wurde verschiedene kleine Fehler behoben.

 12.Okt.2011 / Ver.5.1.1.52

Update Erhöhung von Präzision und Geschwindigkeit (Bearbeitung durch eine CPU) von Präzisionsrauschreduzier-Filter.
    Testbericht
  • :Quelle: Video MPEG-2(720*480 29,97fps 2229 Frame) + Audio MP2
    :Ausgabe: MPEG für DVD MPEG-2(720*480 29,97fps 2229 Frame) + Audio AC3
  • Intensität:100
  • Core 2 Duo E6550
    (2.33GHz) Ver5.0.6.38 7 Min 57 Sek [mit CUDA (GeForce 9600GT) 4 Min 47 Sek]
    Ver5.1.0.46 4 Min 52 Sek [mit CUDA (GeForce 9600GT) 3 Min 11 Sek]
  • Core i7 920 (2.67GHz)
    Ver5.0.6.38 6 Min 36 Sek [mit CUDA (GeForce 9600GT) 1 Min 31 Sek)
    Ver5.1.0.46 1 Min 54 Sek [mit CUDA (GeForce 9600GT) 1 Min 30 Sek]
  • Bereich: Standard (normal)
  • Core i7 920 (2.67GHz)
    Ver5.0.6.38 11 Min 59 Sek [mit CUDA (GeForce 285GTX) 3 Min 11 Sek]
    Ver5.1.0.46 2 Min 01 Sek [Nicht verwendet]
Kapitelname der Blu-ray-Disks(BDAV) kann durch Import-Assistent eingelesen werden.
Import-Assistent zeigt die Video-Framerate des Titels auf Titelauswahlfenster des Blu-ray-Disks.
Fixiert -Ausgabe- x264-Encoder wurde erneuert.
x264-Encoder: Fehlermeldung wurde nicht richtig angezeigt, wenn die Commit-Größe der Arbeitsspeicher auf 4GB steigt.
x264-Encoder: Beschreibungsform des Bildseitenverhältnis wird auf 2005 festgestellte H.264-Standard zurückgestetzt. (Wegen mehrere Spieler, 2009 festgestellte H.264-Standard Beschreibungsform nicht erkennen.konnte)
Component-ID der SOF0 Markierung von JPEG-Ausgabe wurde nicht richtig ausgegeben.
Die gleichzeitige kodieren von mehrere Dateien mit AAC-Audio oder FLV-Dateien könnte ein Memory Access Fehler verursachen.
Intel Media Software Encoder könnte bei der MPEG-4 AVC Ausgabe mit "Maximale Refrenz-Frameanzahl: 1 "-Option eine ungültige Datei ausgeben.
Wenn ein AVC-Stream in Multislice-Fieldpicture-Struktur eingegeben wird konnte nicht in MP4/MKV-Kontainer multiplexiert werden.
VBV-Puffer wird nicht korrekt eingestellt, wenn eine bestimmte MPEG-2 Videostream multiplexiert wird.
Eine Option konnte auswählen, die nicht bei MPEG-4 AVC - Baseline Profil ausgewählt werden darf,
Wenn CUDA aktiviert wird, gab einige Probleme bei QuickTime-Augabe.
Einige MOV-Datei die durch QuickTime-Ausgabe ausgegeben wurde, konnte auf bestimmte System nicht richtig wiedergegeben.
Eingabebedienung auf Enkodierungs-/Bitrate-Einstellungen wurde verändert.
Ausnahme innerhalb des Encoders wurde nicht richtig angezeigt.
Fixiert -Eingabe- Wenn eine Datei durch MediaFoundation-Dateianzeiger eingelesen wird, gab einige Vorschau-Probleme (wie zB bei Rückspulung) in Schnittbearbeitungsfenster.
QuickTime-Dateianzeiger wurde korrigiert und folgende Probleme wurde behoben :
  • Helligkeit wurde verändert, wenn eine MOV-Datei mit DNxHD-Codec von AVID als Quelldatei hinzugefügt wird.
  • Eine MOV-Datei von einem bestimmten Kamera konnte nicht in richtige Frame-Reihenfolge gelesen werden.
  • Eine MOV-Datei nur mit Audio konnte nicht geöffnet werden,
  • TMPGEnc Video Mastering Works 5 könnte abstürzen, wenn eine Codec erforderliche MOV-Datei eingelesen wird und wenn das Codec nicht auf Computer installiert ist,
  • Einlesen von einer bestimmten QuickTime-Datei könnte gewaltigen Zeit werden.
DVD, Blu-ray und TS-Einlesefunktion wurde korrigiert und folgende Probleme wurde behoben :
  • BDAV: Bestimmte Buchstaben konnte nicht richtig eingelesen werden.
  • BDAV: Eine Daten mit mehrere STC-Sequenz konnte nicht richtig eingelesen werden.
  • BDAV: Die Zeitcode des Titels konnte nicht richtig eingelesen werden.
  • BDAV: Bei einen MPEG-Stream mit mehrere Mülldaten in Datenkopf könnte "Division durch 0"-Fehler auftreten.
  • BDAV: Video in 50P oder 60P wurde nicht in der Titelliste angezeigt.
  • BDAV/BDMV: Bei einer bestimmten Datei konnte nicht die vollständigen Daten einlesen.
  • BDAV/BDMV: Einige Thumbnail von der Titelliste wurde nicht richtig angezeigt.
  • Änderung des Seitenverhältnis bei Clip-Einstellungen wurde nicht reflektiert zu den Seitenverhältnis des Untertitels.
  • Bei der TS-Einlesung konnte Audiokanalanzahl nicht richtig erkannt.
  • Bei einer bestimmten TS-Datei konnte die Sendungsname nicht erkannt.
  • TS-Dateianzeiger konnte Halbgeviert-Leerzeichen und Geviert-Leerzeichen nicht entscheiden.
MPEG-Dateianzeiger wurde korrigiert und folgende Probleme wurde behoben :
  • Memory Leak bei der Einlesen von DolbyDigital Plus Audio.
  • DolbyDigital Plus Audio konnte
  • Eine MPEG-Datei mit verschiedene Audioformate konnte nicht richtig ausgewählt werden.
  • MPEG-Dateianzeiger könnte falsche Proxydatei einlesen.
  • MOV(MPEG-4) in 1920x1080 wurde als 1920x1088 erkannt.
Wenn eine Interlaced MOV(AVI)-Datei eingelesen wird, wird nicht mehr mit einen bestimmten Codec geöffnet. Es gab einige Probleme mit diesem Codec sowie Vorschauproblem der Proxydateien.
Eine bestimmte MPEG-4 AVC Datei konnte nicht in Windows XP geöffnet werden,
Bild und Ton asynchron-Problem bei einer AAC-Audio mit wechselender Kanalanzahl.
Tonrauschen bei einer AAC-Audio mit wechselender Kanalanzahl.
Wenn eine bestimmte FLV-Datei durch FLV-Dateianzeiger gelesen wird, wurde falsche Zeitcode angezeigt und Video bleibt schwarz.
Falsche Erkennung der FLV-Datei mit einem Audio Paket ohne AUDIODATA auf den Datenanfang.
Einfrierung beim Einlesen einer bestimmten FLV-Datei wurde erhoben.
Ersetzfunktion beim Öffnen eines Projekts hat nicht funktioniert, wenn eine Bild- oder Audiodateien oder Quellen im Projekt fehlen.
Fixiert- Bearbeitung / Filter- Ein Fehler könnte auftreten, wenn bei Deinterlacen-Filter "24fps" ausgewählt wurde.
Altmodischer Film Filter konnte nicht unter den CPU mit SSE2-Befehlsatz und Multithread-Anwendungen bearbeitet werden.
Bestimmte Untertitel-Layout wurde nicht in richtige Koordinate angezeigt.
Masken von Maske-Filter konnte nicht durch Drücken der Entf-Taste oder Bereicheinstellungen gelöscht werden.
Ändern der Kanalmodusunterscheidung bei Audio-Eingenschaften wurde angewendet, auch wenn die Einstellungen durch Drücken der ESC-Taste unterbrochen wurde.
Tastenkürzel "Fast-Scrollingtempo ändern" war aktiv, auch nach der Thumbnailbilder ausgebelendet wurde.
Das "Bearbeiten mit TMPGEnc Video Mastering Works 5"-Befehl von Batch-Encode-Tool könnte fehlschlagen, wenn das PC sehr langen Zeit nicht neugestartet wurden.
Obwhol eine MP4-Datei in MPEG-Tool - Multiplexer (Erweitert) hinzugefügt wird, wurde MKV als Streamformat ausgewählt.
Wenn eine Quelldatei die nicht in 16x16-fache Auflösung mit Präzisionsrauchenreduzier durch CUDA verarbeitet wird, könnte Rauschen im Bild kommen.
Stärke von Maske-Filter wurde zurückgesetzt, wenn einmal anderen Filter geöffnet wird.
Fixiert -Andere- Problem auf Lizenzaktivierung bei Konfigurationen und Änderungen von Netzwerkgeräten.
TMPGEncVMW5Encoder.exe könnte in Verbindung mit Hauptprogramm-/Batch-Encoder-Tool-EXE einen Deadlock(Verklemmung) erzeugen.
Die Wartezeit der Aufrufen von Hauptprogramm von Batchenkodetool, wurde verländert. Bei Timeout versucht automatisch wieder.
Die Wartezeit der TMPGEncVMW5Encoder.exe wurde verländert.
Wenn das Batchenkodetool während der Abbrucharbeiten von einem Task geschlossen wird, wird der Status des Tasks in Abbrucharbeiten gelassen.
CUDA konnte nicht aktiviert werden, unter bestimmten Multi-Monitor Verbindung mit H67-/Z68-Motherboards.
Wenn das Batch-Encode-Tool von Taskleiste aufgerufen wird, konnte Projektdatei nicht mehr per Drag & Drop in den Tool eintragen.
Ändern der Einstellungen für MPEG-Datei-Erweiterungen in Voreinstellungen wurde nicht reflektiert zu den Ausgabedateien.

 18.Mai.2011 / Ver.5.0.6.38

Update MPEG-4 AVC Encoderengine (x264) wurde erneuert.
Nun gibt es die Möglichkeit für 1-Pass VBR Kodierung bei x264-Encoder. (Die Standardanzahl von Pässen kann im Voreinstellungen gesetzt werden)
Änderung -Ausgabe- x264-Encoder: Der 'Maximalen Quantier'-Wert wird um 69 erhöhert.
x264-Encoder: Wenn 'Tiefpass-Filter' aktiviert, wurde eine Filter verwendet die nicht für CPU optimiert ist.
x264-Encoder: MKV-Stream mit MPEG-4 AVC konnte auf einige Spieler nicht abgespielt.
Wenn ein MPEG-4 AVC-Stream mit MPEG-2 TS verpackt wird, könnte ein Pufferüberlauf verursachen.
Wenn ein MPEG-1-Stream mit MKV verpackt wird, könnte ein Fehler auftreten.
Der 'Minimale Bitrate'-Wert auf 'Enkodierungs-/Bitrate-Einstellungen (MPEG)'-Fenster wurde nicht gespeichert.
Wenn die YUV-Farbraum-Einstellungen (Grundfarben/Übertragungskoeffizient/Matrixkoenffizient) von MPEG-2 in SD-Auflösung auf Automatisch eingestellt wurde, hat es nicht korrekt funktioniert.
VBV-Puffergröße von "MPEG-1 Systemstream / MPEG-2 Programmstream"-Multiplexer wird basiert auf MPEG-Standard. (VBV-Puffergröße soll kleiner als "Bitrate(bps) / 8) Byte sein)
Wenn das Option "Bewegungssuche-Typ" in Registerkarte "Erweitert" manuell eingestellt wird, konnte die Leistung in Registerkarte "Video" nicht mehr geändert werden.
Ab der Version wird bei einer Wave-Ausgabe das INFO-chunk nicht mehr erstellt . (Die WAVE-Dateien können einen INFO-chunk Metadaten enthalten, trotzdem gab es Wiedergabeproblem mit einige Spieler die die Daten nicht behandeln können.)
Änderung -Eingabe- TS-Anzeiger: Bestimmte TS-Datei konnte nicht richtig mit dem Standard Decoder(MPEG-4 AVC Dateianzeiger) geöffnet werden.
TS-Anzeiger: TS-Analysier konnte eine bestimmte TS-Datei nicht richtig analysieren, und zeigt doppelt so viel Audio-Samplingfrequenz wie die wirkliche Frequenz.
TS-Anzeiger: Einge TS-Dateien, die einen fehlerhaften Streamtyp haben, können jetzt importiert werden.
Fehler bei der Einlesen von AVC-Stream mit Null-Padding wurde erhoben.
TS-Anzeiger: MPEG-2 TS Dateien nur mit I-Bilder, die durch ein bestimmtes Gerät erzeugt sind, konnte nicht einlesen.
TS-Anzeiger: Auf einem Clip, das durch die "TS-Datei analysieren und den Inhalt hinzufügen (Import-Assistent)" hinzugefügt ist, konnte "Zweikanalton" nicht richtig angewendent werden.
BD-Anzeiger: Anzeige der ISDB-Standard Untertitel wurde nicht richtig erneuert.
BD-Anzeiger: Die Farb-Parameter von Untertitel die durch BD-Anzeiger importiert wurden, wurde falsch erkannt.
BD-Anzeiger: Thumbnail-Vorschau auf Schnittbearbeitungsfenster wurde langsamer angezeigt, wenn die Quelldatei durch BD-Anzeiger importiert wurden.
TS/BD-Anzeiger: Probleme mit Aufhängen und Fehleranzeige beim Schnittbearbeitungsfenster während das Verwenden der Navigationsfunktion wurde erhoben.
WebM-Anzeiger: Rauschen würde auf der richtigen Seite des Bildes erscheinen, wenn eine bestimmte WebM-Datei eingelesen wird.
WebM-Anzeiger: MKV-Dateien die nicht WebM-Format sind, werden durch den WebM-Dateianzeiger nicht mehr importiert, weil einige ununterstützte MKV-Dateien einen Fehler im WebM-Dateianzeiger verursachen würden
Media Foundation-Anzeiger: Audiosamplingfrequenz konnte nicht richtig abgerufen werden, wenn eine Typ-1 DV-AVI Datei durch den Media Foundation-Dateianzeiger importiert wird.
Media Foundation-Anzeiger: Richtige Videozeit konnte nicht abgerufen werden, und eine Ton asynchron würde vorkommen, wenn eine Datei mit der variablen Beispielzeitcode durch den Media Foundation-Dateianzeiger importiert wird.
MPEG-Dateianzeiger: Der MPEG-Dateianzeiger würde manchmal normales AAC Audio mit IHM-AAC Audio-verwechseln.
Framerate der MP4-Datei die durch ein bestimmtes Gerät erzeugt wurde, konnte nicht richtig analysiert werden.
Problem beim Einlesen von bestimmten M4V-Datei wurde erhoben.
Die Clips die durch VFAPI-Plugin eingelesen wurden, konnten nicht mit Batchfilter-Funktion die Filtertemplate nagewendet werden.
Die Behandlungen beim Einlesen der Dateien wurden verbessert:
  • Wenn ein Ordner der nicht mit DVD/BD-Dateien eingezogen wird, werden alle einlesbare Dateien in der Listenansicht angezeigt.
  • Wenn die DVD/BD-Strukturdateien während des Einlesen der VOB/MTS/M2TS-Dateien erkannt wurden, können Sie es auswählen ob Sie sie mit dem Import-Assistent einlesen oder einfach als Einzeldatei einlesen.
  • Wenn die BD-Strukturdateien während des Einlesen der MTS/M2TS-Dateien nicht erkannt wurden, können Sie es auswählen ob Sie sie mit dem TS-Analysier einlesen oder einfach als Einzeldatei einlesen.
  • Wenn die DVD-Strukturdateien während des Einlesen der VOB-Datei nicht erkannt wurden, wird sie als Einzeldatei eingelesen.
Fixiert - Wiedergabe / Bearbeitungen / Filter - Vorschau könnte durch einer bestimmten Fehler abgebricht werden.
In einer spezifischen Umgebung und wenn das Video-Overlay durch eine andere Anwendung verwendet wurde, konnte das Video-Overlay nicht abgerufen werden und Vorschau würde falsch angezeigt.
In einer spezifischen Umgebung könnte ein "Ungültiger Gleitkommaanzahl-Operationsfehler" vorkommen, wenn die Audiowellen angezeigt wird.
Wenn während der schnelles Thumbnailnavigierung einen Fehler auftritt, wird das Thumbnail und die Audiowelleform-Übergabe-Methode schalten auf Direct3D nicht mehr automatisch um.
Beim Löschen der Untertiel im Untertitel-Filter würde ein Index-Fehler vorkommen.
Wenn mehrere Untertitel gleichzeitig angezeigt werden und auf Untertitel-Layout die Einblendungeffekt eingestellt sind, könnte nicht richtig angezeigt werden.
Vorschaufunktion für die Audio-Rauschenreduzierung könnte in einige Fällen nicht richtig vorgeprüft werden.
Auch bei erfolgreichen Analysierung für die Vorschau der Lautstärken-Normalisierung/Uniformisierung könnte wie "Fehlgeschlagen" angezeigt werden.
Die "Bildposition"-Auswahl in "Videogröße verändern"-Filter hat verwirkt auch auf Thumbnail-Ansicht des Schnittbearbeitungsfensters.
Sie können jetzt die Filterwirkung auf Thumbnail-Ansicht des Filterbearbeitungsfensters durch Voreinstelungen ein-/ausschalten lassen.
Der [Einfüg] / [Entf]-Taste wurde nicht richtig fungieren, um die Masken im Maske-Filter hinzuzufügen oder zu entfernen.
Der Übergangsdauer-Schieber erlaubt die Einstellungen nur zwischen 0,1 und 3,0 Bereich.
Das Wiedergabe/Pause-Steuerung mit der Leertaste, würde nicht nach dem Ändern der Filterlisten-Editor arbeiten.
Diashowclip: Die eingestellte Werte in "Allgemeine Einstellungen" wurde nicht als die Default-Werte für weiteren Diashowclip benutzt.
Diashowclip: Custom-Einstellungen für ein Bild konnten nicht angewandet sein, wenn die Übergangseinstellungen in 'Allgemeine Einstellungen' auf 'Kein Übergang' eingestellt wurde.
Die Navigationtool 'Zu spezifizierten Zeitcode/Framenummer springen' speichert jetzt die vorher angewendete Methode.
Fixiert -CUDA- CUDA-Encoder: Bei High-Profil-Einstellung konnte eine Bitrate eingestellt werden die CUDA nicht ausgeben können und verursacht einen Fehler in Ausgabe.
CUDA-Encoder: Eine Störung könnte bei der Bewegung von Daten vom VRAM auf das Zentralspeicher auftreten.
CUDA-Encoder: Der Wiederaufnahmeprozess von aufgebrauchte VRAM könnte einfrieren.
CUDA-Encoder: Manchmal könnte ein Fehler auftreten wenn bei dem Deinterlacen-Filter den Deinterlacen-Modus auf "24fps" und die Methode auf "Einfache Zeilendoppelung nur auf Verfahren" eingestellt wurde.
CUDA-Encoder: Audio-Resamplingprozess würde nicht richtig durchgeführt.
CUDA-Encoder: Geräusche würden auf der Unterseite einer Abbildung angezeigt wenn der Präzisionrauschenreduzier-Filter auf einem Video mit der Bildhöhe die nicht durch 16 teilbar ist.
Fixiert -Zeitachse- Die Mausbedienung: Drag&Drop, Snap-Funktion wurde verbessert.
  • Nach der Sie einen Clip in die Zeitachse ziehen, wird das gegenwärtige Abspielposition (grünen Strich) möglichst nicht verändert.
  • Problem mit der Abspielposition (grünen Strich) bei ziehen von mehreren Videos in die Zeitachse, wurde behoben.
  • Problem mit der Snap(Ausrichten)-Bewegung bei ziehen von mehreren Videos in die Zeitachse, wurde behoben.
  • Clip wird ausgerichtet zu Abspielposition, andere Clips, Anfrang und Ende des Farbkorrekturfilter und Untertitelfilter durch Drag-Bewegung.
  • Wenn Sie den Mauszeiger über der Zeitachselehre bewegen, wird jetzt die Framenummer und Zeitstempel angezeigt.
  • Wenn Sie den Mauszeiger über der Farbkorrekturfilter und Untertitelfilter bewegen, wird jetzt die Einstellungen anzgezeigt.
Wenn das Zeitachseskala-Balken verwendet, könnte der angezeigte Zeitpositionswert in der Zeitachse außergewöhnlich hoch werden.
Wenn Sie einen Clip von Normalenmodus kopiert und im Zeitachse geklebt haben, könnte in umgekehrte Clipreihenfolge hinzugefügt werden.
Mit der Tastenkombination [Strg + ←/→] können Sie jetzt auch zum Clipanfang und Clipende springen.
Wenn ein Clip in der Vorschaubereich mit dem Mauszeiger verschoben wird und dann seine Größe geändert wird, könnte die Clip-Position zurückgestellt.
CPU-Verbrauch würde sich erhöhen, wenn die Audioschallwellen oder Tonstärkemesser angezeigt ist und ein Clip geöffnet wird.
Fixiert -Andere- Eine Störung mit einem bestimmten Prozessor der nicht SSE2-Befehl verwenden können, wurde behoben.
Änderte den Verarbeitungsparameter, der an den Fällen angewendet wurde, in denen die Audiokanalnummer- oder Lautsprecherposition geändert wird und erlaubte das gelöschte Kanaldaten in die nähsten restlichen Kanäle zuverteilen.
"Erweiterte Multiplexer" in MPEG-Tool multiplexiert bei MP4/MKV-Kontainer die Streams von oben nach unten.
MPEG-Tool konnte eine bestimmte MKV-Datei nicht demultiplexieren.
Dateierweiterung 'mp4' und 'm4v' wurde für "MPEG-4 Ausgabe"-Option hinzugefügt. (Voreinstellungen: MPEG-Dateierweiterung)
Dateierweiterung 'ts' und 'm2ts' wurde für "MPEG-2 Transport-Stream"-Option hinzugefügt. (Voreinstellungen: MPEG-Dateierweiterung)

 14.März.2011 / Ver.5.0.5.32

Erste veröffentlichte Version.